GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saitenlage höher einrichten ? <

Tipps zur Zugfahrt: Kontrabass im ICE

> Kontrabass in San Francisco

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Reisen

dominicn Profilseite von dominicn, 03.02.2008, 15:18:44
Tipps zur Zugfahrt: Kontrabass im ICE

Hallo alle zusammen,

wir hatten das Thema zwar immer schon mal am Rande etwas erwähnt, aber hier mal eine konkretere Fragestellung:
Anfang April will ich mit meinem umfangreichen 5-saitigen Rubner-Bass von Leipzig nach Bonn mit dem ICE fahren. Könnt ihr mir Tipps geben, wo ich am besten nach einem Platz suchen sollte? Evtl. fahre ich auch 1. Klasse, aber ob dort wirklich mehr Platz ist?

Ich bin dankbar für alle Hinweise.

Dominic

5string Profilseite von 5string, 03.02.2008, 15:39:54

Da kann ich Dir einen wirklich guten Tip geben.  Ich habe nämlich vor wenigen Tagen meinen Kotrabass von Aachen nach München im ICE transportiert:

Du buchst Dir einen "Kinderwagenplatz" im ICE.  Das ist ein eigenes, geschlossenes Abteil. Du sitzt also nicht im Grossraumwagen. Für den Bass gibt es Platz genug. Nimm Dir ein paar Spanngurte mit, dann kannst Du ihn stehend an den Kleiderhaken befestigen. Oder Du legst ihn oben in Fahrtrichtung über beide Gepäcknetze. Diese Abteile waren auf meiner Fahrt immer leer. Ich war also mit meinem Bass alleine in einem Abteil für 6 Personen. Vor allem deshalb, weil ich darauf geachtet hatte, nicht zu den Hauptverkehrszeiten zu fahren. Also buche möglichst an einem normalen Werktag zwischen 9 und 16 Uhr. Übrigens, die Reservierung für einen Kinderwagenplatz kostet nur den normalen Reservierungspreis. Also keinerlei Mehrkosten.

Mich hat weder das Bahnpersonal noch ein Mitreisender gefragt, ob ich in meiner Kontrabass-Tasche eventuell ein Kind transportiere. Ein Schild mit der Aufschrift "Nein, ich möchte nicht Flöte spielen!", das ich meinem Bass umgehängt hatte, sorgte überall für Schmunzeln und nette Gespräche. Eines davon mit einem .... Flötisten.

Plane die Umsteigzeiten grosszügig, denn fast jeder Zug hat Verspätung. Und 5 Minuten fehlende Umsteigzeit sind auf einem grossen Bahnhof bereits ein echtes Problem. Kein Zug wird auf Dich (Euch) warten.

Gute Reise Euch beiden

FrederikM Profilseite von FrederikM, 03.02.2008, 15:58:29

Hallo,

in der Nähe des Bord-Restaurants gibt es oft einen erweiterten Zugteil vor den Abteilen. Dort gibt es herunterklappbare Sitze und Ablagen für große Gepäckstücke. Einen Kontrabaß in einem Gigbag kann man dort auf dem Boden zum Großteil unterschieben. Nun, wirklich komfortabel ist die Reise auf diesen Klappsitzen nicht, aber immer noch besser, als zu stehen.

Ansonsten reise ich im ICE auch am liebsten mit dem Bass im Kindabteil.

Bassfron Profilseite von Bassfron, 13.02.2008, 12:59:47

hi

also ich fahre fast immer IC und da gibt es in einem wagen behindertenplätze da passt der bass super hin niemand läuft dagegen.

Im ICE gibt es noch die möglichkeit den bass einfach an die Tür zulehnen. in der Regel hält der ICE ja nur einmal die Stunde da muss man den halt wegnehmen. Ob es Rollstuhlfahrerolätze im ICE gibt weiß ich nicht.

denisdn Profilseite von denisdn, 13.02.2008, 16:45:45

Ich fasse zusammen:

Kontrabassisten nehmen Müttern mit Kinderwägen und Behinderten die Plätze im Zug weg.

Und Ihr wundert euch, dass wir in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf haben. Na toll!

maddin Profilseite von maddin, 13.02.2008, 16:52:55

Ja Halloooo...das is zwar keine Behinderung, aber als wenn man ZWEI Kinder dabei hat (eigentlich kann ich das gar nich beurteilen, hab nämlich keine Kinder!!)

Naja...aber so stell ich mir das vor.Und ich glaube, wenn hilfsbedürftigere Menschen einen Platz benötigen...sind Kontrabassisten die NETTESTEN und VERSTÄNDNISVOLLSTEN "Gentleman and Woman the world had ever seen.".oder??!!!

dominicn Profilseite von dominicn, 13.02.2008, 16:59:49

Vielen Dank erstmal für eure Reaktionen. Ich hatte natürlich auch so ähnliche Gedanken wie denisdn ;-)

Aber letztlich sollte man es wohl einfach anpacken und dann kommt man schon irgendwie an. Ich habe nur keinen Bock auf größere Komplikationen, zumal ich an nem Freitag hinfahre.

Student Profilseite von , 03.03.2008, 09:35:37
Also obwohl der Beitrag hier älter ist werde ich mich daran kurz beteiligen:

Ich fahre jede Woche mit dem ICE (und danach mit dem Regio) zu meiner Freundin. Ich habe dabei immer meinen KB dabei und ich finde das überhaupt kein Problem! Entweder man befestigt ihn im Raum mit den Gurten am Sitz, was aber nur am Anfang des ICE-Abteils geht oder man schaut vor der 1. Klasse nach Platz, da findet man oft solche stillgelegtten Reisezentren wo es auch wunderbar Platz gibt. Ansonsten immer einfach mal am Bahnsteig den Schaffner fragen, er muss Auskunft geben und einem helfen! Dafür muss man auch nix extra zahlen. Und meinem gutem Vogtländer hat das auch noch nie geschadet!
bflat Profilseite von , 03.03.2008, 13:05:08
Hallo!
Komme gerade aus dem ICE und gebe daher auch mal meinen Senf dazu. Ich fahre 2x Woche jeweils etwa 500 km, da macht man schon mal gute und weniger gute Erfahrungen.

Die besten Erfahrungen habe ich im Bistro gemacht. Da gibt es kleine Stehtische an die man den Bass prima lehnen kann (immer mit dem Rücken zum Gang, sonst baselt doch eh einer gegen den Steg). Mit Spanngurten kann man ihn dann am Kleiderhaken festzurren. - geht natürlich auch nur, wenn da keiner sein Bierchen trinkt -

In neueren ICE-Wagen ist prima Platz, wenn man ein Abteil mit zwei nebeneinanderliegenden freien Plätzen und einer Ablage dazwischen findet. Bass auf den Sitz, festzurren - hält.
In alten ICEs ist im Abteilwagen kein besonders guter Platz. Im Großraumwagen kann man den Bass mit dem Steg voran ganz gut gegen die Garderobe / Kofferablage lehnen.

Wie dem auch sei: In der Nähe bleiben und das gute Teil bis aufs Letzte verteidigen. Es reisen immer Hirnis mit!

noch was: meinen gut und platzsparend verstauten EUB hat mal einer losgemacht und wollte ihn mit Schwung in die Gepäckablage werfen. "Der Ski-Sack muss ja hier keinen Platz wegnehmen" meinte dieses Prachtexemplar. Oh, oh, oh! Hinterher was es ihm peinlich, dass alle ihn für einen kulturlosen Oberdeppen hielten.
Tja!
berni1 Profilseite von berni1, 05.03.2008, 08:12:58

hallo!!!

ein klein wenig offtopic, aber wenn hier schon viele bahnfahrer anzutreffen sind:

 

ich plane mit meiner band im herbst (allerdings mit e-bass ;-)    ) eine kleine deutschland tour: münchen-heidelberg-hamburg-berlin-dresden.

 

da wir relativ schlankes equipment haben, wäre mir der zug sehr recht.

da ich allerdings in Ö wohne und wir keine ICEs haben, würde mich interessieren wieviel ein ICE-ticket ungefähr mehr kostet im vergleich zu einem normalen bummel-zug...

 

liebhe grüsse

bernie mit b wie bass

 

 

Neuester Beitrag bflat Profilseite von , 05.03.2008, 08:33:43
Moin Berni1

guckst Du: www. bahn.de
Bei langen Strecken kostet das meist nicht mehr als ein IC-Ticket. (Bei meiner wöchentlichen 500 km Strecke sind es gerade mal 25 Ct... Da sitzt dann auch noch ein Kaffee drin!)

Viel Spaß bei der Tour!
bflat
Saitenlage höher einrichten ? <Zurück zur Liste> Kontrabass in San Francisco

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.06.2021, 10:21:02.