GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Aktivboxen <

Feuchte Hände

> Einladung 6.Arbeitstreffen HanseBass 25.5.19

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Unterricht & Didaktik

Dave Profilseite von , 20.06.2002, 00:51:25
Feuchte Hände
35° im Schatten, die aufgeweichten Finger kleben an der Saite. Lagenwechsel mit gebremstem Schaum.
Turner und Gewichtheber lösen das Problem, indem sie die Hände in ein weisses Pulver tauchen. Früher als Magnesia bekannt(Talkum ist kontraindiziert). Mein Drogist war ratlos.

Wer weiss, welche Chemikalie hier hilft, und wo man sie herkriegt??

Danke im Voraus für Ratschläge, möglichst vor dem Winter,

dave



Gerrit Profilseite von , 20.06.2002, 09:03:08
Hi Dave,

versuch es doch mal in einem Kletter- oder Outdoorshop. Kletterer brauchen auch trockene Haende.

Gerrit
dave Profilseite von , 22.06.2002, 23:11:22
hallo gerrit,
besten Dank für den Tip.
Für 1,5 Euro gibts tatsächlich im outdoorshop sone Textilkugeln mit Magnesiapuder.

Jetzt muss sich im harten Einsatz beweisen, obs was bringt. Oder ob nur der schwarze Anzug sich irreversibel bepudert.

dave
ludwig Profilseite von , 21.12.2002, 20:26:10
hallo,
falls du den beitrag jetzt noch liest, was auf jeden fall hilft ist Pre-shave(-->vor dem rasieren),gibts in jeder Drogerie - einfach auf die Hände machen--> ausprobieren!!

schöne weihnachten
Markus Hillenbrand Profilseite von , 17.02.2003, 21:12:24
Hallo !

Mein vielleicht etwas unkoventioneller Tip:

Einfach die Hände mit handelsüblichem Mineralwasser waschen und richtig trocken machen. Bei Bedarf wiederholen. Mir hilft das einwandfrei und ich habe seitdem keine Probleme mehr.

Bässte Grüße,

Markus
albo Profilseite von albo, 28.05.2019, 12:16:18
Ich hole mal den Thread wieder hoch weil ich auch ein Problem habe, wenn ich mit dem Daumen am Hals nach oben rutschen will.
Sind die Vorschläge hier mit Talkum oder Pre-Shave für den Bass unbedenklich und kann ich dafür auch Babypuder nehmen oder greift das auf Dauer den Lack am Hals an?
mattes Profilseite von mattes, 28.05.2019, 16:31:39

Ist der Hals von deinem Bass lackiert? Sollte nicht so sein, denn das bremst wirklich unangenehm beim Lagenwechsel mit schwitzigen Händen.

Wenn nein, hast du einen Lehrer? Der sollte sich das mal anschauen. Da hängt einiges zusammen: der Daumen darf beim Lagenwechsel natürlich kaum Druck auf den Hals ausüben, die Hand muss ihn einigermassen locker hinter sich her ziehen, egal ob Lagenwechsel nach oben oder nach unten. Dazu muss sich das Gewicht des linken Armes so auf die Finger übertragen, dass diese fast ohne Daumenunterstützung die Saite herunterdrücken können. Oft sieht man da eine komische Daumenhaltung, zuviel Druck auf dem Daumen, Bass zum Körper schlecht ausbalanciert, und dadurch das Gefühl den Bass festhalten zu müssen. Auch der linke Unterarm spielt eine Rolle, wenn der schlaff runter hängt kann der Arm die Hand und den Daumen beim Lagenwechsel nicht hinter sich her ziehen. Da hängen einige Dinge zusammen, aus der Ferne schlecht zu beurteilen, aber Talkum ist wohl eher nicht die Lösung denke ich. Ansonsten, wenn du das testen willst, mach mal und berichte! Und Slides üben, nach unten und oben.

albo Profilseite von albo, 28.05.2019, 22:18:45

Ja, der Hals ist lackiert.

Einen richtigen Basslehrer hab ich leider nicht, aber ich kann einen guten Bassisten. Wenn ich den mal wieder treffe muß er sich mal meine Haltung anschauen.

Wenn der Puder dem Hals nicht schadet werd ich das einfach mal ausprobieren. Aber was einem Babyhintern gut tut kann ja nicht schlecht seinregular_smile.

bjoern Profilseite von bjoern, 05.06.2019, 12:55:19

Hallo albo,

stimme Mattes zu! Bei viel Handschweiß klebt es natürlich trotzdem auch bei leichtem Kontakt. Das Problem hatte ich selbst und ist wirklich einfach zu lösen: runter mit dem Lack! Hier ist eine gute Anleitung: http://www.stringemporium.com/refinish-upright-bass-neck.htm. Ich habe Leinöl für den Hals genommen, riecht zwar ein paar Tage unangenehm, wird aber sehr fest und der Hals lässt sich dann sehr gut reinigen. 

 

 

Neuester Beitrag mattes Profilseite von mattes, 05.06.2019, 13:12:21

Ich würde auch dazu raten erstmal den Lack am Hals zu entfernen! Warscheinlich eine dicke Schicht Nitrolack oder sowas? Schleifpapier macht viel Staub, ich würde es vielleicht erstmal mit einer Ziehklinge versuchen. Eine nackte Klinge eines Teppichmessers eignet sich sehr gut dafür, zum Schutz gegen Verletzungen vielleicht vorher dicke Lederhandschuhe anziehen. Vielleicht kommt der Lack so schon schnell runter ohne den fiesen Staub, der nachher in allen Ritzen und in deiner Lunge hängt. Ein Feinschliff in mehreren Stufen auf dem rohen Holz kann dann ja immer noch kommen. Holzöl auf Leinölbasis gibts in jedem Baumarkt, reines Leinöl sollte auch gehen, ich weiss nicht was da besser oder schlechter geeignet ist.  

Danach aber Lagenwechsel üben, wobei der Daumen von der Hand und die wiederrum vom Unterarm hinter sich hergezogen wird, sowohl abwärts als auch aufwärts. Das wird!

Aktivboxen <Zurück zur Liste> Einladung 6.Arbeitstreffen HanseBass 25.5.19

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 09.06.2019, 19:10:39.