GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

ein link zum Schmunzeln <

Kontrabass mit Bauschaum dämpfen.

> Verstärkung bei hoher Bühnenlautstärke

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: off topic

Lanie Profilseite von , 03.05.2007, 11:05:04
Kontrabass mit Bauschaum dämpfen.
Heidiho. Ich dachte gestern darüber nach wie ich mein Kontrabass leiser machen kann damit ich einigermaßen gedankenlosen zu Hause üben und jammen kann. Ein Gitarrist hat dann, nachdem ich ihm erklärt habe das es ja so Sachen zum dämpfen zu kaufen gibt (aber die vermutlich teuer sind), die Idee geäußert die Löcher und Teile der Vorderplatte mit Bauschaum zuzuprühen. ALso in der Theorie stelle ich mir das gut möglich vor und den Bauschaum kriegt man sicherlich auch gut ab. Was haltet ihr von der Idee? Schlechte Idee?
Harami Profilseite von Harami, 03.05.2007, 11:17:12

Ja, ganz schlechte Idee (falls sie ernst gemeint ist). Den Bass kannst Du hinterher in die Tonne kloppen.

Lanie Profilseite von , 03.05.2007, 11:19:32
Warum?
bassoacoustico Profilseite von , 03.05.2007, 12:01:36
Du solltest auf jeden Fall 1-Komponenten-Schaum, der zum fenstersetzen verwendet wird, verwenden. Der härtet schneller aus und treibt nicht so ausseinander ... Ich kann den von Illbruck (giftgrün) und den von Würth empfehlen (rosa) ... beide von mir getestet, allerdings auf'm Bau und nicht in meinem Übezimmer.

Mal im ernst – Hat der einen an der Klatsche? Sorry.
Rico Profilseite von Rico, 03.05.2007, 12:30:14
den Raum mit Bauschaum füllen fänd ich viel lustiger.. oder den Raum Schalldicht machen... mannoman..sowas hät ich gern.. :D
kontrajan Profilseite von kontrajan, 03.05.2007, 12:34:48

Hm, hört sich interesant an. Teste die Methode doch mal und ag un was dabei herausgekommen ist!

Harami Profilseite von Harami, 03.05.2007, 12:36:01

.. oder wer noch herausgekommen ist ...

Lanie Profilseite von , 03.05.2007, 12:59:37
Naja ich hatte mal Bauschaum oder eine ähnliche Substanz die sehr gut von allen Oberflächen (außer Glaswolle) wieder abging und Dämpfungswirkung hatte. Allerdings sehe ich grad das Dämpfer auch nur 8€ kosten, also werde ich wohl eher jene nehmen. Zumal wir früher auch mal an nem Schlagzeug Sachen wie Bauschaum, Aufkleber etc. geklebt haben um den Ton zu verändern und das haben wir im Grunde problemlos abgekriegt. Echt reißt euch mal zusammen. Pff.
Harami Profilseite von Harami, 03.05.2007, 13:18:22

Guter Ansatz!  Also, falls der Gitarrist es ernst meinte (trau niemals einem Gitarristen), dann hatte er entweder keine Ahnung, hatte einen Anschlag auf dich vor oder meinte ein anderes Zeugs. Nach meinen Erfahrungen (vom Bau, nicht vom Bass) hat Bauschaum 2 herausragende Eigenschaften:

1. Es haftet SEHR gut, schließlich soll ea auch an losem Putz, schmutzigen Oberflächen etc. haften. Man kriegt es also außer mit der Rasierklinge kaum wieder ab.

2. Es dehnt sich mit großer Kraft aus. Nicht umsonst müssen Tür- und Fensterzargen gut abgestützt werden. Wenn also nur ein bißchen in den Bass käme wäre es wohl nicht so schlimm, außer der verachtenswürdigen Verschandelung. Sollte man ihn allerdings wirklich mit größeren Mengen (und die sind schnell erreicht - Stichwort Ausdehnung) füllen, so würde der Druck nach allen Seiten wirken. Was aus den kleinen f-Löcher quillt würde sicher nicht reichen, diesen merklich zu verringern. Fazit: nach meiner Theorie müßte es den Bass sprengen. Was ihn sicherlich still und möglicherweise optisch interessant machen würde - aber ein giftgrünes Kunstobjekt war ja wohl nicht Dein Ziel.

Also: Dämpfer sind gut, Schaumstoff auch, weil wieder entfernbar. Aber Bauschaum???  Rede mal ernsthaft mit dem Gitarristen (und dem Baumarkt deines Vertrauens).

max Profilseite von max, 03.05.2007, 15:36:43

Wenn Du den Schaum jetzt nicht mehr brauchst, könntest Du vielleicht den Gitarristen mit Bauschaum füllen...

Phosonell Profilseite von , 04.05.2007, 11:23:44
1. Wer Schlagzeuge dämpft, fängt eine! 2. Wer Schlagzeuge mit Bauschaum dämpft, fängt erst recht eine. Tut mir leid, subtiler kann ich das jetzt nicht ausdrücken. Günther
Harami Profilseite von Harami, 04.05.2007, 19:55:51

zu 2 ja ok, aber 1: nur gut gedämpft ist ein Schlagzeug doch erträglich. Gehört aber eigendlich nicht hierher.

Marcel Profilseite von Marcel, 05.05.2007, 09:13:50
Als studierter Schlagzeuger und Kontrabassist kann ich Dir versichern, dass ein gedämpftes Schlagzeug ebensoviel von seinem Sound verliert wie ein gedämpfter Kontrabass. Ich rede hier nicht von speziellen Situationen, wo das durchaus (auch beim Bass) erwünscht sein kann und auch nicht von MAPEX-Anfänger-Drumsets oder chinesischen Bässen von der Stange, aber ein ordentliches Instrument sollte man niemals grundsätzlich dämpfen müssen, damit es auch ordentlich klingt, das gilt meiner Erfahrung nach für alle Instrumente!
Lanie Profilseite von , 03.05.2007, 13:51:25
Ja den Gitarristen werde ich auf alle Fälle damit konfrontieren. ;)
Rico Profilseite von Rico, 03.05.2007, 14:02:08
Sei bloß nicht zu zimperlich :D
Der Gitarrist :) Profilseite von , 03.05.2007, 14:05:02
Hallo, ich wollte nur sagen und mich verteidigen, die idee war als Spaß gedacht, Lanie sprach darüber mit einem anderen und ich habe zugehört und mir das mit dem Schaum vorgestellt und gesagt... Ich habe nie gedacht, dass er dass ernst nimmt...

ps: am tisch gabs noch andere lustige und verrückte ideen zum dämpfen
Rico Profilseite von Rico, 03.05.2007, 14:37:17
immer her damit!
Ceperito Profilseite von Ceperito, 03.05.2007, 19:53:03

...was zuverlässig dämpft:

Gummidämpfer auf den Steg klemmen, zusätzlich die F-Löcher mit Stoff (z.B.: Socken) füllen, Korpus in einen Bademantel hüllen und bei Bedarf eine Krawatte durch die Saiten am Stegende ziehen und den Stachel auf eine dicke Gummimatte stellen.

Viel Spaß

Jan

Harami Profilseite von Harami, 04.05.2007, 19:54:41

Raushängende Socken, Bademantel, Kravatte, am Besten ordentlich mit Windsorknoten, allerdings unten... das muss ja göttlich aussehen. Der ultimative Single-Haushalt-Bass. Womit wir wieder beim Kunstobjekt wären. Bitte mal ein Bild !

Ceperito Profilseite von Ceperito, 05.05.2007, 10:15:46

Aber gerne: Bb1Bb2

max Profilseite von max, 05.05.2007, 18:02:25

Herrlich!

Harami Profilseite von Harami, 05.05.2007, 21:54:32

Wow - dachte ich´s mir doch. Würde auf der Bühne einen ganz neuen Stil kreieren.

Lanie Profilseite von , 03.05.2007, 14:45:13
Da waren noch so einfache Dinge wie alte Decken drüber zu legen oder den Bass mit Watte zu füllen.

Das mit Watte hat sicherlich seinen ganz eigenen Charm und Klang. :)
der dämpfer Profilseite von , 03.05.2007, 21:38:50
mal im ernst: gut und billig kannst du deinen bass mit nem kb-übedämpfer (sieht aus wie ein monströster gummi-kamm, der auf den steg geklemmt wird) und (wenn\'s dann immernoch zu laut ist) mit zwei modellbau-schraubstöcken, die du seitlich an den steg schraubst. kostet zusammen nicht mal 20 euro. handtücher für in die f-löcher hast du ja bestimmt zu hause.
Lanie Profilseite von , 04.05.2007, 10:05:05
Ja, diesen Gummikamm habe ich inzwischen auch bestellt.
Christian Prauschke Profilseite von , 03.05.2007, 22:49:37
Hi,

gibt ja ne menge "showbands" (grad psychobilly etc) wos nur um dat aussehen geht und ums "schppern"

z.b. auch der sargbass vom kim nekroman von den nekromantix

Hab auch schon ausgeschäumte a gitarren und kontrbässe gesehn.... is halt dann echt fürn §"%(%`......

geilen sound (auch laut) ohne rückkopplungen geht wenn man sich bissel mit seinem baby beschäfitgt....
spiel in kneipen oft direkt for dem amp und selbst ich brings mitlerweilen ganz gut auf die reihe ;-)
Christian Prauschke Profilseite von , 03.05.2007, 22:52:06
leißer wirds schon..... er is dann quasi ganz tot....

da kam garnixmehr raus....
berni1 Profilseite von berni1, 04.05.2007, 07:38:36

um gottes willen!!!

bin bautechiker im brotberuf, und weiss daher wovon ich rede.

dieser PU-schaum frisst sich jede oberfläche und klebt wie die hölle.

selbst bei fenster, deren lack das ja quasi notgedrungen aushalten muss, bekommt man den kleber nur mit speziellen lösungsmittel weg. dieses frisst aber sicher auch den kbass-lack auf...

bevor du das machst, stopf lieber vorsichtig filz oder ähnliches in die f-löcher, den bekommt man zumindest wieder ohne rückstände raus. ich bezweifle aber auch, ob das dne gewünschtne effekt bringt.

 

am besten übungsraum mit (schallbrechenden) noppenbahnen auskleiden...

und sag dem gitarristen, es gibt subtilere methoden jemanden aus der band zu ekeln, ohne sein instrument zu zerstören...

bassatuba Profilseite von bassatuba, 05.05.2007, 12:46:36

Kauf Dir einen Akustikbass, wenn Du leiser sein willst (s. "Akustikbass").

Gruss, bassatuba

bassknecht Profilseite von bassknecht, 05.05.2007, 16:53:01

@ Lanie, interessante Frage die Du hier aufgeworfen hast. Eigentlich auch klar was die Leute  hier darauf antworten. Ich habe mit einem neuen thread auf Deine Frage geantwortet, um die Thematik besser auf den Punkt zu bringen. Es geht wie bei vielen Dingen im Leben um die Kluft zwischen Theorie und Praxis. Siehe "Weh mir ich erschuf einen Zombie". Wie schon erwähnt klappt der Bilderupload direkt ins Forum bei mir nicht, daher die Links zu dem Bilderserver, wenn die nicht mehr funktionieren, Bilder gerne als Mailanhang . Ciao Roland  

schraubstockhand Profilseite von schraubstockhand, 06.05.2007, 02:29:40
Oh mein Gott ... der arme Bass
Neuester Beitrag Thomas Sosna Profilseite von , 06.05.2007, 19:14:39
Also, ich spiele zwar kein Kontrabaß, aber einbisschen Geige und da gibt es so ein Holzteil, was man auf den Steg klemmen kann, wodurch der Klang wesentlich leiser wird. Gibts sowas denn nicht auch für Kontrabässe? Die Idee mit dem Bauschaum stelle ich mir gefährlich vor! Meiner Geige jedenfalls würde ich das nicht antun ... Liebe Grüße Thomas
ein link zum Schmunzeln <Zurück zur Liste> Verstärkung bei hoher Bühnenlautstärke

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.06.2024, 11:42:40.