GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Easton&Franklin Bass <

Billig-Kontrabässe

> Nachwuchs

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

Martin1 Profilseite von , 06.09.2008, 18:12:00
Billig-Kontrabässe
Bin neu in diesem Forum und würde gern von Euch wissen, was ihr von "sogenannten" furnierten Billig-Kontrabässen aus Sperrholz haltet, die es ca. ab 400 Euro (z.b. thomann) zu kaufen gibt.

Ich selbst möchte jetzt mit Kontrabass anfangen, nachdem ich jahrelang schon E-Bass gespielt habe. Betätigungsfeld wäre hauptsächlich Rockabilly, Blues, Jazz.

Meine Fragen sind:

-Ist ein Sperrholz-Bass auch für Jazz geeignet? Normalerweise wäre ja ein Halbwassiver optimal. Leider finanziell bei mir nicht drin im Moment.

- Wie verändert ein Cutaway den Sound des Basses?

- Welcher Tonabnehmer ist optimal? Empfohlen wurde mir ein piezokeramischer Stegtonabnehmer in Verbindung mit einem zusätzlichen kleinen Piezo-Pickup und Vorverstärker.

- Welche Saiten wären am besten wenn man sowohl Rockabilly als auch Jazz, Blues, Country am Kontrabass spielen möchte?

Danke für etwaige Antworten!
tobibass Profilseite von , 06.09.2008, 18:35:44
zu dem thema gibts schon etliche antworten hier im forum... bevor du was kaufst mit dem du nachher nicht glücklich wirst (und bei dem vor allem noch saftige kosten beim geigenbauer dazukommen um den bass spielbar zu machen) konsultiere auf jeden fall einen lehrer! ist sowieso gerade am anfang unerlässlich für die richtige technik. der kann dir auch vielleicht einen gebrauchten bass vermitteln oder dich beraten. ungesehen würde ich keinen bass kaufen.
sperrholz muss nicht schlecht klingen, wichtig ist ein ebenholzgriffbrett, ein ordentlicher steg und gute einrichting (griffbrett abrichten, stimmstock einrichten, sattel und steg auf die richtige höhe bringen). mit einem gebrauchten bass bei dem all das schon gemacht wurde hast du höchstwahrscheinlich mehr freude als mit einem neuen der erstmal kaum sielbar bist und dessen kaufpreis sich leicht durch diese dinge verdoppelt.
saiten sind subjektiv, als allround saiten empfehle ich pirastro obligato, die spielen sich auch weich, also gerade am anfang weniger böse blasen an den fingern. tonabnehmer gibts etliche, für mich hat sich er balsereit gut bewährt, aber hängt natürlich von bass, saiten, amp und der lautstärke ab, die du erzielen möchtest. über die suchfunktion findest du hier erschöpfend auskunft.

viel spass!
Ceperito Profilseite von Ceperito, 06.09.2008, 18:36:18

 Hallo Martin1,
herzlich willkommen in diesem Forum!
Deine Fragen sind hier alle schon mal umfassend beantwortet worden:
Mit der Suchfunktion findest Du die Themen, die für Dich relevant sind.
Es lohnt sich, wenn Du Dich ein paar Tage damit beschäftigst, Du kannst damit viele Fehler vermeiden und auch Geld sparen.
Viel Spaß beim Stöbern!
L.G.
Jan

 

Joey_Bassmaster Profilseite von , 06.09.2008, 18:45:35
Also einige hier im Forum scheinen auch mit billigen Kontrabässen vom thomann und ähnlichen Shops gute Erfahrung gemacht zu haben. Ohne jetzt Schleichwerbung machen zu wollen, kann ich thomann empfehlen weil die Bässe wirklich eingerichtet und spielfertig ausgeliefert werden. Am besten aber ist es wenn man bei einem Händler vor Ort den Bass testet und ihn einstellen lässt! Für Rockabilly eignet sich ein furnierter Sperrholz-Bass am besten, weil er sehr stabil ist. Damit kann man auch (nur Not) Jazz spielen.
Scheppertreiber Profilseite von Scheppertreiber, 06.09.2008, 18:59:37

 400 ? Zu teuer :)

Mein hat weniger gekostet *rotwerd*, Spaß macht er. Mache Dich auf erhebliche Nacharbeiten gefaßt.

Eigentlich sind die China-Cheapies nicht so schlecht wie ihr Ruf (gilt auch für Chang-Jang, Dong-Hai und

andere chinesische Moppeds) - aber man sollte wissen wie man Godzilla einstellt. Die Einstellerei ist

nicht so fummelig wie bei einer Mandoline,  es hat halt Platz.

Samy Profilseite von Samy, 06.09.2008, 19:56:35

 das Problem scheint eher die "ziemlich große Schwankungsbreite" hinsichtlich der Fertigungsqualität zu sein... so kenne ich einen Bassisten, der seinen "günstigen Chinesen" schon seit Jahren sehr zufrieden spielt, während bei 2 anderen im Laufe eines Jahres (unterschiedlich) große Mängel mit daraus resultierendem teils erheblichen Reperaturbedarf auftraten.....auch über "normale" oder "unnormale" Einstellarbeiten hinaus...ist einfach schwer abzuschätzen....

 

 

 

 

Joey-Bassmaster Profilseite von , 06.09.2008, 21:54:17
@ Scheppertreiber

wieviel hat denn dein Billigbass gekostet, wenn 400 Euro schon zu teurer ist? Ich schätze mal, den hast du bei ebay gekauft, oder? Also unter 400 Euro wird man glaub ich nur Schrott bekommen. Da gibts auch einige Erfahrungsberichte andere Forum-User. Wenn man wirklich einen Billigbass kaufen möchte, dann nur vor Ort bei einem Händler, der ihn auch für dich einstellen kann. Sonst läuft man Risiko, dass man damit kaum bis gar nicht vernünftig spielen kann.
bettapunk Profilseite von bettapunk, 06.09.2008, 22:05:11

 mh also  besitze momentan ja au sson billigbass im vergleich zu meinen e bass oder so verliert der komplett aba zum lernen find cih ihn eigentlich ok  der eignet sich halt nciht für "anspruchsvolle" musik wo jezz schöne klare töne erwünscht sind ^^ aber für rustikale musik reicht es glaube ich eigentlich schon  hab mit dem noch nicht mit andren zusammengespielt aber das dürfte eigentlich gehn auch neben guten instrumenten.

 

wie das jezz bei jazz ist ka  wird schon schwerer denk cih aber steht und fällt ja sowizo mit den restlichen musikern ^^ gibt nix beshcisseneres und peinlicheres als schlechten jazz ^^

garkeinpunk Profilseite von , 07.09.2008, 11:08:03
doch, mit schlechter Reschtschreibung zu kokettieren ist noch peinlicher.
studienrath Profilseite von , 07.09.2008, 11:52:09
Weia, jezz wird abba eina inne lufft zerrise weila anan wasehcte leggastennjika blöde anmAKT
bettapunk Profilseite von bettapunk, 07.09.2008, 13:38:45

 :D ich weiß das meine Rechtschreibung für den Arsch ist musste mir nich erzählen ^^ habe aber auch noch nie den anschein erwecken wollen das ich eine solche behersche gelle ? ^^

jlohse Profilseite von jlohse, 07.09.2008, 18:01:19

na, immerhin ist dieser letzte Beitrag endlich mal problemlos dechiffrierbar. Geht doch 
Was heißt denn nun eigentlich ^^ (ein anderer Forumsteilnehmer hatte das bereits auch schon mal gefragt)?

bernie49 Profilseite von bernie49, 09.09.2008, 21:33:28

hallo Jonas, offenbar hat b. deine Frage übersehen oder aus Unkenntnis ^^ nicht beantworten können? (obwohl er das Zeichen überstrapaziert ^^) – Das habe ich gerade in Wiki gefunden:

"... Teilweise werden jedoch die Emoticons ^_^ , ^.^ und ^^ nur noch als glückliches Gesicht empfunden und verwendet. Oftmals werden aus Gründen der Zeitersparnis die Gesichtsumrandungen weggelassen: ^.^ statt (^.^) oder ^_^" statt (^_^)".

Kürzere Emoticon dieser Art: ^^ (lachen) ..."

Grüße von Mac zu Mac ^^ Bernd ^^

 

jlohse Profilseite von jlohse, 09.09.2008, 21:41:02

 Ich sach's ja immer: GEBA bildet. Aber ^^ für Lachen: da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 07.09.2008, 12:42:50

 ok, zurück zum thema, hier ein bild zum thema "thomann":

harp-center

bernie49 Profilseite von bernie49, 10.09.2008, 01:40:56

 ein sehr schönes Bild und dazu ein lustiger Kommentar. Es gefällt mir, wenn hier nicht alles bierernst behandelt wird. Danke! 

PS: Wer ist im Bild dargestellt? Ist das Neptun bzw. Poseidon??

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 10.09.2008, 10:07:09

 soweit ich weiß ist neptun der römische und poseideon der griechische gott mit dem gleichen zuständigkeitsbereich.

da sie aber meist mit einem dreizack dargestellt werden und nicht mit einer harfe, würde ich mal - um beim thema "nicht bierernst" zu bleiben- sagen: es könnte vielleicht ein früher vorläufer  von johnny guitar watson sein...

 

PS: hab ja noch ein ähnliches bild, soll ich?

Langisch Profilseite von Langisch, 10.09.2008, 10:32:37

 Ich überleg grad, ob ich Harfenisten oder Harfenistinnen mit so nem Bart kenne ?!

bernie49 Profilseite von bernie49, 10.09.2008, 18:20:35

 Au ja, poste bitte bei Gelegenheit dieses ähnliche Bild (wenn es denn irgendwie hier in den Beitrag paßt). Bin gespannt, was es wohl sein mag? – Ich frage mich immer noch, wer denn nun dieser bärtige Herr mit Harfe sein mag? Ich glaube übrigens nicht, es ist ein Vorläufer von J.G. Watson, denn der hatte eine total andere Frisur.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 10.09.2008, 21:44:20

 hallo bernie49

aber gerne. ich glaube es passt nicht so ganz  zum thema, aber egal... (ich habe welche, die passen noch weniger...)

jethro-tull

 

bernie49 Profilseite von bernie49, 10.09.2008, 22:00:11

Danke für das Bild, Bassist. Ha ha, , schon sehr drollig, diese Bilder. Nach Luftgitarren nun also auch eine "Air Flute", da muß man erstmal drauf kommen! Ich finde die Zeichnungen – ganz ohne Spaß – künstlerisch und handwerklich ausgezeichnet gemacht. Wo gibt's denn diese Illustrationen? (Um den Thread nicht noch mehr off topic zu strapazieren, könntest du vielleicht per mail näheres mitteilen?)

PS: Übrigens habe ich vor langer Zeit des öfteren die Live Shows von J.T. gesehen, da war Ian noch rank und schlank und sehr beweglich.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 10.09.2008, 22:35:39

 hallo bernie

da kommen die bilder her: http://www.marriedtothesea.com/index.php

 

bernie49 Profilseite von bernie49, 10.09.2008, 22:54:34

 vielen Dank, Herr Kollege Bassist14! Wirklich große Klasse, diese Bilder! Selten sowas lustiges und gut gemachtes gesehen.

Neuester Beitrag Bassist14 Profilseite von Bassist14, 10.09.2008, 23:08:46

 

zurück zum thema:

musicians8fz3bw4je9oi6ns

Jürgen Michel Profilseite von , 07.09.2008, 14:03:24
Ich hab mal ein Banjo gegen einen Baß getauscht und einen guten Tausch gemacht!
Martin1 Profilseite von , 08.09.2008, 15:08:18
hat jemand schon mal einen Billig-Bass bei Thomann gekauft und war nicht zufrieden?
KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 08.09.2008, 16:51:46

 Hm,

 

kann ich mir eigentlich kaum vorstellen. Ich hatte mal das Vergnügen, beim Thomann direkt in der Bass-Abteilung vorbeizuschaun und war sehr positiv überrascht. Die Leute dort sind sehr kompetent und die Bässe, die ich mir angeschaut hatte waren auch alle i.O. . Dank der 30 Tage Umtauschrecht und der auf 3 Jahre erweiterten Garantie dürfte das auch ohne Risiko sein. Allerdings neige ich grundsätzlich dazu, mir ein Streichinstrument vor dem Kauf anzuschaun und es auch Probe zu spielen, da auch bei billigen Sperrholzbässen des selben Modells jedes Instrument anders klingt und ich dann außerdem noch die Möglichkeit habe, mir das Instrument vor Ort nach meinem Geschmack einrichten zu lassen.

Andererseits: wenn Du auf Service Wert legst dann ist ein Geigenbauer vor Ort sicher besser als der beste Versandhändler. Bei meinen Geigenbauern (Wörz in München bzw. Pöllman in Mittenwald) bekomme ich hervorragenden Service zu reellen Preisen. Wenn mal was wirklich dringend zu machen ist hast Du beim Versand kein Chance, beim Geigenbauer vor Ort schon.

 

 

Mit lieben Grüßen, Klaus

KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 08.09.2008, 20:42:52

 ich fand die "rockabillybässe" nicht wirklich gut. fetter hals und dicke decke und boden (klingt akustisch null)

und wenn du dir den bass "einrichten" lässt mit guten saiten zum slappen etc dann is das mit dem 30 tage money back eher problematisch

jlohse Profilseite von jlohse, 08.09.2008, 21:09:18

 "fetter hals und dicke decke und boden (klingt akustisch null)"

ich dachte bislang, das wäre genau das, worum es bei einem speziellen "Rockabilly-Bass" geht: kleiner akustischer Sound, damit der Bass problemloser zu verstärken ist. Gibt's denn noch Rockabilly-Bands, in denen akustisch (unverstärkt) gespielt wird?

KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 09.09.2008, 01:08:26

 äh ...ne, wenn dein bass nicht "geil" klingt, dann wirst mit piezzo auch keinen so hammer sound rauskriegen (is zumindest meine erfahrung)

mein "neuer" (auch kein high end bass, aber kein 500 digens) klingt akustischer fetter und auf über den piezzo um welten "besser" (für meine ohren)

toll is halt wenn der bass gut verarbeitet und stabil is zwecks bühnenshow etc. aber "mein bass" soll gut klingen.... spätestens im studio find ich kann das "böse" enden

(entschuldigt bitte vielmals meine rechtschreibung und die vielen " " ;-)

 

Hen Profilseite von Hen, 09.09.2008, 23:50:33

 ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

erinnert an gute alte icq-zeiten aus der grundschule ...

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

sorry ^^

bernie49 Profilseite von bernie49, 09.09.2008, 23:56:54

 hey Sebastian,

ich weiß zwar trotz meines methusalemischen Alters, was icq ist, aber was haben die ^^^ mit der Grundschule zu tun? Häh? Ägypten??

Gruß, B.

bernie49 Profilseite von bernie49, 09.09.2008, 23:58:20

 

Hen Profilseite von Hen, 10.09.2008, 09:26:23

 Naja Bernd,

damit wollte ich nur ausdrücken das ich in der Grundschule auf diesem Niveau kommuniziert habe... ^^

jlohse Profilseite von jlohse, 10.09.2008, 10:22:01

 Für sein Alter kann man ja nix …

KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 10.09.2008, 10:52:32

 ... danke ;-) außerdem sind wir hier immerhin im www und nicht beim briefschreiben oder sonst was ...

bassknecht Profilseite von bassknecht, 10.09.2008, 11:16:30

 Mittlerweile fände ich hier Smileys mit der Bedeutung "Mea maximal Culpa  von wegge meim rechschreim" sinnvoll, eine salvatorische Klausel um darauf hinzuweisen, dass alles, was vom Sinn her annähernd entzifferbar, ist dennoch ernst gemeint ist. Ich habe zunehmend das Gefühl, dass irgend welche Leute es lustig finden sich als Legastheniker auszugeben und unter diesem Deckmantel abstruse Fragen und Thesen auszustreuen. Andere Möglichkeit, es handelt sich motorisch extrem gestörte Falschtipper,  die wegen eines neurologischen Gebrechens zu frustriert sind um auch nur einen einzigen Korrekturversuch zu unternehmen (wie spielt man mit so einem Hintergrund eigentlich ernstzunehmend Kontrabass?).

Neben schlichter Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit  steckt  vielleicht  ein ganz pubertäres Auflehnverhalten dahinter, denn in der Tat ist es ein Unterschied im www zu schreiben im Vergleich zum Briefschreiben, im www klopft einem kein Lehrer auf die Finger und das Grinsen seiner Kommunikationspartner kann man sich einfach weglügen, da man es ja nicht sieht.

jlohse Profilseite von jlohse, 10.09.2008, 11:44:55

Sowohl in Safari als auch in Firefox wird mir übrigens mit rot gepunkteten Linien angezeigt, wo ich mich vertippt haben könnte. Voreingestellt ist in Safari allerdings Englisch, was man aber unter (Menü) Bearbeiten –> Rechtschreibung und Grammatik ändern kann. Kann aber auch nerven, so eine besserwisserische Kontrolle ;-)

Samy Profilseite von Samy, 10.09.2008, 16:29:40

 ja! Das ist sozusagen eine "Beschneidung" der persönlichen und individuellen Freiheitsrechte... und dagegen kämpft ja auch der ADAC spätestens seit seinem legendären Werbeslogan:"Freie Fahrt für freie Bürger"....

hmm muß ich jetzt nachträglich zur Individualisierung ein paar Rechtschreibfehler einbauen???ß

haltma Profilseite von haltma, 10.09.2008, 19:51:13

Hast Du auch so geschafft!

Easton&Franklin Bass <Zurück zur Liste> Nachwuchs

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.04.2021, 16:39:43.