GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

E-bay offer: top oder flop? <

Stimmgerät

> K-Bass anfänger, eine frage

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Werkzeug & Zubehör - Stimmen & Stimmungen

Leonie Profilseite von Leonie, 22.07.2005, 19:48:15
Stimmgerät
Hallo zusammen,
ich möcht ein Stimmgerät kaufen, kenn mich da aber kein bisschen aus. Könnt ihr mir ein bestimmtes Stimmgerät raten? Bzw was gibt es überhaupt für Stimmgeräte?
Danke
Leonie
Wolf-Dieter Profilseite von , 22.07.2005, 20:02:52
Hallo Leonie,

ich benutze das Stimmgerät Korg CA-30 und bin sehr zufrieden damit. Für das Stimmen in lauter Umgebung (Orchester) empfiehlt sich der passende Klemm-Pickup CM-100, alles zusammen ca. 35 Euro im Versandhandel. Das Gerät gibt auch einen Stimmton von sich, für die mehr konservativen Gemüter, die nach Gehör stimmen möchten. Hier im Forum gab es Diskussionen zum Thema Stimmgerät, schau doch mal nach mit der Suchfunktion.

Grüße, Wolf-Dieter
pff^^ Profilseite von , 23.07.2005, 11:37:05
Ich benutz - wenn nötig - auch das Korg CA-30. Dazu hab ich auch den CM-100. Funktioniert einwanfrei. Andere Stimmgeräte, die mit solch tiefen Tönen zurecht kommen, kosten meistens mehr.
Jax Profilseite von Jax, 29.01.2006, 13:11:07
ich denke, alle stimmgeräte funktionieren. es ist also egal, welches.
sammy Profilseite von , 29.01.2006, 15:25:03
Naja, das ist so eine Sache mit "allen"... irgendwie scheinen einige mit den tiefen Frequenzen doch etwas überfordert zu sein... ich verwende auch das CA30 und bin damit eigentlich zufrieden... jedenfalls hat es ein gutes Preis/Leistungsverhältnis und funktioniert auch mit dem Kontrabass
David Profilseite von David, 29.01.2006, 16:32:41
Ich denke nicht, dass es egal ist, welche Stimmgerät. Nach meiner Erfahrung reagieren manche besser auf tiefe Töne als andere. Z.Zt. benutze ich ein Sabine MT-9000 (siehe http://www.sabine.com/sabine-music-accessories/mt-9000.htm), dieser hat kein Problem mit meinem tiefen E und hat auch ein Metronom eingebaut. Ich werde demnächst ein Intellitouch kaufen (http://www.tuners.com/pt1.asp) - habe ich bereits ausprobiert, er funktioniert prima mit Kontrabass und hat den Vorteil, dass er sich nicht von den Gedudel des Gitarristen und Saxophonisten beirren lässt. Irgendwie unbewusst nehmen meine liebe Bandkollegen den Klang von Kontrabass-Stimmung als Zeichen auf, dass sie sich warmspielen mussen...
Peter Malik Profilseite von , 12.02.2006, 10:41:24
Hallo David,
kann man das Sabine MT-9000 auch woanders als bei Ebay kaufen, wo ja zu den 32,- EUR noch mal 20,- EUR Versandkosten (USA-Versand) kommen? Ich finde klasse, dass man es auch als Metronom und vor allem als Tongenerator verwenden kann - bist Du mit den Funktionen auch zufrieden?
Vielen Dank!
David Profilseite von David, 12.02.2006, 14:13:38
Ja, ich hab's von irgenein Versand hier in Deutschland - leider weiss ich nicht mehr wo. Ich glaube, ich habe per E-Mail bei Sabine in der USA angefragt, wo man in Deutschland kaufen kann. Sonst könntest du bei www.soundland.de oder www.thomann.de probieren - beide haben Sabine-Produkte im Programm, sollten also auch die Metrotune MT-9000 besorgen können. Ich bin auf jeden Fall mit alle Funktionen zufrieden - insbesondere, weil das Metronom ein halbwegs realistische Holzblock-Geräusch macht, anstatt nur Gepiepse.
Upright Profilseite von , 29.01.2006, 20:03:12
Hallo,

ich benutze auch das Korg CA 30: bei leiser Umgebung akustisch, bei größerer Lautstärke (z.B. "dudelnden" Kollegen) über das Kabel vom Kontrabass-Pickup.

Gruß, Upright
melody Profilseite von , 12.02.2006, 09:53:56
hallo,
ich habe auch keine ahnung. aber ebenfalls zu diesem thema eine frage.
ich habe ein gitarren-stimmgerät. damit kann man auch bass stimmen.
gilt das dann auch für den kontrabass?
ich denke schon.
wisst ihrs?!

mfg melody
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 12.02.2006, 12:06:02
Klar geht das auch für Kontrabass; sind ja die gleichen Töne.
Uwe Profilseite von Uwe, 13.02.2006, 06:24:14
Ganz so einfach ist das nicht immer. Ab und zu - wenn ich mein Stimmgerät vergessen habe - bin ich auf geliehene angewiesen, die Kollegen von den anderen Instrumenten mitgebracht haben.

Einige von diesen Stimmgeräten kommen mit den tiefen Tönen nicht klar: Die A- und besonders die E-Saite werden einfach nicht wahrgenommen. Da hilft nur noch die altbewährte Flageolett-Methode.

Sonst nehme ich mein Korg OT12 mit externem Adapter. Leider ist diese lästige Kabelei notwendig, um trotz dudelnder Kollegen stimmen zu können. Etwas wie das intellitouch pt1 (David erwähnte es) wäre vielleicht doch nicht schlecht.
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 13.02.2006, 09:13:35
Ja, hatte ich vergessen zu erwähnen: ich stimme immer mit einem kleinen Patchkabel vom Pickup zum Stimmgerät; das kannst Du allerdings im Klassikbereich nicht bringen!
doppelkopf Profilseite von , 19.06.2006, 15:13:28
Ne weitere Frage zum Thema Stimmgerät: In welchem Frequenzereich liegt ein normaler 3/4 Bass mit E-A-D-G Seiten?

Gruß
Stefan
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 19.06.2006, 19:04:15
Hmm,

Kammerton a = 440 Hz. Das A der A-Saite wird zwei Oktoven tiefer notiert, klingt dann nochmal eine Oktave tiefer, also müsste es 55 Hz haben.

Armin
laoh Profilseite von laoh, 19.06.2006, 22:46:37
@doppelkopf,
E1=41.2 Hz , A1=55 Hz , D=73.41 Hz , G=98 Hz
wenn a1=440 Hz ist.
gruß
laoh
hornhaut Profilseite von , 20.06.2006, 08:50:13
Hat jemand schon diesen Anklemm-Tuner ausprobiert? http://www.gollihur.com/kkbass/korgtuner.html
Harami Profilseite von Harami, 20.06.2006, 10:45:47
den zwar nicht, aber bei musicstore gibt´s ein billiges Teil, das sehr ähnlich aussieht - und es ist der reine Schrott! Sehr träge und schnell kaputt. Mit dem Anklemm-Mikro (gleiches Prinzip) und Kabel ins Korg CA-30 gab es dagegen nie Probleme, sebst bei direkt daneben stehenden, dudelnden Saxophonisten...
Neuester Beitrag Uwe Profilseite von Uwe, 28.06.2006, 14:04:17
Das von hornhaut genannte Stimmgerät kenne ich nicht, aber dessen kleiner Bruder Korg AW-1 funktioniert auch am Bass sehr gut. Er wird in einem kleinen stabilen Kästchen geliefert, das das Ganze für Unterwegs aufnimmt, incl. einer Reservebatterie. Ich habe es an den Steg, und auch ans Griffbrett geklemmt - es bereitet keine Probleme, sondern reagiert eindeutig und schnell, ich habe das an zwei verschiedenen Bässen ausprobiert. Der letzte Bezugston (z.B. a=442 Hz) bleibt nach dem Ausschalten erhalten. Endlich kein umständliches Kabelgewirr mehr! Nachvollziehbarer Minuspunkt: das Ganze ist so klein, daß man es der Batterie nicht zumuten wollte, auch noch das Display zu beleuchten. Erhältlich bei ArsVerona (http://ars-verona.de/), es kostet dort 59,00 €.
E-bay offer: top oder flop? <Zurück zur Liste> K-Bass anfänger, eine frage

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.09.2019, 09:31:53.