GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Schule für Quint-Bass <

Baßreparatur ?

> Bassverschönerung

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbauer

Dominik Spang Profilseite von , 27.12.2004, 17:28:59
Baßreparatur ?
Hallo zusammen ! Bin ein Neuling in Sachen Baß & habe folgendes Problem : Mein 3/4-Baß hat Risse links & rechts vom Stachel weg sowie an der rechten Zarge,klaffen schon auseinander.Woran kann das liegen (evtl.früher zu trocken gelagert?)
Am liebsten würde ich Ihn selbst zerlegen da ich immer alles selbst repariere & so rumtüftle.Aber wie gehe ich dabei vor? Muß die Decke runter? Gibt es Literatur wie z.B."Wie helfe ich mir selbst-Kontrabaßreparatur leicht gemacht"?
Noch eine Frage:Muss ich nach jedem Üben die Saiten wieder entspannen,falls der Baß längere Zeit steht?
Und darf man ihn über längere Zeit auf dem Stachel stehen lassen oder sollte er lieber liegen?
Über nette Antworten würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schonmal im Voraus.
Grüße aus Stuttgart,Dominik.
philipp Profilseite von , 27.12.2004, 18:24:09
gütiger himmel!!!
saiten immer drauf lassen immer E A D G (es sei den solostimmung)
bass immer auf dem stachel stehen lassen wenns geht, liegen bringt ihn aber auch nicht um

nun zu den reparaturen:
LASS ES UM HIMMELSWILLEN SEIN !!!
das kann einfach nur ein profi... es gibt fälle von bässen die praktisch nur noch holzspäne waren und die so repariert wurden das man keinen unterschied zu vorher feststellen kann... die einzige möglichkeit einen bass wirklich dauerhaft und irreversibel kaputtzumachen ist neben verbrennen (und selbst da nicht immer, siehe scott lafaros bass) den bass selbst zu reparieren....
so ungerne ich es zugebe... aber ein guter bassbauer ist nunmal wirklich ein künstler... es ist wirklich fantastisch was die jungs alles wieder hinkriegen... und du würdest ja schließlich auch nicht mit dem filzstift die konturen bei nem originalpicasso nachziehen oder?

was dir allerdings passiert sein könnte ist ein "totalschaden"... sprich der bass wäre nach einer reparatur von 1000euro keine 500euro wert, weil es einfach ein schlechtes instrument ist... aber auch das kann dir nur ein profi sagen.... die meisten sehen sich den bass an und machen dir nen kostenvoranschlag und ne einschätzung ob es lohnt udn verlangen für die einschätzung nur ein paar euro... die würde ich allemal investieren und dann mal weitersehen.... wenn der bass wirklich auch nach einer reparatur nichts wert ist dann würde ich in erwägung ziehen es evtl selbst zu versuchen... aber auch nur evtl :)

mfg
philipp
Tony Rocky Horror Profilseite von , 27.12.2004, 20:25:00
Hi Dominik,

ein geiler Text, das, garkeine Frage!!!!!!! Bin nicht sicher, ob du damit einen Beitrag zum 1. April (is ja nochn bischen) zu leisten gedachtest ODER nachweihnachtliche Verdauungsanregungen aus der Abteilung: Lachen ist gesund! geben wolltest ODER in der Tat eine ernstgemeinte Frage formuliertest (kann fast nicht sein.....) EGAl, ich tu mal so als ob letzteres zuträfe und antworte wie folgt:

1.: die Typen, die Bass unterrichten, heissen Kontrabasslehrer oder so, und im Raum Stuttgart sind sie sicher reichlich vorhanden. Ich empfehle JEDEM, zunächst einige Stunden Unterricht zu nehmen, um sich zumindest in die grobe Funktionsweise des Instrumentes einweisen zu lassen. Die meisten Kontrabassisten sind auch des Bastelns fähig, nirgendwosonst wie im Unterricht würden deine Fragen so detailliert beantwortet werden.

2.: es gibt diverse Bücher über Geigenbau, mal rumgoogeln oder in Amazonien schauen, sie sind alle nicht gerade billig. Hier bei GEBA hat mal einer was zu einer Restaurierung geschrieben, das könnte dir auch weiterhelfen.

3.: die Ursachen für die Schäden an deinem Bass können vielschichtig sein, eine zu trockene Lagerung alleine reicht meist nicht aus, so ein Ding zu ruinieren. Da war mehr.

4.: die Decke muss runter!!!!! Denn die Risse wollen von Innen mit kleinen Holzplättchen "überbrückt" werden, von aussen hält sowas nicht. Der Knochenleim lässt sich über Wasserdampf lösen, manchmal geht auch nassmachen und etwas fönen und dann schön sachte mit einem scharfen Messer lösen. Hinterher mit Knochenleim wieder ankleben, damit man bei den nächsten Rissen die Decke auch wieder abbekommt. Hartnäckige Stellen eventuell mit einer feinen japanischen Säge aufschneiden.

5.: du brauchst: Knochenleim 10 Euro, japanische Säge 50 Euro, ca. 6 grosse Schraubzwingen ca. 120 Euro, Furnierplättchen kosten nix, Stimmstocksetzer 50 Euro, Kleinscheiss zur Holzbearbeitung 50 Euro. Also zunächst mal Werkzeug für knapp 300 Euro. Dafür wird dir kein Bassbauer die Decke flicken, aber er kann dir sagen, ob sich das überhaupt lohnt.

6.: du kannst die Risse auch von aussen mit Epoxikleber zuschmieren und irgendwie zusammendrücken, das hält auch. Eventuell ist der Bass danach ein Totalschaden. Eventuell ist er das aber sowieso, dann wärs egal!!!!!

mfg
Jonas Lohse Profilseite von , 27.12.2004, 20:58:30
Ich kann mich den Kollegen nur anschließen: wenn Du noch so neu am Bass bist, dass Du diese Fragen stellen musst, solltest Du lieber vorerst davon absehen, selbst Hand anzulegen. Die Gefahr, mehr kaputt zu machen als zu reparieren, ist doch sehr groß. Als geschickter Bastler und mit entsprechendem Werkzeug und vorallem Wissen ausgestattet, kann man sich durchaus auch mal selbst an eine solche Reparatur wagen, wenn es kein wertvolles Instrument ist. Aber man sollte vorher zumindest schon mal gesehen haben, wie so ein Bass von innen ausssieht. Und wie man ihn hinterher wieder zumacht. Bitte auch auf keinen Fall weißen Kaltleim reinschmieren, das wäre das Todesurteil für deinen Bass. Wenn Du gerne bastelst, dann arbeite dich doch erst mal in die Materie "Kontrabass" ein, und hebe dir diesen Bass als Restaurationsobjekt lieber noch zwei bis drei Jahren auf. Büchertipps gibt's übrigens auf meiner Website http://www.doublebassguide.com
Dominik Spang Profilseite von , 02.01.2005, 11:22:29
Vielen Dank an Philipp,Tony Rocky Horror und Jonas Lohse ! Nun weiss ich schon ein bisschen mehr.Ich wünsche euch ein wunderbares neues Jahr, auf dass all´ eure Erwartungen und Hoffnungen in Erfüllung gehen mögen.(Schön gesagt,oder?)
Gruß,Dodi
Heiko Profilseite von , 12.01.2005, 15:29:24
Ach Tony, Du langweilst mich!
Tony R.H. Profilseite von , 12.01.2005, 16:43:37
Hallo Heiko,

es ist gut, dass ich dich langweile, denn so erreiche ich, dass du dir in Zukunft die Mühe ersparst, auf meine Kommentare zu antworten. Ich habe mal nachgeschaut und überlegt, ob ich dir irgendwas an den Kopf geworfen habe, das dich dazu animiert hat, überhaupt auf mein Posting zu reagieren. Ich habe nichts gefunden. Wenn dir nicht passt, was ich schreibe, dann ignoriere es doch bitte. Oder kommentiere es und demonstriere deinen Sachverstand.
Das waren jetzt aber wirklich die letzten Worte, gerichtet an jemanden, der auszog, um im Basistenforum vom Thema abzulenken. Hat ja geklappt, also gut jetzt und setzten!! Sonst gibt es noch einen Tadel an die Eltern!!
Dominik Spang Profilseite von , 13.01.2005, 16:23:38
Hallo Männers !Also wenn ich gewußt hätte was ich für eine Diskussionsrunde mit meiner Baßreparatur-Frage auslöse....
Aber ich finde es ganz amüsant.Beim Heiko muß ich mich bedanken,daß er mich so in Schutz nahm.Und Dir,Rocky-Horror muß ich sagen:Warum sollte man es nicht selbst probieren einen Baß zu reparieren? Aller Anfang ist zwar schwer,aber mit Mühsal zu den Sternen......
Übrigens war ich über deine Antwort vom 27.12.nicht erbost,sie war ja auch informativ.
Grüße an alle Beteiligten,Dominik.
der, der nicht gefragt wurde Profilseite von , 13.01.2005, 19:21:47
Ach der Tony...

was er zu sagen hat ist ja meist ganz hilfreich. Aber wie er es sagt, ist die andere Frage. Naja!
AlexderK Profilseite von AlexderK, 14.01.2005, 12:19:36
Praktisch!

Jetzt gehen wir endlich von diesem sinnlosen webspace-verschwendenden Bassistenforum weg, und können nun endlich irgendwo die heile Welt hinter uns lassen um außgiebig zu streiten.

Danke dass ihr das Problem gelöst habt. Solche sozialen Interferrenzen dürfen hier nicht einreißen.

Dies nur als kleiner Kommentar.


UND BITTE REPARIER NICHT SELBST DEINEN BASS; ICH WAR GENAU IN DER SELBEN SITUATION UND DER BASSBAUER WUSSTS BESSER!
einfach so dazwischenplappernde, von nix Profilseite von , 20.01.2005, 20:51:13
RÖHR!!!
Dominik Spang Profilseite von , 21.01.2005, 16:07:29
Hey ! Unverschämtheit! Selber Röhr!
MfG,Dodi
Neuester Beitrag Kaiderossi Profilseite von , 25.01.2005, 13:26:01
Dominik Dir moechte ich sagen schmier die Risse an Deinem Bass mit Acryl zu, streich das scheiss Ding schwarz und konzentriere Dich auf wirklich wichtige Sachen im Leben.

Sport Frei und Glueck Auf sagt Kai
Schule für Quint-Bass <Zurück zur Liste> Bassverschönerung

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.09.2020, 17:12:12.