GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

alter Kontrabass ? - wer kennt sich aus? <

Knetholz

> Hat schon mal jemand ein großes Loch in die Basszarge rechts oben gesägt?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Klaus Profilseite von Klaus, 02.02.2014, 13:39:41
Knetholz

Muß jedes kleinste Loch oder Kerbe mit Naturholz ausgebessert werden oder kann man Knetholz verwenden, z.B. um einen abgesplitterten Rand auszubessern oder ein Holzwurmloch zu stopfen?

Danke für eure Nachrichten

Klaus

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 02.02.2014, 17:28:03

Hi Klaus!

Kommt zunächst mal auf den Baß an, ein wertvolleres Instrument würde ich zum Gegenbauer bringen und fachgerecht reparieren lassen. 

Ich möchte aufgrund von Erfahrungen mit allgemeinen Holzarbeiten, nicht aber an Instrumenten!, einen wasserbasierten Holzkitt empfehlen, etwa von Clou, keine lösungsmittelbasierten wie etwa von Schmid oder Beko. (Ich bevorzuge den Begriff "Kitt", weil es sich bei "Knete" eigentlich um ein dauerelastisches Material handelt b.z.w. handeln sollte.) Damit verhindert man, daß ggf. der Lack des Instruments angegriffen wird. 

Nun schwinden alle Kitte mit Lösungsmitteln (egal ob Wasser, Nitro o.ä.) beim Trocknen mehr oder weniger, bei Löchern über gut 2mm Durchmesser kann sich die Füllung irgendwann wieder selbständig machen. Kleine Dübel finde ich besser, kann man bei kleinen Löchern aus Zahnstochern (Orangen-, Linden- oder Buchenholz) oder Streichhölzern (zumeist Pappelholz) selbst schnitzen, mit Knochenleim einleimen, später beizen.

Kerben kann man problemlos mit Holzkitt ausberssern, Füllung bei tieferen Kerben schichtweise aufbauen. 

Randschäden sollten zunächst mal aufgedämpft werden - feuchtes Tuch drüber und mit einem ca. 200°C heißen (Bügel)eisen vorsichtig behandeln - Vorsicht, daß die Leimung nicht aufgeht bei zu langer Wärmeanwendung. Dann kann man - wieder schichtweise - den Rand mit Kitt aufbauen, später farblich angleichen. 

Ein bischen Erfahrung braucht es dazu aber schon! Erst mal ein paar "Probereparaturen" an wertlosen Holzmöbeln o.ä. vornehmen!

Grüße

Thomas

alter Kontrabass ? - wer kennt sich aus? <Zurück zur Liste> Hat schon mal jemand ein großes Loch in die Basszarge rechts oben gesägt?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.05.2021, 16:24:33.