GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Zum Mythos alter Instrumente <

Einhängeseil

> Der Stachel klemmt!

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Bassbenji Profilseite von Bassbenji, 20.05.2013, 14:45:54
Einhängeseil

Ich habe gelesen, dass früher einhängeseile manchmal aus darmseilen verwendet wurden.

Würde ich gerne mal ausprobieren und hierzu eine alte "D" Saite oder verwenden. Stellt sich nur die

Frage ob die Saite dem Zug standhält. Bevor mir der Bass um die Ohren fliegt, wollte ich kurz mal eure Meinung dazu

erfragen. LG Benji

jlohse Profilseite von jlohse, 20.05.2013, 14:54:58

Prinzipiell dürfe das halten, aber sorgenfreier bist du mit einem synthetischen Seil. Als man Darm als Einhängeseil verwendete, waren die Saiten auch noch überwiegend aus Darm, also die Zugkraft geringer – es kommt also auch auf deine Besaitung an. Außerdem trägt ein Darm-Einhängeseil auch nicht gerade zu Stimmstabilität bei … mir fallen eigentlich nur Nachteile ein, und kein Vorteil …

Sachsenbass Profilseite von , 20.05.2013, 15:00:25

Ich würde das nicht machen! Jonas hat absolut Recht.

LowB Profilseite von LowB, 20.05.2013, 15:10:50

Hi!

D-Saite (< 3 mm) ist garantiert zu schwach, wenn, dann würde ich eine AS ab 4 mm verwenden, gibt's fertig konfektioniert z.B. hier: http://www.geigenmarkt.com/saiten/hangelsaiten/efrano-hangelsaiten-kontrabass-darm.html .

Würde ich aber aus den genannten Gründen auch nicht machen, im Moment experimentiere ich (mit schön bunten! 1) 3 mm Nylonseilen aus den Seglerbedarf - 1 m = 1 €.

Grüße

Thomas

Bigsby Profilseite von Bigsby, 23.05.2013, 14:28:44

Das scheint ein sehr optimales Material zu sein: Dyneema. Man kann auch auf der Seite die Bruchlasten der unterschiedlichen Materialien vergleichen.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 23.05.2013, 14:42:43

link funzt nicht

Bigsby Profilseite von Bigsby, 23.05.2013, 18:07:33

Sry! Seil

Neuester Beitrag Bassist14 Profilseite von Bassist14, 23.05.2013, 23:50:12

thnx

Bassbenji Profilseite von Bassbenji, 20.05.2013, 15:12:44

Danke Jonas. Stimmt. An die Stimmstabilität habe ich gar nicht gedacht.

Laut Deinem Blog sollte der Abstand ca. 1/6 der frei schwingenden Länge sein. Meine frei schwingende Länge ist genau 105,8 mm. dh der Saitenhalter solte ca.17,7 cm entfernt sein. Tatsächlich ist er jedoch von der Saitanauflager/Saitenhalter bis zum Steg ca.20,5 cm. Das erscheint mir etwas zu viel. Leider kann ich das Einhängeseil nicht kürzen, da es ein verquetschtes Stahlseil ist. So kam ich auf die Idee mit dem Darmseil, da ich leider keine anderes Einhängeseil zu Hause habe.

Wie wirkt sich eigentlich eine Verkürzung des Abstands Saitenhalter/Steg aus. Hast Du hierzu Erfahrungen. Danke und LG Benji

PS: Auf alle Fälle werde ich aber doch ein synthetisches Einhängeseil bestellen.

Bigsby Profilseite von Bigsby, 21.05.2013, 23:51:22

Wenn du mit der Länge experimentieren willst, gibt es auch sehr dünne und verstellbare Stahlseile (z.B. von Wittner). Der Nachteil von Synthetikseilen ist, dass man die Länge im Nachhinein nicht mehr ändern kann, weil der Knoten meistens nicht mehr aufgeht.

HerrK Profilseite von HerrK, 20.05.2013, 23:21:59

Hey,

wenn du da was ändern willst, dann kann ich den Marvin Saitenhalter nur wärmstens empfehlen. Habe ihn mir letztens bestellt und getestet. Auch mit Vergleichsaufnahmen, die ich anderne vorgespielt habe (ohne suggestives Fragen oder ähnliches) und es klingt meiner Meinung (und auch anderer Musiker Meinung nach) deutlich offener!
Für mich bis jetzt das wirksamste Soundtuning an meinem Bass, nach Stimmstock zurecht rücken.

Grüße,
K

nagybögö Profilseite von nagybögö, 21.05.2013, 09:53:17

Die Gambisten spielen mit Darm-Einhängeseil. Von daher muss es praxistauglich sein. Ich würde unbedingt mindestens 4mm Dicke (z.B. alte A-Darmsaite) nehmen. Ich glaube, ein Einhängeseil ist um 60 cm lang. Einfach ausmessen, etwas Reserve lassen und nach dem Festknoten abschneiden, was zu lang ist. Es würde mich interessieren, wie es klingt, hatte auch schon die Idee.

AUf alle Fälle wirst Du auch mit einer low-budget-Variante (z.B. von Jonas) eine Verbesserung zum Stahlseil haben.

HerrK: Saitenhalter ist eine individuelle Geschichte - der eine Bass klingt mit einem leichten besser, der andere mit einem schweren. Ich bin z.B. mit einem extra schweren Ebenholzsaitenhalter, über 400 g, glücklich, der den Klang meines Basses dunkler und voller gemacht hat. Zudem ist die Ansprache der Saiten besser geworden. Aber das Probieren lohnt sich bestimmt.

LowB Profilseite von LowB, 21.05.2013, 10:39:59

Hi nagybögö!

Das mit der Hengelsaite bei der Gambe stimmt so nicht, normalerweise habe Gamben einen Holzdorn, der den SH hält: http://www.nowak-art.ch/rar/rargambe.html .

Mit allem anderen hast Du vollkommen recht.

Grüße

Thomas

nagybögö Profilseite von nagybögö, 21.05.2013, 16:17:26

Ich sach mal so: ich habe es bei zwei Gambisten gesehen, das sind ja schon fast alle ...

Zum Mythos alter Instrumente <Zurück zur Liste> Der Stachel klemmt!

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 04.12.2019, 20:31:10.