GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Boss EQ Pedal <

Hartke VXL Bass Attack/Tech 21 SansAmp VT Bass

> Bass EQ-Pedale?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

Aufstrich Profilseite von Aufstrich, 08.01.2010, 14:19:56
Hartke VXL Bass Attack/Tech 21 SansAmp VT Bass

 Hallo liebe Gemeinde!

 

Ich habe mich hier frisch angemeldet, und habe gleich mal ein oder zwei Fragen.

Link zu Tech 21 SansAmp VT Bass

http://www.musik-service.de/tech-21-sansamp-vt-bass-prx395765552de.aspx

Link zu Hartke VXL Bass Attack

http://www.musik-service.de/hartke-vxl-bass-attack-prx395741210de.aspx

So nun die Fragn....

Kann ich diese Dinge auch für den Kontrabass verwenden?

oder sind das reine E-Bass preamps?

 

ich frage weil ich gerne diese Dinge (bzw. werd ich mich vermutlich für eines entscheiden.... )

gerne kaufen möchte und eben aber auch für meinen E-Bass verwenden möchte.

 

sprich 2 Fliegen mit einer Klatsche......

macht das Sinn? oder ist das totaler Humbug...

Ich möchte diese Dinge hauptsächlich eben zum jazzen verwenden....

sprich blues, jazz etc. aber nicht nur zum pizzen...

es sollte mit dem Bogen natürlich  auch nach etwas klingen..... (spiele ja auch am liebsten mit dem Bogen....

 

hat jemand Erfahrung mit einer der beiden Teile...

Tonabnehmer borg ich mir von meinem Lehrer wieder aus.. das war so ein Fishman ding!

Sorry sollte das eine

dumme Frage sein oder sie schon beantwortet worden sein.. bin aber in der Suchfunktion bzgl. dieser beiden Teile nciht fündig geworden....

 

Ich danke im Vorfeld für die kompetenten Antworten...

 

Schönen Gruß an Alle

 

Patrick

 

jlohse Profilseite von jlohse, 08.01.2010, 14:28:32

 "Preamp mit verblüffend echt klingenden Ampeg Röhrensound" - was willst Du denn damit am KB?

Für einen KB-Preamp ist es wichtig, eine hohe Eingangsimpedanz zu bieten, damit die Piezos optimal klingen. Eine zu niedrige Eingansimpedanz wirkt wie ein Hochpassfilter. Ampsimulation ist nicht das vordringliche Problem beim KB-verstärken … da solle es für die meisten eher nicht nach Amp klingen, sondern nach KB.

Der fishman BP100 ist  gerade für Bogen auch nicht so das Wahre. da gibt's für weniger Geld besser geeignete PUs. Wobei da die Meinungen ja bekanntlich vielfältig sind …

Aufstrich Profilseite von Aufstrich, 08.01.2010, 14:41:56

 danke für die schnelle Antwort...

 

das heißt beide dinge sind unbrauchbar?

 

auch das hartke teil?

 

sorry dass ich so dumm frage.... aber ich bin was verstärken angeht ein geistiges nackerpatzerl!

 

danke für hilfe...

 

schönen Gruß

 

Patrick

jlohse Profilseite von jlohse, 09.01.2010, 01:48:59

 ob die brauchbar sind, kann nur ein Test ergeben. Aber ich lese da nichts, was einen am KB weiterbringen würde. Warum sollte ein KB nach Hartke-Amp oder Ampeg Röhrensound klingen? Eigentlich will man das ja gar nicht. Ich rate auch mal, dass die Eingansimpedanz der Dinger eher niedrig (eben für -Bässe geeignet) sein dürfte – damit hast gegenüber einem normalen Bassamp-Eingang also nichts gewonnen und kannst den Preamp auch genauso gut weglassen.
Warum kaufst Du Dir statt des Preamps nicht einfach einen besseren Pickup als den BP100?

 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 09.01.2010, 01:57:20

 mein gott jonas, um 1:48 noch am posten...

 

 

Neuester Beitrag Aufstrich Profilseite von Aufstrich, 09.01.2010, 16:18:33

 Dankeschön !

 

werd mich mal umschaun.... und möglicherweise berichten wenn ich zu einem Ergebnis gekommen bin..

 

mfG

 

Patrick

Boss EQ Pedal <Zurück zur Liste> Bass EQ-Pedale?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.05.2021, 19:59:24.