GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

EBAY-Kontrabässe <

d'addario Helicore Pizzicato defekt?

> Kontrabassbau

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

AlexderK Profilseite von AlexderK, 30.09.2005, 14:08:05
d'addario Helicore Pizzicato defekt?
Hallihallo ans Forum!

Hab meinen Bass seit einem Monat vom geigenbauer. Neue Saiten: D'addario Helicore Pizzicato.

Jetz hab ich den Bass wiedermal vom Proberaum heimgeholt und nach 2 oder 3 tagen fing die E-Saite an zu scheppern. Bei allen Tönen, aber es liegt definitiv nicht am Sattel oder Steg. Der Korpus ist auch nicht aufgegangen, und der Stimmstock fest. auch der Bassbalken... Und nur die E saite

Kennt das jemand? gibts dass das die Saite neu und äußerlich unversehrt is und einfach scheppert?

Alex
Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 08.10.2005, 11:16:17
Hallo, leider gab es bei diesem Thema technische Probleme, so dass die Reaktionen nicht im Forum angezeigt wurden. Hier die fehlenden Antworten: Zum Thema "d'addario Helicore Pizzicato defekt?" schrieb Cosmo S. folgendes: Vielleicht ist der Kern der Saite defekt. Erst vor kurzem wurden im Forum Probleme mit neuen D'addario-Saiten diskutiert. Ich habe auch welche, allerdings H 610 Orchester und keine Probleme. Cosmo S. Zum Thema "d'addario Helicore Pizzicato defekt?" schrieb alfred folgendes: bei mir klang sie von anfang an blechern und ich ging damit zu meinem händler(in österreich) umtauschen. die saite ging zurück nach deutschland(grossimporteur ?) und siehe da, schon nach ca 6 monaten kam widerwillig ein ersatz ! nie mehr wieder... Zum Thema "d'addario Helicore Pizzicato defekt?" schrieb Jonas Lohse folgendes: Ja, das gibt es! Zum Thema "d'addario Helicore Pizzicato defekt?" schrieb sammy folgendes Hallo offensichtlich gibt es bei d'Addario Probleme mit der Qualitätssicherung! Meine E-Saite klang total blechern und die Ansprache war ganz schlecht. Auch meine Bassbauer hatte schon viele schlechte Erfahrungen mit kaputten Saiten. Gruß Frank
hans-jürgen kolbe Profilseite von , 09.11.2005, 19:21:54
bei mir rissen die a- und die e-saiten nach relativ kurzer zeit. ich wendte mich an den verkäufer heiner windelband. der vertröstete mich: d'addario habe qualitätsprobleme. er könne mir aber keinen ersatz bieten. das dauert jetzt schon über ein jahr. zwischenzeitlich versprach er mir, eien satz einer anderen marke bis ende juni zu schicken, ich habe immer noch nichts. was unternimmt man in einem solchen fall. ich habe mit korrektem geld bezahlt und verlange dafür korrekte ware. windelband scheint das überhaupt nicht zu kümmern.
Christoph. Profilseite von , 09.11.2005, 23:26:25
1. Tip: schreib`doch dàddario direkt an, das sollte klappen!

Wenn dir eine Saite reisst ist es sehr schwer, nachzuweisen, dass es ein Materialfehler war und der Händler/Hersteller sein Garantieversprechen einlösen muss. Im Zweifelsfall wird der Händler sich auf einen Anwendungsfehler seitens des Kunden rausfaseln.

2. Tip: setze dem Händler schriftlich eine Frist, binnen derer du die Lieferung von korrekter Ware einforderst.

Wenn dann nichts passiert, kannst du Anzeige erstatten wegen Nichterfüllung eines Kaufvertrages. Dadurch kannst du auf zivilrechtlichem Weg u.U. einen sog. Titel gegen den Händler erlangen und dein Geld durch Pfändung wiederbekommen. Jedoch darfst du davon ausgehen, dass man Geld nur da holen kann, wo was zu holen ist, und das dürfte bei einem Bassreparateur (ich vermeide bewusst die Bezeichnung "Bassbauer" oder "Geigenbauer") ganz sicher nicht der Fall sein.

3. Tip: abschreiben, Schwamm drüber, Lehrgeld gezahlt und beim nächsten Mal aufgepasst.

Es gibt seriöse Versandthändler, bei denen du sicher sein kannst, dass die Saiten nicht schon seit 2 Jahren im Regal liegen. Paganino z.B., da kriegst du als Geba-member sogar Sonderprozente.


Es gibt Leute und nicht nur in dieser Branche, denen ist es egal, ob sie einen Kunden langfristig an sich binden können oder nicht. Die denken nur bis zum nächsten Ratenzahlungstermin, weiter kommen sie nicht mehr. Die Aussage, ein Ersatz könne nicht geboten werden, stimmte wahrscheinlich sogar in diesem Sinne. Du kannst ja mal versuchen, bei einem freiberuflichen Reparateur eine saumässig ausgeführte Reparatur zu reklamieren. Da erfährst du von Sachen, die gibt`s garnicht!!

mfG
Bassfreund Profilseite von Bassfreund, 10.11.2005, 18:28:54
Na ja, nur mal so zum Thema freiberuflicher Bassreparateur: Konnte neulich gerade einen neuen Bass für eine Anfängerin unter die Lupe nehmen. Dieser wurde ihr von einem Geigenbaumeister "angedreht". Derartiges habe ich kaum gesehen. Das Instrument war so grottenschlecht eingerichtet, dass es faktisch unspielbar war. Und dann der Preis...

Da vertraue ich doch lieber auf die Künste einiger sogenannter Bassreparateure, denn die Gleichungen Geigenbauer=gute Qualität und Bassreparateur=schlechte Qualität gehen nicht auf. Entscheidend ist nicht der Titel, den jemand trägt, sondern seine Qualifikation. Und da bin ich mit sogenannten Bassreparateuren bisher deutlich besser gefahren als mit sogenannten Geigenbauern.

Vorsichtshalber zur Erklärung: Ich bin selber weder Bauer noch Reparateur und auch mit keinem Angehörigen dieser Berufsgruppen verwandt,verschwägert oder befreundet. Vielleicht kann ich mir deshalb auch ein unabhängiges Urteil erlauben...
Christoph. Profilseite von , 10.11.2005, 21:40:10
Da hast du Recht, diese Gleichungen gehen so ganz gewiss nicht auf. Nach 20 Jahren Berufspraxis kann ich nur sagen: es gab gute Erfahrungen mit "offiziellen" wie mit "nicht-offiziellen" Bassbauern (mancher wäre besser Bauer geworden ...) und leider auch jede Menge schlechte, wiederum in beiden Lagern.

Ich vertraue inzwischen nur noch auf Leute, bei denen ich im Zweifelsfall auch zurückschiessen kann, die einen Ruf zu verlieren haben und das auch wissen. Sobald jemand anfängt, kategorisch jede Verantwortung auch für Kleinigkeiten von sich zu weisen, nehme ich das als schlechtes Zeichen. Da nützt dann auch kein Meisterbrief was.
AlexderK Profilseite von AlexderK, 13.11.2005, 14:05:17
tjaja, Meisterbriefe gibts viele, und oft ists echt ein wunder wie die typen daran kommen...

Aber ich weiß es gibt noch ehrliche!

Zu meinem Geigenbauer hab ich gesagt was sache war, er hat mir eine neue Saite von seinem Importeur bestellt, ich hab sie nach 3 tagen gehabt und aufgezogen, scheppern weg, saite zum geigenbauer gebracht, sache erledigt.

Ich weiß ja nicht ob ich hier werbung machen darf, aber wenn jemand auf der suche nach einem guten Geigenbaumeister mit Basserfahrung ist kann er ja bei mir nachfragen.

Beste grüße, und möge jeder den Geigenbauer oä seines vertrauens finden.

Alex
hans-jürgen kolbe Profilseite von , 17.11.2005, 11:19:08
hallo, ich hatte vor kurzem über 2 gerissene (oben am sattel: e- und a-) d'addario pizzicato saiten berichtet und über die schwierigkeiten ersatz zu bekommen. zunächst vielen dank an christoph für seine tipps, zum anderen möchte ich aber auch kundtun, daß heiner windelband, durch meinen beitrag hier und eine geharnischte mehl von mir aufgeschreckt, nach fast 18 monaten "aus kulanz" einen ganzen satz thomastiksaiten geliefert hat.
gruß hjk.
Neuester Beitrag Uli Profilseite von , 18.11.2005, 18:53:56
Habe auch Probleme mir D´Addario, allerdings mit der Hybridsaite. Zum wiederholten Mal haben neue Sätze völlig tote D-Saiten (jetzt schon 3mal geschehen). Habe bisher immer Ersatz bekommen, allerdings brauchte es einmal 5!!! D-Saiten, bis eine brauchbare dabei war. Leider klingt mein Instrument mit den Hybrids mit Abstand am besten von allen bisher probierten Saiten ( Thomastik, the Jazzer, Obligato, Velvet....),sodaß ich keine Alternative habe.
EBAY-Kontrabässe <Zurück zur Liste> Kontrabassbau

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.07.2019, 18:58:58.