GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Vojtech Velisek - Gipsy melodies <

Composite Kontrabassbogen

> Kauf eines Bogens

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik

bassknecht Profilseite von bassknecht, 02.02.2009, 11:39:58
Composite Kontrabassbogen

Unter einem Composite Sportbogen kann ich mir etwas vorstellen (spätestens seit Rambo 4), auch  die technische Funktionsweise und den Sinn einer solchen Konstruktion ist mir klar. Bögen für Streichinstrumente dienen von der Idee her eher weniger miltärischen oder hochleistungssportlichen Aufgaben. Trotzdem müssen die ja was abkönnen und was leisten. In der Tat werden vom chinesischen Hersteller "Alfred Stingl " Composite Bögen hergestellt, die von Höfner vertrieben werden.  Was kann das nur sein? Konkrete Informationen sind übers Netz weder bei noch bei Höfner zu bekommen, gibt es Vermutungen / Informationen? 

Hört der Horror für Hersteller und Vertreiber von  goldbewickelten Schlangenholzbögen mit Elfenbeinfrosch und 27 Sternchen denn niemals auf? 

Ciao Roland

Pollux Profilseite von Pollux, 02.02.2009, 18:37:30

Lieber Roland,

ich glaube, das Ende des Horrors gerät noch nicht in Sicht - zu erwarten bleibt z.B. der Carbon-Composite-Streichbogen! Vorbild für dieses in der Werbung bereits hochgelobte Material wäre das zentrale Zubehör aus dem Freizeit-Sportbereich "Nordisch-Spaziering", nämlich der/die Stecken.

Schönen Abend & herzlichen Gruß in's Forum

Pollux

jlohse Profilseite von jlohse, 02.02.2009, 20:35:04

Was genau ist jetzt die Frage? Es gibt eben seit einigen Jahren Composite, Carbon-Composite und Carbonfibre-Bögen. Ja und? Oder verstehe ich da was falsch?

bassknecht Profilseite von bassknecht, 02.02.2009, 23:25:28

Anscheinend habe ich etwas nicht mitbekommen, mir war nicht klar, dass es seit Jahren Composite Bögen gibt, nicht mal hier im Forum habe ich was davon gelesen. Unter Composite verstehe ich eine Verbindung von zwei oder mehreren Materialien, die andere, im Idealfall günstigere, mechanische Eigenschaften hat als die Ausgangsmaterialien. Die Idee ist gar nicht so neu, im tiefsten Mittelalter hat man in Europa und Japan durch Zusammenschmieden und Verschweissen verschiedener Stahlsorten Rohlinge für Schwerter hergestellt.  Solche Verbindungen kenne ich heutzutage als flächiges Laminat (sowas wie Sperrholz) ausgeführt. Bei einer runden Bogenstange können das dann eigentlich nur mehrlagige, sehr dünne Wicklungen verschiedener Materialien sein, nicht aber flache Schichten, ist das denn so?

Meine Fragen sind vielfältig, wie ist so ein Composite Bogen denn gemacht, gibt es Materialmischungen von Holz / Kunststoff / Glasfasern , hat jemand so einen Bogen und kann dazu etwas sagen?    Carbon-Composite und Carbonfibre- Bögen, ist das nicht ein und dasselbe, bzw. verwendet man dafür nicht nur den einfachen Begriff "Carbonbogen"?  

jlohse Profilseite von jlohse, 02.02.2009, 23:37:35

 Aha - ich war mir gar nicht sicher, ob Deine Frage ernst gemeint war, weil Du sie so blumig formuliert hast und mir die Begriffe irgendwie gängig erschienen …

Die Bögen, die landläufig als Carbonbögen angeboten werden, unterscheiden sich grob in die drei von mir genannten Kategorien. Eigentlich handelt es sich in jedem Fall um einen Verbundwerkstoff: die Kohlenstoff-Fasern werden in Epoxyd- oder Polyesterharze (Matrix) eingebettet. Die Harze fixieren die Fasern, übertragen die Kräfte auf die Fasern und stützen die Fasern bei Druckbelastungen.

Unter der URL www.kontrabassblog.de/ kann man das in einem kleinen Artikel, den ich dazu mal verfasst habe, nachlesen.

bassknecht Profilseite von bassknecht, 03.02.2009, 00:11:04

 Ja danke,  so wie ich das jetzt verstehe weden die Begriffe Carbon, Composite und Carbon fibre beliebig und untereinander austauschbar verwendet.

Katgorien kann ich eigentlich nicht unterscheiden. Natürlich handelt es sich um einen Verbundwerkstoff wenn man eine Faser mit einem zweiten Material, dem Kunststoffharz mischt. Ich habe wohl falsch gedacht, als ich beim Gedanken an Composite das Harz nicht als  eigenständiges Material sah und ausser ihm noch zwei andere unterschiedliche Mateialien erwartet habe.     

jlohse Profilseite von jlohse, 03.02.2009, 01:45:03

 Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, das die Begriffe Composite, Carbon-Composite und Carbonfiber verwendet werden, um unterschiedliche Anteile der Harze und Kohlefasern in einem Werkstoff näher zu spezifizieren.
Aber so richtig Ahnung habe ich davon eigentlich auch nicht, wenn's um die Details geht … ich kann ja mal mein Bruder befragen, der ist passionierte Angler ;-)

bassknecht Profilseite von bassknecht, 04.02.2009, 00:31:02

Hat sich glaube ich für mich geklärt. Wie gesagt, ich bin meiner eigenen Phantasie aufgesessen. Beim Stichwort Composite hatte ich die Vorstellung einer Materialherstellung wie ich sie von Hitec Sportbögen her kenne. Es werden dort  lange flache Kunststoffzungen (Materialien mit unterschiedlichen Federeigenschaften) sandwichmässig aufeinandegeleimt. Sieht aus und funktioniert ähnlich wie alte Blattfedersysteme.  Aus Holz machte man soetwas schon im frühen Mittelalter für Armbrustbögen, wogegen Robin Hood´s Kumpanen nach Feierabend ihre Langbögen aus einem einzigen Stück Eibe schnitzten, dieses Konstruktionsprinzip würde den traditionellen Streichbögen entsprechen, gibts die eigentlich auch aus Eibe?

Vielleicht kann G. Hackelböger dazu etwas sagen, ich meine zu wissen, dass er im Bereich Sportbogenschiessen ein ziemlicher Knaller ist  und sich gut auskennt. Vielen Dank Jonas    

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 11.07.2011, 10:47:13

 

Hallo Roland!

Ich bin zwar ein bischen spät dran nach zweieinhalb Jahren und weiß auch nicht, ob es Deine Frage ganz trifft, aber ich habe bei Yitamusic etwas interessantes (?) gesehen: Den Fernambuk-Compositbogen! Die nehmen einen Fernambukbogen, sägen ihn der Länge nach auf, höhlen die beiden Hälften aus, legen ein Carboncompositinlet ein und leimen das ganze wieder zusammen. Naja, wer's braucht... zumal gerade die Carbonbögen gerade dieses Herstellers nicht so sonderlich steif sind...

Zu Deiner Frage nach Bögen aus Eibe ist anzumerken, daß dieses Holz für einen Bogen mit normalem Gewicht und Abmessungen wohl viel zu elastisch ist. 

Und die Bögen der spät-, nicht frühmittelalterlichen Armbrüste wurden meines Wissens anfangs eher aus Horn denn aus Holz gefertigt, später aus Metall. 

Grüße

Thomas

Vojtech Velisek - Gipsy melodies <Zurück zur Liste> Kauf eines Bogens

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 02.12.2021, 11:49:42.