GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Stohr franzoschische Bogen <

günstiger französischer Bogen - Empfehlungen?

> ** HOYER ** Bassbogen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik

DrJohn Profilseite von DrJohn, 03.01.2011, 18:13:24
günstiger französischer Bogen - Empfehlungen?

Hallo,

erstmal ein frohes neues Jahr an Euch alle!

Wie dem Titel zu entnehmen, suche ich einen günstigen französischen Bogen (bis max. 300€, besser weniger), da ich das mal ausprobieren möchte. Komme vom Cello und stelle fest, dass mir gerade Jazz-Phrasierung mit meinem deutschen Bogen in Cello-Haltung besser liegt als in Untergriff-Haltung. Natürlich kann man den deutschen Bogen so nicht gut halten. Deshalb möchte ich mal einen französischen testen, aber nicht viel Geld ausgeben. Klassik spiele ich auch. Da erhoffe ich mir auch einen Technik-Vorteil gegenüber der Untergriffhaltung, die ich vergleichsweise sicher nicht so gut beherrsche (10 Jahre Cello-Unterricht vs. eineinhalb Jahre klassischer Bass-Unterricht). Wobei mich natürlich auch der Soundunterschied interessiert.

Hat jemand Erfahrungen mit den günstigen GEWA-Bögen? Rausgeschmissenes Geld? Oder vielleicht doch brauchbar?

Sind Carbonbögen empfehlenswert? Ich hab mal einen deutschen Karbonbogen gespielt, der hat auf meinem Bass furchtbar gekratzt, war vielleicht zu leicht. Sind Carbonbögen generell leichter als Holzbögen?

Sonstige Empfehlungen/Kommentare? Ist die Cello-Bogen-Technik beim KB vielleicht völlig fehl am Platze?

(Bitte keine Grundsatzdiskussionen dt. vs fr. Bogen  )

Schöne Grüße,
Johannes

P.S.: Ich kenne leider niemanden, der mir einen franz. Bogen leihen könnte.

Bigsby Profilseite von Bigsby, 03.01.2011, 19:44:44

 Hallo,

ich kann dir folgenden Shop empfehlen:

http://stores.ebay.de/yitamusic-violins

Ich spiele einen "Top Model A Carbon Fiber" Carbonbogen, der inkl. Zoll und Steuer ca. 150€ gekostet hat und bin sehr zufrieden. Mein Lehrer ebenfalls.

Diese Bögen werden unter anderem Namen oft für das Doppelte bis Dreifache verkauft. Direkt vom Hersteller ist natürlich am günstigsten...Der Versand ist auch recht flott.

Grüße

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 03.01.2011, 20:31:04

 +1 für yitamusic, habe zwei carbon + einen snakewoodbogen von denen, preis-leistungsverhältnis ist mehr als ok.

was man bei anderen händlern oft für einen vielfachen preis sieht ähnelt den yita-bögen bei näherem hinsehen oft sehr... ab einer bestimmten bestellmenge kann man die nach wahl stempeln lassen, das erklärt so manche "hausmarke"...

DrJohn Profilseite von DrJohn, 03.01.2011, 21:55:06

Danke schonmal für den Tipp! Bin halt eher der ungeduldige Typ und möchte den Bogen schnell - außerdem muss ich 10km zum nächsten Zoll fahren, das nervt immer etwas. Gibt es auch deutsche Händer für die Bögen?

Hat schonmal jemand die Alfred-Stingl-Bögen von Thomann ausprobiert?

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 03.01.2011, 22:04:32

 @zoll: die bögen sind bei mir immer direkt nach hause gekommen

DrJohn Profilseite von DrJohn, 04.01.2011, 11:14:34

Und Du musstest keine Gebühren nachzahlen? Bei mir sind schon zwei Artikel beim Zoll gelandet, einmal musste ich nachzahlen, einmal nicht.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 04.01.2011, 11:25:32

 nein, bei den drei bögen kein problem.( bei anderen lieferungen aus nicht eu-staaten mußte ich schon zum zoll und dort mwst und zoll zahlen)

bassknecht Profilseite von bassknecht, 03.01.2011, 22:12:59

 "Ist die Cello-Bogen-Technik beim KB vielleicht völlig fehl am Platze?"  Provoziert eigentlich genau die Grundsatzdiskussion die Du einen Satz später abzublocken versuchst.

Den Rest Deiner Fragen und die Schilderung Deiner Idee bzw. Deines Problemes kann ich gut nachvollziehen. Probier das mit dem Obergriffbogen aus, Du wirst davon weder dümmer, noch in Deiner spielerischen Entwicklung am Kontrabass grundsätzlich eingeschränkt. Zum Thema Carbonbögen, ich bin der Meinung, dass mittlerweile im Preissegment bis 150 € Carbonbögen nicht mehr von Holzbögen getoppt werden können, ich würde Dir einen Carbonbogen daher unbedingt empfehlen, egal ob Ober - oder Untergriffbogen, auf  einen optimalen Hersteller und Distributor möchte ich mich nicht festlegen.

Wenn Du keinen kennst, der Dir einen Obergriffbogen zum Ausprobieren leihen kann, dann leihe ich Dir einen. Da ich Dich nicht kenne und wenn wir das auf dem Postweg erledigen würden,  würde ich Dich um ein Pfand und Portokosten bitten, dann schicke ich Dir einen, nimm dafür per Mail über die Geba mit mir Kontakt auf.

Ciao Roland

DrJohn Profilseite von DrJohn, 04.01.2011, 11:17:16

 Hallo Roland,

vielen Dank für das Angebot! Ich werde mich nochmal umhören, ob ich nicht hier jemand mit Obergriffbogen auftreiben kann (vielleicht leiht mir meine Geigenbauerin testweise einen), ansonsten komme ich gerne darauf zurück und melde mich per Mail bei Dir!

Beste Grüße,
Johannes

zwar Profilseite von zwar, 04.01.2011, 15:52:48

 hey dr john

ich habe mir mal einen carbonbogen wo stingl draufsteht bei thomann gekauft. mir ist er  insgesamt zu schwer und zu spitzenlastig. ist aber ordentlich verarbeitet und die haare sind auch ok.

 

gruß

 

zwar

DrJohn Profilseite von DrJohn, 05.01.2011, 11:25:10

So, ich bekomme von einem GEBA-Kollegen einen Bogen zum Testen geschickt, der preislich in meinem Rahmen liegt und den ich ihm bei Gefallen abkaufen kann.

Vielen Dank Eure Hilfe! Yitamusic behalte ich mal im Hinterkopf, falls mir der Bogen nicht zusagt oder ich mir vielleicht auch mal einen deutschen Carbon-Bogen leisten möchte.

 

Neuester Beitrag DrJohn Profilseite von DrJohn, 09.01.2011, 14:37:04

Hat jemand eine noch eine Link-Empfehlung, wo ich mich noch etwas über verschiedene Bogenhaltungen weiterbilden kann?

Stohr franzoschische Bogen <Zurück zur Liste> ** HOYER ** Bassbogen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 07.11.2019, 16:44:50.