GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

schwergängige mechaniken <

Rumänische Bässe

> Downloads zum Lernen fertig

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

Phil Profilseite von , 24.08.2004, 20:01:08
Rumänische Bässe
Hallo, liebe tieftönende Gemeinde! Ich bin gerade auf der Suche nach einem guten Bass, habe aber nicht so viel Erfahrung beim Einkaufen solcher. Nun bin ich über einen Link auf einen rumänischen Instrumentenhersteller, nämlich "HORA" (http://hora.orizont.net) gestoßen, der neue Kontrabässe zu sehr fairen Tarifen anbietet. Hat jemand zufällig Erfahrung mit Instrumenten aus dieser Hobelei? Wie klingen die? Und wie ist die Qualität der Instrumente? Gibt es vielleicht noch andere Anbieter aus dem "nahen Osten", die für ebenso gute Preise Instrumente fertigen? Hat Holz aus den Karpaten irgendwelche Mankos? Vielleicht ist es da ja so kalt, dass die Bäume schön langsam und dicht wachsen? Wie lange wird das Holz für einen Bass eigentlich üblicher Weise gelagert, bevor es verbaut wird? Fragen über Fragen... Dabei geht es mir nicht so sehr um den alten Streit, ob man denn nun einen gut abgehangenen (alten) Bass haben sollte, oder sich mit einem neuen Bass auf einige (viele) Stunden einspielen einlässt. Sondern eher auch darum, ob man solchen Angeboten trauen kann. Auch was die Lieferwahrscheinlichkeit angeht :). Vielen Dank für Eure Reaktionen! Einen schönen Abend wünscht Phil
Toni Rocky Horror Profilseite von , 25.08.2004, 00:04:47
Die Bässe aus Rumänien kosten in der Mittelklasse so etwa 1500 USD, dazu Fracht und Zoll/Märchensteuer, da landest du Ruckzuck bei rund 2000 Euro. Dafür gibt es gute gebrauchte und brauchbare neue Bässe hierzulande zu kaufen. Die sind in der Regel dann auch schon eingerichtet, du sparst also weitere 3-500 Taler für Einrichtung, Besaitung, u.s.w..

Das Zeug von Hora ist qualitativ unterhalb der guten Chinesen anzuordnen, also eher Scheissdreck. Forget it.
fokke Profilseite von , 03.07.2005, 11:57:25
Hass du sie schon probiert? Ich habe selber ein Hora Kontrabass und sie ist recht gut verarbeitet und klingt sehr gut. Sie is aber viele malen preisweiter als dieser billig kram beim Ebay und sonstigen anbieter.
Jonas Lohse Profilseite von , 25.08.2004, 14:52:20
Da Du, wie Du schreibst, nicht so viel Erfahrung mit Bässen hast, empfehle ich Dir, zunächst einige Händler aufzusuchen und deren Angebote zu prüfen. Auch, wenn Du Dich dann doch für einen selbst importierten Bass entscheidest, hast Du dann wenigstens einen gewissen Überblick über das Angebot gewonnen. Außerdem wirst Du jemanden benötigen, der Dir den Rumänen einrichtet, da kann es nicht verkehrt sein, schon vorher die Möglichkeiten in Deiner Nähe und Preise auszukundschaften.
HORA ist ein Anbieter, der auch jährlich auf der Messe in Frankfurt ausstellt, soweit ich mich erinnere. Ich nehme deswegen an, dass er vertrauenswürdig ist und sich nicht mit deinem Geld aus dem Staub machen würde. Allerdings gibt es noch das Risiko, das beim Transport was kaputt geht, da kommt es dann sehr darauf, wie der Bass nach D geschickt wurde. Trotz bestehender Transportvericherungen ist das im Schadensfall of seeehr schwierig, an sein Geld zu kommen.
Jörn Profilseite von , 04.07.2005, 17:49:19
Die Hora-Bässe kenne ich nicht, die Homepage wirkt vertrauenserweckend. Grundsätzlich möchte ich aber von Käufen von Bässen aus Ost-Europa abraten. Ich habe mir selber mal einen Baß gekauft und dafür 2800 Euro hingelegt. Ein Baßbauer meinte, der Baß sei auf jeden Fall die Moneten wert und es sei kein Beschiß. Nach ein bis zwei Jahren hat sich die Decke vom Zargen gelöst, was im Grunde immer mal passieren kann und kein großes Drama ist. Der Baß hatte aber 18 offene Stellen, was dem Geigenbauer nach Eigenaussage noch nie vorgekommen sei. Jetzt löst sich auch innerhalb des Basses etwas; wenn ich Gas gebe, klappert's aus dem Baßinneren. Ich habe ihn aber noch nicht weggegeben. Die Reparatur dürfte ziemlich teuer werden, weil man ohne die Decke abzumachen das wohl nicht hinbekommt. Der Baß scheint insgesamt schlecht geleimt zu sein. Mit dieser Erfahrung würde ich eher zu einem gebrauchten Baß raten, weil dann Vergleichbares nicht zu erwarten ist, oder wenn einen neuen, dann bei einem Geigenbauer, bei dem Garantieansprüche problemlos einzulösen sind.
philipp_ Profilseite von , 04.07.2005, 23:07:47
ein kontrabass kostet (leider) nunmal einfach ein bischen geld, entweder in der direkten anschaffung oder aber im nachhinein an einrichten oder reparaturen, das viereckige rad wurde noch nicht erfunden und der kontrabass der sowohl unglaublich billig als auch unverschämt gut ist auch noch nicht, qualität hat einfach ihren preis und bei billigangeboten ist gesundes misstrauen durchaus anzuraten, die jungs die sowas herstellen wollen schließlich auch ihren schnitt machen...
natürlich kann man auch mal auf schnäppchen stoßen aber grade wenn man wenig bis keine ahnung von bässen hat kann man damit auch derbe auf die schnauze fallen ;)

mfg
philipp
Neuester Beitrag Robert Profilseite von , 15.07.2005, 13:14:47
Habe als Anfänger einen rumänischen Bass von Vasile Gliga, wird in D angeboten von Cello & Co in Hamburg. (www.celloundco.de). Bin bisher sehr zufrieden, mein Lehrer auch. Gruss Robert
schwergängige mechaniken <Zurück zur Liste> Downloads zum Lernen fertig

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.11.2019, 11:50:23.