GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

jetzt neu: der Kontrabass-Rundbrief <

pre-amps /bogen/ walking bass

> E-Saite gerissen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen - Pickup & Mikrofon

gubi Profilseite von , 01.11.2005, 23:46:19
pre-amps /bogen/ walking bass
wieder einmal ein grauenhafter beitrag vom gubi....

zur allseits beliebten frage der verstärkung kann ich folgendes beitragen: nachdem ich hier gelesen habe, dass ein pre-amp unbedingt vor "den verstärker" gehört, habe ich mir einen boss eq-20 graphic equalizer zugelegt. dies nachdem in "ganz zürich" kein sogenannter "vorverstärker" erhältlich war. beim ding handelt es sich um einen equalizer, der vor allem für elektro-bässe und-gitarren etc. verwendet wird. ich muss sagen, der sound auf meinem ampeq-bassverstärker ist um einiges besser geworden.... das ding hat den vorteil, dass per pre-set zwischen zwei sounds per fusspedal umgeschaltet werden kann. (bogen zu zupfen resp. zu "psychodelisch slappen"... ;-))

zum bogen-"problem"... (siehe meine früheren klagen..)
kurze zusammenfasung: von pops zu Carlsson Bass Rosin
::: ohne das pops wegzufegen wird der bogen feiner, oder subtiler in der ansprache... und: gute pferdehaare sind teuer, vor allem wenn sie auf "SCHLANGENHOLZ" (kennt das jemand?) aufgezogen sind. deeen bogen habe ich mir verkneift. sah im musikgeschäft jedenfalls absolut verlockend aus.... aber für mein budget ausser reichweite... kommentare zum "schlangenholz" willkommen...

zum "walking bass"
(wieder ein grauenhafter teil vom gubi):

hey- es wird weihnachten! übt mal fleissig weihnachtslieder - und- "Rudolph, The Red-Nosed Reindeer" von Bing Crosby gesungen eignet sich hervorragend zum üben von walking bass. (zugegeben ein proletisch einfaches niveau, ich probe es mit genuss!)

liebe grüsse an alle!
sonderkmilf Profilseite von , 03.11.2005, 13:33:32
Hallo Gubi,
zum Bogenproblem:
wenn du einen kaufen willst, dann strapazier dein Budget so weit es nur irgend geht.
weil:
ich habe so eine Brasilgurke und seit ich den Bogen meines Lehres mal spielen konnte, weiß ich um das Gurkendasein meines Bogens. Der Lehrerbogen verhält sich zu meinem wie ein Sportauto zu einem überladenem Lkw mit ausgelutschten Dämpfern.
gruß
Sk
Barmin Profilseite von Barmin, 03.11.2005, 13:56:12
Gubi,

der Tretminen EQ von Boss ist zwar gut, aber kein Preamp. Ob du einen Preamp brauchst, musst du anhand deines PUs, deines Verstaerkers und derr gewuenschten Lautstaerke selber entscheiden. Fuer die meisten Piezos ist das schon besser. Der Preamp macht einfach mehr Signal. Das kann man irgendwie auch technisch ausdruecken, dann heisst das Zauberwort Impedanz, und das muesstest du dir von jemand anderem erklaeren lassen als mir, oder bzw. mal im Forum-Archiv gucken. Praktisch heisst es einfach dass du bei gleicher Reglereinstellung deines Verstaerkers viel lauter bist. Nebeneffekt ist, dass sich das Signal besser fuer Nachbearbeitung sprich Klangregelung eignet. Eine Billigloesung ist von Behringer der Tube Ultragain MIC100, kostet unter 50 euro, ist aber fuer die Preisklasse erstaunlich gut. Wenn du mehr anlegst, hast du eventuell zwei Kanaele oder eine eingebaute Klangregelung. Ich wuerde einfach mal versuchen, einen Preamp irgendwo anzutesten, ist eigenlich egal welchen, dann siehst du schon, ob das einen Unterschied macht.

Armin
astro Profilseite von , 03.11.2005, 15:19:57
Das EQ-20 Pedal von Boss hat genau wie der Behringer MIC100 auch eine Eingangsimpedanz von 1 MOhm und ist damit als Preamp für einen Piezo-PickUp ebensogut geeignet. Zu sagen, dass das Boss-Pedal kein Preamp ist nur weil\\\'s nicht draufsteht finde ich gewagt. Die Geräte haben halt einfach einen unterschiedlichen Ansatz. Ob dem Klang ein 10-Band EQ oder die Behringer Röhren-Schnick-Schnack-Verwarmbiegung besser tut ist letztendlich wohl Geschmackssache. Vielseitiger ist aber auf jeden Fall der EQ.
Barmin Profilseite von Barmin, 03.11.2005, 18:25:04
klar gewagt - kennst du das nicht: mut zur lücke?
sorry, da hab ich wohl ungeahnt scheiss erzaehlt,
danke für die korrektur!
sammy Profilseite von , 03.11.2005, 14:55:07
Zu dem "Zauberwort Impedanz" vielleicht nur so viel... viele Verstärkereingänge sind einfach zu niederohmig... das kostet Dynamik und das übertragene Frequenzspektrum wird in den Höhen und den Tiefen bedämpft...
mal "stark vereinfacht"...(ich weiss, dass es "in Wirklichkeit" viel komplexer ist..;-))
man kann sich Piezo-PU und Eingang des Amps als eine Reihenschaltung von Widerständen vorstellen... ein Stromkreis mit 2 "Widerständen".. (ja ich weiss..*g*) der Piezo hat einen sehr großen Widerstand, der auch die Stromstärke "begrenzt"...
dieser Strom fliesst auch durch den Widerstand des Verstärkereingangs.... wenn dieser einen kleinen Impedanzwert hat, ist die darüber abfallende Spannung auch klein..d.h. das Signal ist schwach und muss dann "mühsam aufgepeppelt" werden...hat die Eingangsstufe eine große Impedanz, fällt eine größere Spannung und damit ein stärkeres Signal ab, die dann weiter verarbeitet werden kann....(soweit das "Opfer der physikalischen Inkorrektheit zugunsten der Verständlichkeit"..;-))
bei den "üblichen" Piezo-PU's ist man mit einer Impedanz von 10 M(ega)Ohm i.d.R. auf der "sicheren" Seite....ein sehr vielseitiger 2-kanaliger Preamp, der auch mit Piezos sehr gut funktioniert, ist der EBS Microbass II ..da könnte man z.B. an den hochohmigen Kanal A einen Piezo und an Kanal B einen anderen PU anschliessen und beide dann zusammen "mischen"...
Neuester Beitrag Barmin Profilseite von Barmin, 03.11.2005, 18:54:33
aeh,
stelle grade fest ich meinte das Boss pedal GEB-7 (welches ich habe). Mr. Spaceman, GEB-7 ist doch kein Preamp, oder? GEB-7 macht jedenfalls meinen KB nicht lauter oder nur unwesentlich.
B.
jetzt neu: der Kontrabass-Rundbrief <Zurück zur Liste> E-Saite gerissen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 22:38:38.