GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

i Pad / i Phone <

Dämpfer

> epicondylitis?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Steg - Üben

Bassist_0815 Profilseite von Tiefes-C-Saft, 25.10.2010, 14:21:02
Dämpfer

Ich habe mir einen Dämpfer aus Ebenholz zum Aufstecken besorgt, der aber leider nicht auf den Steg passt. (Vielleicht nur brachial, was ich noch nicht probiert habe.)

Kann/muss man den Dämpfer abschleifen und passend machen ?

Oder sind die Gummi Tourte empfehlenswerter?

Klanglich soll der Ebenholz Dämpfer den Bass einfach nur leiser machen. Stimmt das?

Dröhner Profilseite von Dröhner, 25.10.2010, 14:57:43

 Hallo,

 

genau das ist mir auch passiert. Ebenholzdämpfer passt nicht. Besser wirkt der Gummidämpfer, dann wird es recht leise. Allerdings auch Dumpf, denn die hohen Frequenzen werden erfolgreicher gedämpft als die tiefen. Die Nachbarn hören aber genau diese am besten, also ist das auch nicht so die Lösung.

Was den Bass wirklich leiser macht, sind selbst gebastelte Filzdämpfer aus drei Schichten Filz, die ich in diesem Forum mal gepostet habe. Ich glaube, da ging es um Vermeidung von Feedback:

http://www.servista.de/pics/KB-Filzdaempfer/Filz01.jpg

http://www.servista.de/pics/KB-Filzdaempfer/Filz02.jpg

http://www.servista.de/pics/KB-Filzdaempfer/Filz03.jpg

http://www.servista.de/pics/KB-Filzdaempfer/Filz04.jpg

Der Filz sollte 5 mm stark sein und möglichst fest. Drei Lagen auf einander kleben, die mittlere etwas kleiner lassen, damit die Dinger in die F-Löcher "fluppen".

Die Filz-Lösung dämpft besonders die tiefen Bullerfrequenzen, die Nachbarn so hassen. Der Spielspaß bleibt aber im Gegensatz zur Gummidämpfer-Lösung einigermaßen erhalten.

Gruß,


Pablo

Hanz Profilseite von Hanz, 01.01.2012, 18:46:27

 Hab mir gerade mal die Bilder angeguckt, würde ich gerne mal ausprobieren. Wie kriegst du denn die Dinger in die F-Löcher rein und wieder raus?

Dröhner Profilseite von Dröhner, 01.01.2012, 18:55:09

 Hallo Hanz,

die Filzdinger sind so groß ausgeschnitten, dass sie per Hand in die f-Löcher geklemmt werden und auch dort bleiben.

Hanz Profilseite von Hanz, 01.01.2012, 19:34:44

 Danke, werd ich mal ausprobieren

Bigsby Profilseite von HannoBass, 25.10.2010, 18:02:41

 Hallo,

ich habe eine Gummidämpfer, der allerdings alleine nur sehr wenig bewirkt. Es klingt leicht dumpfer...

Jetzt habe ich mit Kabelbinder ein 1kg Bleigewicht (gibt es für wenige € bei ebay für den Tauchsport) daran befestigt und kann so im Studentenwohnheim zumindest gezupft spielen. Durch die hohe Masse werden auch die tiefen Frequenzen abgedämpft.

Grüße

bassknecht Profilseite von bassknecht, 26.10.2010, 00:29:21

Ich fange mal von hinten an, nein, es stimmt nicht dass ein Dämpfer den Bass nur leise macht. Ein Dämpfer verändert z.T ziemlich stark die Klangfarbe, und um diese Klangfarbe geht es, wenn ein Komponist die Verwendung eines Dämpfers in der Partitur vorschreibt. Wie diese Dämpferklangfarbe ausfällt ist vom Bass abhängig und von der Art und dem Material des Dämpfers. Die Tourte Dämpfer mag ich auf meinen Bässen nicht. Ebenholz ist ganz OK. 

Du fragst ob Du Deinen Dämpfer durch Abschleifen anpassen muss. Eigentlich nicht, aber vielleicht solltest  Du das jetzt doch mal machen, oder du lässt Dir Deinen Steg entsprechend schlank machen, das geht sicher einfacher und wenn der Dämpfer nicht passt, ist wahrscheinlich mit dem Steg sowieso irgend etwas suboptimal

Uwe Profilseite von Uwe, 26.10.2010, 07:46:20

Was bassknecht schreibt, stimmt: ein Dämpfer verändert die Klangfarbe.

Ein Ebenholzdämpfer wirkt schon dann, wenn er auf dem Steg gerade eben nur "schnäbelt". Du müßtest ihn also ggf. nur ganz wenig nacharbeiten. Ihn mit Gewalt aufzustecken, ist nicht zu empfehlen - ich habe mal einen auf diese Weise zerlegt.

Derzeit habe ich einen Gummidämpfer, mit dem bin ich aber gar nicht zufrieden. Mein nächster wird also wieder aus Ebenholz sein.

 

Gruß, Uwe

Geigenbauer Profilseite von Geigenbauer, 02.11.2010, 14:21:54

 Es stimmt:  verschiedene Materialien dämpfen auch den Klang bzw. die Klangfarbe unterschiedlich. Es gibt Dirigenten, die aus klanglichen Gründen Vorgaben geben, dass das gesamte Orchester nur Holzdämpfer benutzen darf. Sie dämpfen stärker als z.B.Tourt Gummi.

Ebenholzdämpfer sollten auf jeden Fall angepasst sein. Zu stramm sitzende Dämpfer können unschöne Macken, Kratzspuren und richtige Schäden am Steg hinterlassen.....

Holzdämpfer habe ich schon mit diversen Metall- und dergleichen Einfassungen gesehen. Wohl nicht nur des "Schickes" wegen. Wer jedoch sowas für Bässe herstellt ist mir leider nicht bekannt.

Gruß C.A.

Uwe Profilseite von Uwe, 17.04.2011, 20:17:58

Da ich auch keinen Ebenholzdämpfer gefunden habe, der auf meinen dicken Steg paßt, habe ich mir vor einigen Monaten selbst einen Ebenholzdämpfer hergestellt. Er wirkt etwas klobig, funktioniert aber gut. Ich könnte ihn noch hübscher machen, aber es kam mir nur darauf an, festzustelle, ob es klappt.

Das Holz (Abmessungen 150x150x30mm)  habe ich bezogen von Fa. Hobbyholz / Mark Terhörst. Daraus kann man vier Dämpfer herstellen. Allerdings braucht es einigen Aufwand, bis ein solcher Dämpfer fertig ist. Das beginnt beim ersten Schleifen, wo es darum geht herauszufinden, in welcher Richtung die Maserung läuft, und endet bei Tischlerkreissäge mit Spezialblatt und Oberfräse. Außerdem sollte man eine Staubmaske benutzen.

Nach meiner Erfahrungen kann ich leider nur davon abraten, sich solch einen Dämpfer selbst zu bauen - viel zu gefährlich für die Finger, wenn man sich keine Vorrichtungen baut. Richtig gefahrlos gehts also nur in der Serienfertigung. Und ein weiteres Problem: bei meinen Bässen ist der Abstand der Saiten untereinander so unterschiedlich, daß die Finger des Dämfers sicherheitshalber sehr schmal sein müssen.

Also bleiben doch wieder nur diese wirkungslosen Gummidämpfer übrig.

Gruß, Uwe

selbstgebauter D

Uwe Profilseite von Uwe, 18.04.2011, 07:32:17

 noch zwei kleinere Nachträge:

1. Ich hatte zwar "Oberfräse" geschrieben, meinte aber Oberfräse im Frästisch (so etwas habe ich in Betrieb), also im Grunde eine Tischfräse.

2. je schwerer der Dämpfer, umso genauer muß er an den jeweiligen Steg angepaßt sein, damit er nicht an einzelnen Punkten aufsitzt, sondern möglichst flächig, sonst könnte er plötzlich "von selbst" herunterfallen. Der Winkel zwischen beiden Stegseiten muß sich also im Dämpfer wiederholen, und auch die Stegdicke an der Saitenauflagesollte sich bei halber Kammhöhe des Dämpfers wiederfinden. Solche schweren Dämpfer sind damit Einzelanfertigungen.

Das heißt insgesamt: Serienproduktion der Halbfertigprodukte, plus individuelles Anpassen an den Steg.

Uwe

 

jlohse Profilseite von jlohse, 18.04.2011, 15:25:17

 Alternative: passend zugeschnittene Metallplatte(n) mit Schraubklemme (am besten eine angelsächsische C-Clamp) festklemmen. 

 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 18.04.2011, 22:50:52

 >>>>angelsächsische C-Clamp<<<

 

????????

jlohse Profilseite von jlohse, 18.04.2011, 23:05:56

 Eine Zwinge englischer Machart.

http://www.feinewerkzeuge.de/clamp.html

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 18.04.2011, 23:21:32

 danke!

 

edit: tolle webseite diese!

LowB Profilseite von LowB, 01.01.2012, 23:10:45

 Hi!

Nicht nur eine tolle Webseite, sondern einfach der beste und feinste Laden in diesem Land (mit fairen Preisen!), wenn es sich um erstklassiges Werkzeug handelt!

Da ich nicht nur mit Bässen, sondern beruflich auch mit Bilderrahmen(bau) zu tun habe, kann ich Herrn Schmid (freundlich, geduldig und kompetent) nur wärmstens empfehlen.

Ich bin nicht verwandt, verschwägert, lohnabhängig etc. mit diesem Laden.

Und bevor ich's vergesse: Allen ein gutes 2012!!!

Grüße

Thomas

Neuester Beitrag Uwe Profilseite von Uwe, 02.01.2012, 08:17:37

 LowB: Schade, daß Du nicht "verwandt, verschwägert, lohnabhängig etc. mit diesem Laden" bist.

Allerdings ist gutes Werkzeug seinen Preis wert.

Uwe

 

Ich wünsche allen ein angenehmes und friedliches 2012.

i Pad / i Phone <Zurück zur Liste> epicondylitis?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 05.05.2021, 19:34:42.