GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saiten und Griffbrett reinigen <

Instrumentenversicherung

> 7.12. save the date: 7. Arbeitstreffen HanseBass

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Finanzielles & Juristisches

fabfourstrings Profilseite von fabfourstrings, 10.06.2012, 16:54:36
Instrumentenversicherung


Liebe Bassisten-Kollegen,

 

da ich nun nach jahrelanger Suche einen für mich passenden Kontrabass erworben habe, wollte ich diesen natürlich auch versichern, um zumindest die finanzielle Seite abzufedern.

Ich hab schon bisschen hier im Forum und woanders recherchiert und wollte ganz konkret mal fragen, ob jemand von euch Erfahrungen mit der Harmonia-Versicherung gemacht hat? Ansonsten hab ich mich über die Sinfonima und SAM informiert, allerdings ist Sinfonima mit 220€ pro Jahr doch relativ teuer und SAM hat momentan für Kontrabässe eine Selbstbeteiligung von 150€. Bei der Harmonia würe ich ohne Selbstbeteiligung für weniger als 90€ wegkommen. Hat jemand dort Erfahrungen in puncto Seriösität/Zahlungsmoral?

 

Vielen Dank für eure Antworten.

 

Gruß

Fab

Fodera Profilseite von , 10.06.2012, 21:58:36

Klare Empfehlung: SINFONIMA!!!

Ist auch viel günstiger wenn man z.B. im Tonkünstlerverband o.ä. ist!

dr.bigbass Profilseite von dr.bigbass, 11.06.2012, 12:04:03

Habe mit der Mannheimer bisher auch immer gute Erfahrungen gemacht, sind nicht billig haben aber nie Stress/Ärger gemacht...Da ich leider innerhalb von 5 Jahren 2 große Reparaturen hatte (jeweils >2000 Euro) wurde ein Selbstbehalt von 10% eingeführt, was ich nachvollziehen kann. Bässe sind am teuersten zu versichern...Bez. der Harmonia würde ich mich auch interessieren wer da Erfahrungen hat...

AndiFant Profilseite von AndiFant, 11.06.2012, 14:48:54

In den Versicherungsbedingungen gibt es Unterschiede bzgl. der Gültigkeit im Ausland (Region und Aufenthaltsdauer). M.E. war das bei der Sinfonima am umfassensten geregelt.

Also ganz genau vergleichen und das passende Angebot für den jeweiligen Anwendungsfall auswählen!

Viele Grüße

Andreas

fabfourstrings Profilseite von fabfourstrings, 12.06.2012, 09:24:22

Hallo,

danke schonmal für eure Antworten. Da ich rein hobbymäßig Kontrabass spiele, wird das zumindest mit dem Tonkünstlerverband nichts. Für mich als Student (nicht Musik) ist die Sinfonima schon ein ordentlicher Brocken. Die Differenz zur Harmonia wäre alle paar Jahre ein Satz neue Saiten... Daher hatte ich gehofft, dass dazu jemand was sagen kann.

In den AGB der Harmonia steht: "Geltungsbereich der Versicherung ist weltweit." Insofern schon mal nicht schlecht.

Ich bin momentan echt noch hin und her gerissen, welche ich nehmen soll.

Gruß

Fab

old_slapperhand Profilseite von , 12.06.2012, 11:01:53

Ich bin schon seit fast 20 Jahren bei mir selbst versichert. Die Mannheimer würde mich für meinen kompletten Fuhrpark rund 600 Euro im Jahr kosten, bei SAM wäre es etwas billiger plus Selbstbeteiligung, im Schadenfall dann doch auch runde 600 per anno. Ich stecke jedes Jahr 500 Euro in eine Sparbüchse (nein, nicht virtuell, der Vorgang findet auch physisch statt!!) und kann mir dadurch alle paar Jahre eine heftige Reparatur leisten. In den letzten 25 Jahren hatte ich 4 üble Geschichten an der Backe, die mich insgesamt rund 5000 Euro gekostet haben. Unterm Strich sind das satte 10 beitragsfreie Jahre!

Ich empfehle also, für einen Moment auf Profi-, Künstler- und sonstige Wichtigkeitsattitüden zu verzichten und die eigene Bassgeige mal ganz nüchtern als Werkzeug zu betrachten. Einsätze in zweifelhaftem Gelände spiele ich mit ner Gurke, die kann man nach einem Unfall in den Karpaten auch einfach mal da liegen lassen. Auf das teure Zeug passe ich auf. Diebstahlschutz für Bassgeigen? Lächerlich! Ich kenne im Bekanntenkreis exakt einen Vorfall, und da war viel Dummheit im Spiel, auch dergestalt, dass der Dieb sich binnen Kürze selbst ins Knie schoss und der Bass nach einem halben Tag unversehrt zum Besitzer zurückkehrte. Die einzige Ausnahme, die meiner Ansicht nach sinnvoll ist, ist die Absicherung einer existenzbedrohenden Situation: der klassische Solist X.Y. spielt auf einem sehr alten und sehr wertvollen Engländer in der 50.000 - Euro - Liga und kann sich seine Solistentätigkeit abschminken, wenn die Kiste abhanden kommt. In so einer Situation würde ich ausrechnen, ob die Anfertigung einer Kopie billiger ist als ein üppiger Versicherungsschutz. 

Bevor sich einer aufregt: just my 2 cents!! Gehabt euch wohl.

 

soundtim Profilseite von soundtim, 03.07.2012, 22:33:33

Wenn du die 500,-€ pro Jahr in ein Tagesgeldkonto steckst kannst du dir auf'm Rückweg vom Bassbauer noch 'n Kaffee und 'n Bassprofessor kaufen ;-)

AndiFant Profilseite von AndiFant, 12.06.2012, 09:31:07

Hallo Fab,

wenn Du in einem Laienorchester spielst, das wiederum einem Orchesterverband, z.B. dem Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e.V. (BDLO) angehört, und nach den Konditionen für Mitglieder dieses Orchesters bzw. Verbands fragst, könnte es auch etwas günstiger werden -- je nachdem was zwischen dem Verband und der jeweiligen Versicherung ausgehandelt wurde.

Viele Grüße

Andreas

Fodera Profilseite von , 12.06.2012, 13:25:13

Das ist ja genau der Punkt: Wenn jmd. wie old_slapperhand in 25 Jahren 5000€ ausgibt, rechnet sich Versichern nicht, aber der nächste mit zwei Reparaturen über 2000€ innerhalb von fünf Jahren wird froh sein.

Gerade beim Bass kann man es nicht wirklich kalkulieren.

Ein Schüler von mir hat seinen 150 Jahre alten Bass aus Versehen gegen die Türklinke gehauen, Zarge im Eimer, war sehr froh über die Versicherung...

Ich bin damit bisher auch sehr gut gefahren und habe ein gutes Gefühl damit. Denn wenn der Bass mal umfällt, stürzt o.ä. ist es meistens richtig teuer.

DrJohn Profilseite von DrJohn, 12.06.2012, 13:56:26

Ich (Hobby-/Amateurmusiker) bin schon lange mit mehreren Instrumenten bei der Sinfonima. Der letzte Schaden (über 2000€) wurde ganz unkompliziert und ohne viel Trara abgewickelt: Bass zum lokalen Geigenbauer gebracht, der das Vertrauen der Sinfonima genießt und die Rechnung direkt bei der Versicherung eingereicht hat. Im Vergleich zur Spardosenvariante von Old_Slapperhand zahle ich vielleicht etwas drauf, bin dann aber auch vor zwei Schäden in kurzer Folge abgesichert und fühle mich wohler, da ich eben überall auf meinem richtigen Bass und keiner Gurke spiele. Muss jeder selbst wissen...

Bassist_0815 Profilseite von Bassist_0815, 12.06.2012, 14:21:55

Ist relativ günstig und versichert bei Bedarf auch Instrumente über Nacht im Auto:

http://www.larkinsurance.co.uk/private-clients/musical-instrument

fabfourstrings Profilseite von fabfourstrings, 12.06.2012, 14:32:19

Von der Lark habe ich auch schon gehört, allerdings fällt die wohl für Kontrabass raus, denn

"Coverage whilst travelling as long as the musical instrument is in a hard case"

 

;-)

Bassist_0815 Profilseite von Bassist_0815, 12.06.2012, 15:33:12

Auch wenn das tatsächlich auf der Website steht, in meinen Unterlagen habe ich nix dazu gefunden. Also auch für Gigbag Transport okee.

Lark wurde mir von einem namhaften Basshändler / Bassbauer selbst empfohlen...

Claudia Profilseite von Claudia, 09.10.2015, 14:22:39

Hallo an alle,

ich hol das alte Thema nochmal hoch, weil ich grad auch vor der Frage steh, wo ich den Bass nun am besten versichere.

Hat sich da inzwischen was geändert ? Gibt es neue empfehlenswerte Anbieter oder Probleme mit bisher guten Anbietern ?

Danke schon mal.

Gruß Claudia

GEBA-Kontrabass Profilseite von , 10.10.2015, 12:12:54

Hol dir einfach die Angebote der üblichen Verdächtigen ein. Ich bin seit Jahren bei der Sinfonima.

Matthias57 Profilseite von Matthias57, 11.10.2015, 19:58:51

Hallo,

bin seit Jahren bei der Versicherungsagentur Dülken in Mönchengladbach. Der Tarif liegt bei ca. 1% des Versicherungswertes als Jahresbetrag. 

Nach einem schweren Schaden am Kontrabass (Hals gebrochen und aus dem Korpus gerissen) zahlte die Versicherung ohne irgendwelche Formalitäten die Reparatur bei einer Geigenbaumeisterin meiner Wahl. Sehr zu empfehlen. Und wenn nichts passiert, noch besser.

 

 

 

ESchu Profilseite von ESchu, 17.10.2015, 17:25:12

Ich bin bei der Nürnberger Versicherung.
Hatte gerade einen größeren Schaden ( 2000€) , den sie anstandslos bezahlt haben.
 jahresbeitrag: 109€ -  Versicherungssumme 5750€ für Bass und Bogen
Das werde ich gleich mal anpassen lassen, denn eine neue Wertschätzung liegt vor und der Bogen ist auch ein neuer, teurerer.

Ich bin mit den bass viel unterwegs - auf Konzerten - zu Auftritten und auf Reisen.
Da ist 109 € sicher ein gut angelegter Betrag - gibt etwas Sicherheit für das Schätzchen :-)

 

 

 

Alex Profilseite von Alex, 19.10.2015, 14:31:09

Hallo...

Ich war über 10 Jahre bei der Sinfonima(Mannheimer).

Ich hatte 2 Größere Schäden in dem Zeitraum...Die Sinfonima hat mich daraufhin rausgeschmissen, mit der Begründung, dass ich mich für sie nicht mehr rentiere...also Finger weg von der Mannheimer! Seitdem bin ich bei der Harmonia, die ist außerdem günstiger. Wennst zur Harmonia gehst, sagst dem Manfred nen schönen Gruß von mir ;-)

fabfourstrings Profilseite von fabfourstrings, 25.10.2015, 19:18:50

Hallo zusammen,

ich bin schließlich auch bei der Sinfonima gelandet. Der Beitrag hat sich bereits für mich mehr als rentiert! Innerhalb des ersten Jahres mit meinem damals neuen Bass hatte ich einen Schadensfall (im Dunkeln hinter der Bühne den kleinen Vorsprung in der Wand nicht gesehen und beim Bass hochheben die Schnecke dran gehauen, abgebrochen...). Gescannter Kostenvoranschlag vom Bassbauer, eine Email mit Fotos und hatte die Kohle direkt auf dem Konto. Total unbürokratisch.

Alleine deshalb bleib ich auch erstmal dort und die 200€ pro Jahr machen mir seitdem ich berufstätig bin nichts mehr aus.

 

Gruß,

Fab

Maximilian360 Profilseite von Maximilian360, 23.09.2019, 08:32:28

Moin zusammen,

Habe mir auch einen Bass zugelegt. Taugt die Sinfonima noch? Oder gibt es mittlerweile bessere Optionen?

Vielen Dank

Maximilian360 Profilseite von Maximilian360, 23.09.2019, 16:31:06

Hi Leute,

keine Antwort? Habe jetzt die Sinfonima genommen von https://versicherdich.de/instrumentenversicherung/ Hoffe das passt...

DrJohn Profilseite von DrJohn, 23.09.2019, 16:36:04

Hallo Maximilian,

stell Dir vor, es gibt Leute, die ganz Musiker-untypisch zwischen 8 und 16 Uhr arbeiten :) Abgesehen davon, dass ich das Gefühl habe, dass hier nicht mehr so viel los ist...

Ich bin mit der Sinfonima zufrieden. Hatte schon Schadensfälle, die sie sehr kulant behandelt haben.

Schöne Grüße
Johannes

turgur Profilseite von turgur, 29.11.2019, 11:46:40

Inwieweit greift denn die gewöhnliche Hausratversicherung bei Instrumenten? Zahlt diese nicht auch, wenn z. B. das Instrument durch einen Einbruch abhanden kommt? Die Frage nach einer Versicherung habe ich mir in diesem Zusammenhang auch schon gestellt. Ich habe mir gerade mal auf https://www.cosmosdirekt.de/hausratversicherung/ die Leistungen der Hausratversicherung angesehen und Wertsachen werden beim Comfortschutz wohl bis 40.000 Euro beglichen. Sollte das im Grunde nicht reichen oder bedarf es zwingend eine gesonderte Versicherung für Instrumente? ich verstehe die Unterschiede nicht so ganz...

DrJohn Profilseite von DrJohn, 29.11.2019, 12:11:51

Naja, der große Vorteil ist ja, dass das Instrument dann auch versichert ist, wenn es nicht zu Hause steht. Wenn Du es nur zu Hause versichert haben möchtest, reicht ggf. die Hausratversicherung. Das würde ich aber vorher abklären (und am besten schriftlich, mind. per E-Mail bestätigen lassen). Das ist sicher von Versicherung zu Versicherung anders. Ich habe exemplarisch mal hier nachgelesen: https://www.huk.de/content/dam/hukde/dokument ... gungen_hausratversicherung.pdf Da gibt es z.B. spezielle Regelungen, dass für "Sachen, die über 100 Jahre alt sind", nur 20-40% der Versicherungssumme aufgewendet werden dürfen (je nach Alter und Wert eines Basses und der Summe kann das ja schon drüber sein...)

Neuester Beitrag turgur Profilseite von turgur, 29.11.2019, 12:15:53

Ja ok das ergibt Sinn und Aufschluss, danke. Werde mich damit nochmal genauer befassen...

Saiten und Griffbrett reinigen <Zurück zur Liste> 7.12. save the date: 7. Arbeitstreffen HanseBass

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 14.12.2019, 21:58:15.