GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Unterrichtsanfrage in HH <

Fragen zu spezifischem Bass-Sound

> Bass Bib/ Zargenschutztuch

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Griffbrett - Saiten

Jenso Profilseite von Jenso, 27.11.2011, 17:13:44
Fragen zu spezifischem Bass-Sound

 Liebe Gemeinde,

als Anfänger hätt ich mal ein paar Fragen, bitte. Es geht z.B. um folgendes Video: http://www.youtube.com/watch?v=uZSd3AIjnVg&feature=player_detailpage#t=26s

Wie entsteht dieses "Schnurren" des Basses? Ist es tatsächlich der Bass, oder ist einfach die Saitenlage so tief, daß Schnarren als Schnurren empfunden wird?

Zusatzfrage: Wie tief darf die Saitenlage am Sattel sein, wenn man den Bass zwar meist zupft, sich aber die Möglichkeit zum Streichen nicht nehmen will?

Freue mich über rege Teilnahme,

Jens

midioma Profilseite von midioma, 27.11.2011, 19:03:52

Hallo Jens,

zur Zusatzfrage: Man sagt ca. 1-2 Kartonstärken (z.B. Visitenkarten) sollten gerade noch unter die Saiten passen. Bei meinen Spirocore Mittel war es definitiv weniger was kein Problem war. Mit anderen Saiten (Innovation 140B) hatte ich aber ein ungewolltes Schnurren einer Saite, was ich vorübergehend durch Unterlegen eines Stücks Kunststoff von einer Joghurtbecherwand behoben habe (ist recht glatt und widerstandfähig, die Saite gleitet gut darüber, rutscht bei der Montage aber gerne weg). Mit dem Streichen oder Zupfen hat das meiner Meinung nach aber nichts zu tun. Eher schon mit dem Typ der Saiten bzw. deren typischer Auslenkung. 

Es gibt Saiten, die das Schnurren (engl.: growl) stark unterstützen, wie z.B. die Spirocore Saiten. Bei Darm oder reinen Streichersaiten findet man das eher nicht. Im allgemeinen am ehesten bei Stahlsaiten, aber eben auch nicht alle und je nach internem Aufbau der Saite stärker oder schwächer. Man kann es ein wenig provozieren indem man nach dem Zupfen der Saite den Greiffinger nicht mehr ganz so stark herunterdrückt (was man oft ungewollt macht). Allerdings läßt sich das nicht gut kontrollieren. Manche Spieler mögen das Schnurren, andere nicht. 

Ich hoffe das hilft ein wenig,

Jörg

Jenso Profilseite von Jenso, 27.11.2011, 19:37:46

 Danke, Jörg. Ich gehöre glaub ich zu den Katzenliebhabern, also schnurren find ich klasse. Das mit dem Greiffinger ist mir schon untergekommen, meist im Moment eines Schwächeanfalls (hab gerade erst mit KB angefangen). Das lässt sich natürlich nur schwerlich kontrollieren oder reproduzieren. Zusatzfrage zur Zusatzfrage: Wo könnte ich den Abstand am günstigsten messen? Am Sattel bekomm ich keine Scheckkarte mehr dazwischen, in half-position ist schon einiges an Platz. Einerseits würde ich den Bass gern knurren lassen, andererseits will ich nicht am Steg rumfummeln.

Ist es korrekt, zusammenfassend zu interpretieren, das es ein Zusammenspiel von Saiten und Saitenlage ist? Ist es tatsächlich der schwingende Teil der Saite, oder auch der (theoretisch) nicht schwingende Teil der Saite, der das Knurren verursacht (wenn ich mit 4. Finger greife und mit 2. Finger mitdrücke entsteht auch manchmal ein schnurren)?

Ich hab auf meinem Bass weiche Spirocore drauf.

midioma Profilseite von midioma, 27.11.2011, 20:12:10

Den Abstand sollte man direkt am Obersattel messen (aber bitte keine Plastik-Scheckkarten sondern Visitenkartenkarton). 

Die Saitenlage hat sicher auch damit zu tun, aber nicht so entscheidend. Niedriger ist für das Knurren besser, aber auch bei etwas höherer Saitenlage bekommt man es durchaus noch. Bei Spirocore Weich darf es schon einigermaßen niedrig sein, so ca. 10mm beim E und um die 7mm beim G am Griffbrettende vom Griffbrett zur Saitenunterkante gemessen. Je einen mm niedriger geht auch noch wenn dein Griffbrett eben genug ist (sonst schnarrt es ungewollt bei manchen Tönen). Allerdings darf man das Gewollte Schnarren nur bei der E- und vielleicht noch der A-Saite erwarten, bei den höheren Saiten kaum noch oder nicht mehr. (In höherer Lage auch nicht mehr, da ist der Winkel dann schon zu groß.)

Das Knurren (Schnurren) entsteht durch das Aufschlagen der Saite auf das Griffbrett in unmittelbarer Nähe zum Greiffinger. Daher hatte ich ja das Problem mit meiner leeren Saite die zu wenig Höhe am Obersattel hatte. Das ist im übrigen das gleiche Prinzip wie beim Steg der Sitar, nur am anderen Ende der Saite und nicht ganz so extrem. 

Mit den Spirocore Weich bist Du schon gut bedient. Spirocore Mittel schnarrt noch mehr, vielleicht aber auch nur weil die noch mehr Zug haben und noch schwerer herunterzudrücken sind. Eine halbe bis dreiviertel Stunde halte ich das durch, aber dann ist Schluss. Daher auch bei mir zumindest bei E und A Spirocore Weich.

Jenso Profilseite von Jenso, 27.11.2011, 20:30:15

 Danke, nach allem, was ich im Forum hier oder bei bassic.ch fand, liegt meine Saitenlage am unteren Limit. Mir ist auch klar, daß eventuell nicht jeder Bass knurrt, so wie etwa konstruktionsbedingt, oder relativ tiefer Hohlkehle, oder auch was anderen Gründen.

Daher andere Frage: Lässt es sich eventuell durch Anschlagtechnik der rechten Hand provozieren? Im Moment versuche ich, die Saite über die maximale Längsseite der Finger schnippen zu lassen. Sozusagen um die Amplitude der Saitenschwingung zu maximieren. Aber vielleicht gibt's ja nen Trick?

Neuester Beitrag midioma Profilseite von midioma, 27.11.2011, 21:31:16

Mein Fehler. Ich hatte vor kurzem noch testweise Spirocore Mittel drauf und die knurren ganz ordentlich. Die Spirocore Weich (ca. 1 Jahr und wenig gespielt) kaum bzw. nur wenn man es mit der linken Hand provoziert (gerade noch einmal ausprobiert). Das kommt davon wenn man aus der Erinnerung etwas aufschreibt. Die kleinen grauen Zellen sind auch nicht mehr das was sie einmal waren...

Wenn nur der Zeigefinger greift kann man es nur schwer provozieren, aber wenn der zweite oder dritte/vierte Finger greift, dann kann man wenn man alle Finger dahinter greifen läßt und beim höchsten greifenden Finger (der effektiv die Saitenlänge begrenzt) ein wenig die Kraft wegnimmt kann man es einigermassen kontrollieren. Ich habe im Moment wegen anderer Saiten ab D auch eine höhere Saitenlage als sonst. Wenn Du einen verstellbaren Steg hast und den noch runterschrauben kannst, dann kannst DU probeweise auch mal 5-6-7-8 mm Saitenlage probieren. Das stellt dann beim G aber schon gewisse Anforderungen an die Ebenheit des Griffbrettes. (Ich habe auch noch hoch-C und da wird es dann bei 4mm wirklich heikel.) Wenn es noch niedriger liegt, dann kommst Du pizzicato nicht mehr unter die Saiten drunter. 

Ach ja, Spirocore Mittel verträgt nicht jeder Bass. Manchen ist das einfach zu viel Spannung auf der Decke, gerade bei älteren Instrumenten. Mein 5-Saiter ist da robust gebaut und hat damit keine Probleme, nur sein Spieler hat sie...

Unterrichtsanfrage in HH <Zurück zur Liste> Bass Bib/ Zargenschutztuch

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 11.12.2019, 21:50:28.