GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

"Lagerung" vom Balsereit <

welcher pickup zum gallien-krüger?

> Zusammenschalten von Piezos

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

luca Profilseite von luca, 06.04.2010, 00:31:55
welcher pickup zum gallien-krüger?

 Hallo zusammen,

bin neu hier und technisch gesehen eher unerfahren..ich spiel halt. Bin im Bereich Weltmusik unterwegs (Kontrabaß vor allem gezupft, aber auch gestrichen) und brauche nach 20 Jahren (K&K) einen neuen Pickup (oder doch ein Mikro?) zu meinem Gallien-Krüger backline 112. Wer kann mir was empfehlen, was möglichst naturgetreuen Kontrabasssound macht?Danke! 

Luca

jlohse Profilseite von jlohse, 09.04.2010, 11:32:37

Da gibt es fast so viele Meinungen wie Tonabnehmer dazu.
Mein Statement dazu: mit dem GK Backline 112 wird das nur sehr schwer hinzubekommen sein … selbst mit Mikro nicht.

DrJohn Profilseite von DrJohn, 09.04.2010, 16:45:15

Schließe mich Jonas' Meinung an. Ich finde, der GK klingt nicht sehr natürlich, sondern gibt dem Sound einen zusätzlichen Punch (und je nach Einstellung und Pickup etwas drahtige Mitten/Höhen, die man besser zurückregelt). Trotzdem ist der GK in Kombination mit einem Steg-Pickup ganz gut durchsetzungsfähig, gerade auf der Bühne. Daher mein Vorschlag: GK mit Pickup als Bühnensound und ein Clip-Mikro für die PA. Mikro- und PU-Diskussionen sind hier viele zu finden (Suchfunktion).

Vielleicht probierst Du auch mal den Shadow Nanoflex aus, der produziert meiner Meinung nach für einen Pickup einen recht natürlichen Sound - was den GK sicher nicht davon abhält, ihn zu verbiegen, aber durch den mitgelieferten Preamp passt immerhin die Impedanz besser als bei Piezotonabnehmern ohne Preamp. Der Nanoflex ist außerdem im preislich moderaten Bereich. Aber das ist natürlich nur eine (nämlich meine) Meinung unter vielen...

Ein Mikro an den GK anzuschließen, ist wahrscheinlich keine gute Idee. Zumindest mein Bassamp fängt da ganz schnell an zu koppeln.

bassramtoo Profilseite von bassramtoo, 09.04.2010, 21:44:44

 Also ich weiß ja nicht was ihr sonst nutzt, aber ich  bin mit dem backline 112 sehr zufrieden...

Ein GK MB 112 wäre meiner Meinung nach natürlich noch viel schöner, aber das spielt ja keine Rolle. *lach*

Als Pickup hab ich einen "Growling Tiger" von "Sünenblink"(Genauere Angaben kann ich da leider nicht wirklich machen...) . Exzelent....(Stegabnahme)

Mit dieser Kombination hatte ich bisher nie ernsthafte Probleme, obwohl ich DrJohn recht geben muss, dass Höhen und Mitten problematisch werden können, vor allem durch den so berühmten "Knack", also wenn der Attack quasi mitverstärkt wird...Ihr wisst bestimmt was ich meine...?!

 

Mit besten bassistischen Grüßen...

old_slapperhand Profilseite von , 10.04.2010, 18:36:01

 

 

Zum Blechbüchsen-GK würde ich sagen: nimm einen Realist, der hat zuviel, was der GK zu wenig hat, die beiden gleichen sich ganz gut aus. Das Gedröhne des Realist kann der GK mangels Bass garnicht wiedergeben, dafür addiert er reichlich Mieftitten äääh tschulledigung Tiefmitten hinzu, davon hat der Realist zu wenig. Kann aber sein, dass das nur auf einem einzigen Bass weltweit so ist. 

Neuester Beitrag chazz Profilseite von chazz, 14.04.2010, 02:56:49

 kauf dir nen vernüftigen amp (am besten mit zwei kanälen), dann ist es (fast) egal, was du für einen piezo pickup mit einem mikrofon mischst !

z.B.

http://www.musik-schmidt.de/Euphonic-Audio-iAmp-Doubler.html

den spiele ich seit neustem selbst u. er gefällt mir besser als der schertler unico, den ich davor hatte !

beim kanal 1 steht, dass er für e.bässe gut ist....stimmt, aber ebenfalls auch für piezo-pu´s weil er auch 1megOhm eingangsimpedanz hat (beide kanäle haben das!)

der EA hat eben auch 48V phantom-speisung u. kann somit jedes condenser-mic versorgen.

mit mit blick auf das budget, sehe ich ein, dass in deinem fall vermutlich ein preiswerter zwei-kanaliger (mikrofon) vorverstärker bzw. pre-amp in frage kommen könnte. dann kannst du viell. auch den gk benutzen, wobei ich einen 12 zoll-lautsprecher für kontrabass ungeeignet halte (selbst schon gespielt!), da er zu tief klingt.

z.B.: http://www.kontrabass-atelier.de/amps.html

ich weiss allerdings nicht, ob der headway mit seiner 18V phantomspeisung das akg c2000 versorgen kann (könnte zu wenig sein?)

als mikro kann ich dir das akg c 2000 empfehlen (ca. 160,-). es hat eine mittelgroße membran u. ist deswegen nicht so rückkopplungsempfindlich wie andere (groß)membran-kondensator mikrofone. außerdem hat dieses mic einen bassabsenkungsschalter/trittschallfilter, was die rückkopplungsUNempfindlichkeit ernorm erhöht! im vergleich mit kleinmembran-kondensator-mikros hat dieses mikro mehr gain u. kann mehr bassfrequenzen übertragen, was dazu führt das es mehr nach bass klingt. selbst im nahbreich, wenn man sich nicht gerade in richtung der box dreht, kann man das mikro ziemlich hoch/laut drehen (ein kleinmembran würde an dieser stelle schon "einpfeifen").

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/AKG-C-2000 ... r-im-Koffer/art-REC0000411-000

auch wenn das mikro relativ groß aussieht, so bekommt man es, mit einem stück schaumstoff umwickelt, gut hinter den saitenhalter oder auch direkt zwischen steg u. decke geklemmt. alternativ geht es sogar unter das griffbrett zu klemmen, wenn dort genug platz ist (kabelführung allerdings etwas schwierig).

...dann noch eine 8 od. 10 zoll box mit integrierten hochtöner!! dazu...das lässt sich hören.

dann brauchst du eigentl. auch deinen K&K nicht zu ersetzen?!?

"Lagerung" vom Balsereit <Zurück zur Liste> Zusammenschalten von Piezos

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.07.2019, 11:33:10.