GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Musikunterricht <

alter Musima Cutaway Kontrabass 3/4

> Evah Pirazzi weich

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Bluesman Profilseite von Bluesman, 26.07.2010, 01:21:10
alter Musima Cutaway Kontrabass 3/4

 Hallo zusammen!

Habe hier gerade zu Hause einen 3/4 Musika Kontrabass mit Cutaway stehen. (Leihgabe)

Schwarz, tolles weißes Binding überall mit doppelter Linierung, wunderschön !!!

Vermutlich voll massiv (bin nicht sicher) !!! Es sind vermutlich Presto ultra light montiert.

Was darf so ein Bass kosten??

Bin für Hilfe sehr dankbar.

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 26.07.2010, 09:29:23

 Hallo,

wenn der Bass schwarzlackiert ist, ist es nicht so einfach zu sehen, ob er aus Sperrholz oder massiv ist. Solche Baesse (Cutaway, Lackierung mit Binding), sind aber normal aus Sperrholz. Was nicht schlecht sein muss fuer pizz - ist halt ein anderer Sound.

Der Preis: das kommt sehr auf den Zustand usw. an. Ausserdem gibt es fuer alles Sammler, die verrueckte Preise zahlen. Bedenke aber, dass du sowas aehnliches in neu fuer 500-900 Euronen bekommst, made in China. Wie das jetzt mit Musima Baessen aussieht (war das nicht eine DDR Marke?), weiss ich nicht. Praktisch ist wichtig, dass das Griffbrett OK ist (keine Rillen und Wellen - d.h. keine Stellen wo der Ton scheppert), dass die Hardware ok ist (Stachel, Mechaniken) und dass der Steg noch gut ist (nicht verbogen - die zum Saitenhalter zeigende Seite muss rechtwinklig zur Decke sein - und auch nicht zu tief gefeilt. Falls der Steg Justierschrauben hat, und du dieese weit rausdrehen musst, um die Saitenlage in vernuenftige Werte zu bekommen, ist das auch mist). All das liesse sich zwar reparieren, kostet aber erheblich, was du auf den Kaufpreis draufrechnen musst. Das Material des Griffbretts kann dir schonmal ene Information dazu geben, ob es ein "edler" Sperrholzbass ist, oder nicht: Ebenholz (schwarz, glaenzend, sehr hart, sehr feine Maserung) ist Luxus, Palisander (braun) ist mittel, und geschwaerztes Hartholz (wo viel gespielt wurde sieht man, dass Othello nur auf dunkel geschminkt ist...) ist eher schlecht.

viel Glueck

Armin

Pollux Profilseite von Pollux, 26.07.2010, 19:03:37

http://de.wikipedia.org/wiki/Musima

Gruß & schönen Abend, Pollux

Neuester Beitrag Reisdorf Profilseite von Reisdorf, 28.07.2010, 12:31:14

Hallo Bluesman,

der Bass hat doch sicher einen Zettel, oder ? Aus welchem Baujahr stammt das Instrument ?

Meines Wissens wurden nach der Wende keine deckend farbig lackierten Instrumente hergestellt, womit Dein Bass aus den Zeiten vor der Wende stammen sollte, oder gar aus den 50ger oder 60 ger Jahren ? 

Ich habe 2000 und 2001 mehrere Bässe aus der Konkursmasse der Musima gekauft. Vorher habe ich mit Herrn Windelbrand telefoniert, der diese Bässe lange Zeit als Einsteigerbässe verkauft hat. 

Ich denke verglichen mit vielen Chinabässen der unteren Preiskategorien sind die Musima Bässe deutlich wertiger gebaut.   

Ich spiele meinen 3/4 Musima Sperrholzbass nun schon seit 2000, und bin noch immer glücklich damit. Er ist sogar ein wenig besser geworden. Mein Geigenbauer hat auch nichts zu meckern.

Es handelt sich um einen Musima Schülerbass MSB 3/4. Auch diese günstigste Klasse hatte bereits ein Griffbrett, Stachelbirne und Saitenhalter aus Ebenholz - es dürfte also aus der Produktionszeit nach der Wende keine Bässe mit Hartholzgriffbrett gegeben haben.

Detailinformationen kann sicher das Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen erteilen. 

Preislich lagen diese Bässe im letzten Katalog der Musima von 2000 ab 2400 DM UVP für einen gesperrten Schülerbass.

MfG,

Christoph 

 

 

 

 

 

Musikunterricht <Zurück zur Liste> Evah Pirazzi weich

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 11.08.2022, 10:12:49.