GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

E-Bass-Abteilung im Marktplatz <

Ideen-Sammlung Geba-Treffen II

> Vorstellung

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Intern (GEBA)

Sachsenbass Profilseite von , 05.11.2013, 08:32:35
Ideen-Sammlung Geba-Treffen II
Da nach dem erfreulichen Verlauf des ersten Geba-Treffens der Wunsch nach einer Fortsetzung aufkam können wir hier schon mal Vorschläge dafür sammeln.
Uli Profilseite von Uli, 05.11.2013, 09:10:00

Erst mal die Frage nach Zeit und Ort?

Grüße, Uli

Sachsenbass Profilseite von , 05.11.2013, 09:23:32

Das steht noch nicht fest. Ich kann natürlich anbieten die beim letzten Mal genutzten Örtlichkeiten wieder zur Verfügung zu stellen. Da aber von den meisten Teilnehmern eine Fortsetzung fest eingeplant ist und in verschiedenen Themen hier vereinzelt Ideen aufkamen hier die Möglichkeit erstmal zu sammeln, was es an Ideen gibt.

Bisher haben wir uns miteinander bekannt gemacht, Equipment getestet, vor allem Pickups und Amps, Jonas´ Pickup-Testbass dabei gehabt usw.

Bestimmte Themen kamen bisher noch nicht zum Tragen (z.B. Noten/Lehrbücher etc.)

LowB Profilseite von LowB, 05.11.2013, 11:57:57

Hi Johannes!

Ich finde es wichtig, daß sich jeder selbst mal ausführlich vorstellt, so etwa 10 Minuten vielleicht. Ohne Zwang zum Baßspiel, aber erstens finde ich es schön noch einiges mehr über die Menschen hinter dem Baß zu erfahren und und wer vorspielt kann auch (unbewußt) seine Fehler demonstrieren und/oder seine seine Fragen vorbringen - ich habe beim letzten Treffen so manchen Fehler gesehen, sicherlich wird der eine oder andere auch vom Lehrer korrigiert, könnte aber ganz nützlich sein auch von anderer Seite dazu Hinweise zu bekommen; ich selbst habe oft Fragen bezüglich Barrée-Griffen (Gitarristenerbe?) oder ob z.B. Simandl- oder Krabbentechnik an bestimmten Stellen besser (für mich) ist, mein Lehrer ist da manchmal etwas dogmatisch.

Tja, Noten, Lehrwerke - da hatten Jörg und ich einiges dabei, ist aber irgendwie etwas untergegangen.

Grüße

Thomas

Sachsenbass Profilseite von , 05.11.2013, 11:59:53
Das ist sicher sinnvoll, Thomas.
jlohse Profilseite von jlohse, 05.11.2013, 14:15:11

Ich hatte ja schon angeboten, auch ein paar handwerkliche Sachen (wie z.B. Stimmstock stellen) zu zeigen und zu erklären. Wenn's im Sommer ist, können wir das alles bei mir machen, ich habe eine Scheune, in der Platz ist, allerdings ist es da jetzt zu kalt.

Sachsenbass Profilseite von , 06.11.2013, 11:27:47

Klar, das wäre doch super. Das Ganze braucht sowieso noch etwas an Vorlauf, grob den Sommer anzupeilen halte ich für durchaus sinnvoll.

midioma Profilseite von midioma, 06.11.2013, 17:51:11

Als Termin hätte ich mir irgendwas zwischen den Osterferien und den Anfang der Sommerferien gedacht. Nur in den Sommerferien könnte es wegen der Urlaubsplanung vieler schwierig sein. Vielleicht auch einen Samstag (und keinen Sonntag wie das letzte Mal), damit Simseline aus Österreich kommen kann. 

Ich könnte mir organisatorisch etwas (natürlich deutlich reduziertes) der BASS-Konferenzen der BASSEUROPE (http://www.basseurope.org/) bzw. der amerikanischen ISB vorstellen. Ein eventuell fälliger Teilnahmebeitrag deckt nur die Unkosten (Miete, Snacks für zwischendrin, etc.), jeder darf etwas vorstellen/diskutieren/erarbeiten, keiner bekommt Geld dafür. Die Organisation sammelt die Vorschläge (bis zu einem Stichtag) und verteilt auf die vorhandenen Räumlichkeiten und Zeitfenster (kann gleichzeitig parallel oder überlappend sein), ggf. ist eine Auswahl aus den Angeboten nötig. Für jeden Beitrag ist einer Verantwortlich, der dann auch im entsprechenden Zeitfenster als Vortragender/Diskussionsleiter/Ansprechpartner anwesend ist (ggf. darf auch weiterdelegiert werden, das muss das Organisationsteam aber wissen und die Hauptverantwortung ist nicht delegierbar!).
Bei eher geringer Teilnehmerzahl ist eine kurze Vorstellungsrunde sicher sinnvoll, aber insgesamt sollte das allerhöchstens eine Stunde dauern, sonst nimmt das zu viel Zeit vom restlichen Teil weg, denke ich. Da muss jeder dann in seinen paar Minuten das unterbringen, was ihm wichtig ist den anderen mitzuteilen. Wer weniger Zeit braucht, kann sie den anderen ggf. zur Verfügung stellen. Vielleicht stellen sich die "Anfänger" am Anfang ;-) vor, die werden vermutlich weniger Zeit brauchen und man kann dann für die anderen besser disponieren.

Ich persönlich könnte mir vorstellen ein paar einfache (na ja, was man so einfach nennt...) Arrangements für mehrere Bässe zu machen, falls meine Zeit dafür reicht. Die kann ich dann gern für ein Zeitfenster "Musizieren" zur Verfügung stellen. (So etwas kam das letzte Mal ja zu kurz.) Vielleicht habe ich auch noch ein wenig alte Musik für die Streicherfraktion, die ich für Kontrabässe in den Rechner hacken kann. Ein oder zwei Stücke sollten aber genug sein, sonst bleibt zu wenig Zeit für anderes. Es muss ja quasi auch vom Blatt spielbar sein. (Da habe ich mich auf der BASS2012 ganz schön in die Nesseln gesetzt, selbst die dritte von vier Kontrabaßstimmen in einem Workshop ging sehr hoch in die Daumenlage, aber bis auf einen Ton, den ich in dem Tempo nicht sicher erwischen konnte habe ich es geschafft. Ich weiss also worauf ich da achten muss...)

Vielleicht kann man hier neben eigenen Angeboten auch sammeln was die (potentiellen) Teilnehmer interessieren würde. Dann kann man die ggf. nötige Auswahl der Themen teilnehmerorientiert gestalten. Dazu wäre es sinnvoll, wenn jeder Teilnahmeinteressierte sowohl eigene Angebote (oder auch keine) und spezielle Interessen (oder auch allgemeines Interesse ohne besondere Vorlieben) formuliert. 

Hier ein Beispiel für meine Person:

Meine Angebote:
  Gemeinsames Musizieren (jazz- oder klassikorientiert) mit x bis y Kontrabässen 
  Latin-Bass (Schwerpunkt Kuba/Puerto Rico und Karibik) in Theorie und Praxis
  ggf. Langzeitangebot (s.u.) Saitenzugkraftmessung (für Saiten ohne und mit Herstellerangaben)

Ich würde gern etwas erfahren über ...
  Slap-Bass-Technik (traditioneller Jazz und Rockabilly) mit praktischen Übungen
  Einfache bis mittelschwere Setup-Arbeiten am Kontrabass, z.B. Stimmstocksetzen

Vielleicht sollte man auch die Interessenlage zu erst klären, damit man die Angebote darauf abstimmen kann. Andererseits stellt man vielleicht erst fest wenn man ein Angebot liest, dass es einen interessiert. Dann vielleicht doch lieber anfangs beides auf einmal und ggf. eine zweite Runde für die Angebote um sie an die Interessenlage anzupassen. 

Man kann natürlich auch ein Dauer-/Langzeitangebot machen wie Saitenwechseln, Literatureinsicht, Basskontrolle etc. aus dem man sich für eine kurze Zeit (mit Hinweis auf die Rückkehrzeit) zurückziehen kann um etwas anderes zu besuchen. So etwas kann man sich natürlich auch mit mehreren teilen. 

Übrigens ist die BASSEUROPE daran interessiert, dass es nationale (und vielleicht auch regionale) Organisationen und Treffen nach Art der BASS20xy gibt. Außerdem möchte sie seit letztem Jahr auch Amateurmusiker ansprechen (auch wenn das nur teilweise sichtbar wurde). Vielleicht können wir da mit unseren Treffen Erfahrungen sammeln und entsprechende Vorschläge weiterreichen. Es wäre ja auch in unserem Interesse, wenn bei solchen Veranstaltungen auch unser Interesse mit bedient würde. Meines WIssens gibt es für Deutschland noch keine derartige nationale Organisation, aber wenn sie gegründet wird wäre es doch gut wenn wir mit unseren Treffen Erfahrungen haben, die wir denen weitergeben könnten. 

Sachsenbass Profilseite von , 07.11.2013, 19:58:35

Ok, danke für den detaillierten Input.

Ich denke wir sollten dann zu gegebener Zeit einen Termin festlegen, und dann sollen die Teilnehmer ihre Interessen bekunden. Ich bin allerdings eher dafür einen Tag nicht zu voll zu packen und die Kosten niedrig zu halten (wie beim ersten Treffen). Auch wenn Jonas seine Scheune für den Tag zur Verfügung stellen würde wäre das klasse. Bei den zehn Leuten des ersten Treffens wäre so eine starke Aufteilung eher nicht sinnvoll, mal schauen wieviele diesmal kommen wollen.

Bis dahin kann man ja die hier geposteten Ideen im Hinterkopf behalten. Im Vorfeld des ersten Treffens habe ich von der Vorbereitung von Workshops etc. Abstand genommen, da der berechtigte Einwand kam, das die Teilnehmer einen stark unterschiedlichen Kenntnisstand haben und es sehr schwer wäre im Hinblick auf Latin/Tumbao/Guaguancó für erfahrene Bassisten wie auch für Neulinge etwas anzubieten, das für die einen nicht überfordernd ist und für die anderen trotzdem spannend, zumal ich nur einen der Teilnehmer vorher direkt kannte.

Ich denke manches ergibt sich dann nachdem feststeht wer kommt. Zumindest die Teilnehmer vom ersten Mal können ja schon etwas einschätzen wie weit die spielerischen Fähigkeiten und Interessen ausgeprägt sind- es war ja vom Anfänger bis recht versierten Bassisten alles dabei!

midioma Profilseite von midioma, 07.11.2013, 23:58:34

Ich wollte mit der Erwähnung der Miete nicht die Kosten hochtreiben, sondern nur erläutern wie es Bei der BASS20xy in großem Rahmen abläuft. Wenn man sich die Miete sparen kann ist das natürlich für alle eine große Kostenerleichterung, nicht zuletzt für mich. 

War, wie aufgefasst, alles nur für den Hinterkopf gedacht. Wie man das konkret mit einer bestimmten Teilnehmerzahl, Interessenlage und Fähigkeiten macht, muss man dann entscheiden, wenn man es überblicken kann. Mein Vorschlag sollte als etwas konkreteres Beispiel die Diskussion anregen (aber das muss ja nicht jetzt sein). 

FiedelBasstro Profilseite von FiedelBasstro, 07.11.2013, 17:29:36

Gähn, muss das interessant sein, solche Vielschreiber wie midioma erst einmal sabbeln

zu hören

midioma Profilseite von midioma, 07.11.2013, 18:51:07

Klar. Das ist wahnsinning interessant. Vor allem da ich nicht zum sabbeln neige. 

Vielleicht kann unser Admin ja eine optionale vom User konfigurierbare Unterdrückung von langen Beiträgen (die Länge dann vom Benutzer einstellbar) programmieren. Das wär doch vielleicht was für Dich, oder?

PalmaKunkel Profilseite von PalmaKunkel, 07.11.2013, 18:16:01

An FiedelBasstro,

wieso schreibst du so gehässig? Es zwingt dich weder jemand, die Beiträge von midioma zu lesen, noch zum BassistInnen - Treffen zu kommen!

Und wenn du gerne kommen möchtest, aber Angst hast, dass Leute zu lange reden könnten, dann könntest du das auch sachlich einbringen, indem du zum Beispiel eine Redezeit - Beschränkung vorschlägst!

Auch wenn ich selber auch nicht dazu neige, so viele und so lange Beiträge zu schreiben wie midioma, so hat er mir schon hilfreiche Tipps gegeben und ich bin froh, dass es solche Leute gibt, die sich die Mühe machen, auf fast alle Beiträge zu reagieren, und die auch viel Ahnung haben!

Ich wünsche mir, dass wir in diesem Forum einigermaßen freundlich und höflich miteinander umgehen! Mit so kurzen Beiträgen kann man leicht jemanden verletzen und es schwer klären (weil der persönliche Kontakt fehlt).

Viele Grüße aus Freiburg

Ingrid

LowB Profilseite von LowB, 07.11.2013, 18:29:53

Danke, liebe Ingrid! Viel mehr ist dazu auch nicht zu sagen. Eigentlich ist es überflüssig zu solchen Stänkerern auch nur ein Wort mehr zu verlieren...

Grüße

Thomas

Sachsenbass Profilseite von , 14.03.2014, 19:51:12

Sooooo....

Jetzt haben wir schon 2014. und natürlich haben einige schon Urlaub geplant und im Sommer sicher einige Auftritte... umso besser wenn man langsam schaut, ob Interesse an einem weiteren Bass-Treffen besteht?

Wie gehabt kann ich die bisherige Location anbieten, Jonas hatte ja auch eine Idee, wie schaut´s aus?

Uli Profilseite von Uli, 14.03.2014, 21:14:10

Ja, ich habe Interesse. Großraum Fft./M ist für mich machbar.

Nun zum Termin...

Grüße, Uli

LowB Profilseite von LowB, 14.03.2014, 21:27:43

Hi!

Großes Interesse hiermit bekundet 1.

Grüße

Thomas

Saskia Profilseite von Saskia, 15.03.2014, 10:46:16
Ich auch! Und Scheune von Jonas finde ich super! Letztes Mal war es soooooo kalt in dem Raum...
Sommer finde ich auch gut...
Saskia
PalmaKunkel Profilseite von PalmaKunkel, 15.03.2014, 10:53:45

Hallo allerseits,

ich finde das auch gut und würde kommen, wenn ich irgendwie kann! In den Sommerferien (BaWü) bin ich allerdings höchstwahrscheinlich fast die ganze Zeit weg.

 

Liebe Grüße

Ingrid

Sachsenbass Profilseite von , 15.03.2014, 19:12:48
Hessische Sommerferien sind für mich zB auch nix...

Termin würde ich erstmal an Jonas weiterreichen, wann und ob er seine Location zur Verfügung stellen könnte.

Ziel sollte dann wieder mindestens ein Dutzend Teilnehmer sein denke ich.
LowB Profilseite von LowB, 15.03.2014, 20:55:05

Sommerferien 2014:

BW: 31.07. - 13.09.

HE, RLP: 28.07. - 05.09.

Also nach dem 13.09.?!? Unser letztes Treffen war am 22.09.2013.

midioma Profilseite von midioma, 15.03.2014, 21:27:12

Da ist der Sommer aber schon vorbei. Wenn ich mich recht erinnere war es letztes Jahr auch draußen nicht mehr so warm. 
Ich meine auch, dass mal so an Mai bis Juni gedacht wurde.
Vielleicht kann man Simseline auch mal fragen wann sie denn kommen könnte, das letzte Mal ging es bei ihr ja nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie gern vorbeikommen würde, wenn sie es nur einrichten könnte.

Ich selbst würde ja auch gern wieder kommen, kann nur leider überhaupt nicht absehen, ob das klappt oder nicht. Ggf. muss ich das dann kurzfristig entscheiden. Interesse ist auf jeden Fall da. 

Jonas ist noch ein wenig mit der Musikmesse beschäftigt, denke ich. Ich habe ihn heute dort getroffen und kurz über das geplante GeBa-Treffen geredet, er wußte schon Bescheid, hatte nur noch keine Zeit sich hier zu melden. 

jlohse Profilseite von jlohse, 16.03.2014, 19:16:07

… erhole mich gerade noch von der Musikmesse, deswgene nocht nichts konkretes von mir – aber prinzipiell steht das Angebot noch, wir können das gerne hier in Friedberg machen.

MartinN. Profilseite von MartinN., 17.03.2014, 10:13:31

Liebe Forumsmitglieder,

ich verfolge Eure Planungen mit Interesse. Leider ist für mich die Anreise recht aufwendig.

Gleichzeiteig möchte ich hier foglendes anbieten: Sollte einmal ein Treffen in Berlin geplant sein, so würde ich gerne meine Tai Chi Schule für ein Treffen zur Verfügung stellen, hell, warm und 100 qm groß.

Gruß, Martin

 

midioma Profilseite von midioma, 17.03.2014, 22:11:49

Es spricht doch nichts dagegen ein offenes regionales Treffen in Berlin zu machen. Wer von weiter her kommen will kann das dann tun. 
Es ist vielleicht ohnehin besser sich erst einmal auf regionaler Ebene zu treffen, da sind die Wege kürzer, und sich vielleicht alle paar Jahre mal auf ein Treffen für den gesamten deutschsprachigen Raum zu einigen. 

Für mich war die Rhein-Main-Region deutlich näher, ich war aber letztes Mal dort als NRWler das "Nordlicht". 

MartinN. Profilseite von MartinN., 17.03.2014, 10:16:06

Ach ja und hier noch ein Link zum Raum: www.lamove.info

MartinN. Profilseite von MartinN., 18.03.2014, 19:07:51
Gäbe es denn in dieser Runde Interesse für ein regionales Treffen in Berlin? Ich selbst bin kein Spezialist auf dem Kontrabass und kann nur meinen überschaubaren Anteil einbringen. Das möchte ich aber gerne tun und würde mich über Austausch freuen.
MeBe Profilseite von MeBe, 21.03.2014, 13:44:54

Ich bin sehr gerne wieder bei einem Treffen im Rhein-Main-Gebiet dabei!   Mai/Juni finde ich ebenfalls passend.   

Viele Grüße

Meike

Sachsenbass Profilseite von , 04.07.2014, 20:24:43

Jetzt ist doch einiges an Zeit ins Land gegangen... und bei uns fangen in ein paar Wochen die Sommerferien an.

Wie siehts aus?

jlohse Profilseite von jlohse, 04.07.2014, 20:31:34

ich bin momentan mit Umbauarbeiten beschäftigt, aber mein Angebot steht noch bzw. jetzt (nach Fortschritt der Bauarbeiten) erst recht: wir können das gerne hier bei mir machen, inkl. Werkstattbesichtigung ;-)

Sachsenbass Profilseite von , 04.07.2014, 20:53:00

Dann mal Doodle starten?

MeBe Profilseite von MeBe, 06.07.2014, 13:58:25

Liebe Bassisten, wenn es mit dem Termin passt, bin ich gerne wieder im Rhein-Main-Gebiet dabei. Werkstattbesichtigung bei Jonas ist natürlich auch sehr verlockend :-) Speziell wäre ich auch an einer Vorstellungsrunde interessiert: wer spielt seit wann warum diese genialen Kisten ... und wie ist man vorangekommen als absoluter Anfänger bis hin zur Bühnenpräsenz. Notenmaterial finde ich zudem spannend und Equipment jedes Einzelnen. Viele Grüße Meike

klangfarben Profilseite von klangfarben, 07.07.2014, 07:38:19

Treffen klingt wirklich wunderbar, würde mich über den Austausch freuen! Auch für mich wäre Berlin die sinnvollste Lösung, vielleicht werden erstmal mehrere regionale Treffen abgehalten, wie vorgeschlagen wurde?

Sachsenbass Profilseite von , 07.07.2014, 08:07:24
Ich würde vorschlagen das ihr ein separates Thema eröffnet "Basstreff Berlin" oder so.
Neuester Beitrag midioma Profilseite von midioma, 09.07.2014, 16:52:07

Da ich nicht davon ausgehe, dass das Treffen in den nächsten 10 Tagen stattfindet, möchte ich schon mal mitteilen, dass ich es wohl erst wieder nach dem 10. August einrichten könnte. Aber aufgrund der Ferien in den verschiedenen west- bis süddeutschen Bundesländern ist ein Termin vor Ende August wohl eher unwahrscheinlich. 

Wegen der An- und Abreise der weiter entfernt wohnenden bietet sich wohl ein Samstag an. Darüber haben wir ja früher schon gespochen. Wir könnten ja mal einen Doodle mit den in Frage kommenden Samstag-Terminen ab Mitte August (oder auch früher) bis Ende Oktober anlegen, um einen oder zwei mögliche Termine näher in Auge zu fassen. Da dann alle für einen Teilnehmer möglichen Termine eintragen und wir sehen in recht kurzer Zeit wann das Treffen stattfinden könnte. Der 3.10. (Tag der deutschen Einheit) käme vielleicht auch in Frage (für die, die Samstags immer die Gigs haben). Ggf. kann man auch die Sonntage mit hineinnehmen. 

Bitte bedenken:
Vom 23.-29. August läuft die BASS2014 in Amsterdam (d.h. eigentlich in Almere in der Nähe von Amsterdam).
Da ist es also eher ungünstig, vermute ich. 

Wenn ich es einrichten kann, würde ich wieder vorbeikommen, die Zeit war beim letzten Mal ja doch recht knapp. 

Mein Vorschlag: Nach dem Termin-Doodle Interessen sammeln (Bässe/Bögen/Kolophonium/Verstärker ausprobieren, Spieltechnik, Einrichtung, Zubehör etc.) und dann noch einmal eine Umfrage unter den Teilnehmern starten. Das würde für eine Grobplanung sicher ganz hilfreich sein. Über den Haufen werfen kann man es bei Bedarf dann immer noch. 

E-Bass-Abteilung im Marktplatz <Zurück zur Liste> Vorstellung

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 18.05.2024, 09:40:48.