GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Slim Line Kontrabass <

Spalt zwischen Zäpfchen und Halsfuß

> Kontrabaß mit Halsbruch

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

LowB Profilseite von LowB, 08.03.2014, 20:40:47
Spalt zwischen Zäpfchen und Halsfuß

Hi!

Mich interessiert, wie man eine Spalt zwischen Zäpfchen und Halsfuß fachmännisch repariert. Den Beitrag http://www.geba-online.de/forum.php?action=viewtree&id=989&pagi_start=1&instanz=0&search=Z%C3%A4pfchen habe ich gelesen. Knochenleim alleine scheint mir nicht in Frage zu kommen, da dieser nicht spaltfüllend ist. Ebenholznägel (in Verbindung mit Leim) scheinen eine gute Wahl zu sein, schließlich sind damit seit alters her auch viele Neugeigen versehen - warum nicht auch Bässe?

Ein renommierter Geigenbauer hat bei einem meiner Bässe (kein wertvolles Instrument) so ein Problem mal mit Epoxydharz repariert.

Sonstige Vorschläge?

Grüße und Dank

Thomas 

 

jlohse Profilseite von jlohse, 09.03.2014, 13:02:09

Ein Foto wäre hilfreich. Aber bevor man zu Epoxy greift, ist eigentlich ein Holzfurnier die 1. Wahl.

Bassist_0815 Profilseite von Tiefes-C-Saft, 10.03.2014, 08:58:06

"Ein renommierter Geigenbauer hat bei einem meiner Bässe (kein wertvolles Instrument) so ein Problem mal mit Epoxydharz repariert."

Ich dachte immer, die Worte "Renomee" und "Epoxydharz" schließen sich bei Geigenbauern aus... ;-)

 

LowB Profilseite von LowB, 10.03.2014, 10:53:54

@ Jonas: Leider keine Fotos, ich bekam eine diesbezügliche Anfrage von einer Bekannten, die selbst eine hervorragende Holzwerkerin (Spielfigurenbauerin) ist.

@ Bassist_0815: Bei den Stradivaris (!) seiner Kunden würde er so etwas wohl nicht machen wink_smile... Einen guten Geigenbauer sollte aber auch auszeichnen, daß er - mit Kundenabsprache - eine Reparaturlösung wählt, die qualitativ und preislich in Relation zum Instrument steht. Und das Instrument war eine Gurke, habe ich schon lange nicht mehr.

Grüße

Thomas

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 17.03.2014, 08:28:11

fachmännisch wäre es wohl den Hals herauszunehmen, die hintere Leimfläche für das Zäpfchen abzurichten so dass es passt, und den Hals wieder einzuleimen. Bedenke: fast der ganze Zug der Saiten wird über das Plättchen gehalten - diese Leimfläche ist sehr wichtig für die Stabilität. Und wenn man den Hals mal rausnehmen muss ist Epoxy nicht die richtige Wahl...

LowB Profilseite von LowB, 17.03.2014, 16:45:24

Hi Alex!

Danke für Deine fachliche Antwort. Daß die Kontaktfläche zwischen Hals und Zäpfchen für die Stabilität eines Basses äußerst wichtig ist, ist mir schon klar, sonst hätte ich nicht danach gefragt. Bleibt noch die Frage, warum diese Stelle bei vielen Geigen zusätzlich mit einem Ebenholznagel gesichert ist, Bässe aber so gut wie nie. Wäre doch ganz sinnvoll.

Grüße

Thomas

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 18.03.2014, 10:34:58

Hi Low B

 

Ich denke du meinst das Ebenholzstiftchen welches in der Nähe der Randeinlage am Zäpfchen gemacht wird?

Das ist ein Dübel zum Aufleimen des Bodens. Je nach Schule ist der im/über/unterhalb der Randeinlage, und etwas das beim Bass wenig bringt da die Leimung eh partiell sein muss. Ein Halsssicherungsdübel in Geigen ist eher nicht fachmännisch... Genausowenig am Bass.

 

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 18.03.2014, 16:14:21

Ahhhh! lightbulb - Danke Alex! 1

Slim Line Kontrabass <Zurück zur Liste> Kontrabaß mit Halsbruch

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 12.05.2021, 22:29:34.