GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Oberflächen-STABILISIERUNG von ahorngriffbrett durch HARZE <

Bass-Petition im Bundestag

> KB Combo

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 26.06.2016, 12:17:36
Bass-Petition im Bundestag

Liebe Bass-Gemeinde,

 

ich denke seit einiger Zeit darüber nach, eine Petition im Bundestag einzureichen.

Es geht um die Musikwiedergabe auf Mobilgeräten (Handy, etc), die über keine geeigneten Lautsprecher verfügen, Bassfrequenzen zu verstärken.

 

Ihr kennt das bestimmt alle:

Jemand läuft an Euch vorbei, hört laut quäkende Musik aus dem Handy. Alles ist zu hören - nur nicht der Bass!

 

Das Problem:

- Als Bassist/in fühle ich mich diskriminiert, da mein Part einfach "wegrationalisiert" wird, nicht mehr zu hören ist.

- Als Komponist/in höre ich eine unerlaubte Bearbeitung meines Werkes.

- Als Musikkonsument verstehe ich die Musik nicht mehr, da mir das harmonische Fundament fehlt. Mir wird Information vorenthalten. Es findet Zensur statt.

 

Man könnte hier mit Diskriminierung, Urheberrechtsverletzung und Betrug argumentieren. Genaueres müsste man in Ruhe recherchieren.

 

Was man fordern könnte:

- Verbot des öffentlichen Abspielens von Musik auf Mobilgeräten ohne Basswiedergabe (ein bisschen krass, ich geb's zu)

- Verpflichtung der Hersteller, eine adäquate Basswiedergabe zu garantieren, bzw. Abschalten der Lautsprecherfunktion bei Musikwiedergabe.

 

Es geht mir nicht um den "Verfall der Jugend", oder die "Verrohung der Gesellschaft", die einen guten Sound nicht zu schätzen weiß, sondern um die Verblödung der Leute, die, wenn das so weitergeht, irgendwann keine Vorstellung mehr davon haben werden, was Musik ist, wozu ein Bass da ist, was Glück und ein gutes Leben bedeuten.

 

Hier geht's um uns und unsere Zukunft!

Ich würde mich über ein paar Ideen und Meinungen freuen. Vielleicht kommt es ja zur Petition. Aber dafür braucht man natürlich breite Unterstützung - als ersten von EUCH!

 

Schöne Grüße

Stefan

 

 

Uli Profilseite von Uli, 26.06.2016, 20:06:02

Vielleicht solltest Du besser einen US- Anwalt damit beauftragen, Abmahnungen mit Streitwert (Körperliche und seelische Grausamkeit) im Millionenhöhe an betreffende Leute zu versenden.

Du könntest aber auch selbst aktiv werden, und den Betreffenden die Mobilgeräte aus der Hand reißen und zertrampeln. Nach einigem Nachdenken erscheint mir letzteres sogar noch besser, als einen Anwalt zu bemühen. Natürlich solltest Du unbedingt beim Zertrampeln der Geräte lauthals kreischen! Das wirkt!

Ebenso schöne Grüße, Uli, Dein Ratgeber in allen Lebenslagen

bassista Profilseite von bassista, 26.06.2016, 20:57:27

Hallo Stefan,

 

auch ich fürchte, dass man mit einer Petition wenig erreichen kann. Und man wird auch brachialer vorgehen müssen, als Mobilgeräte zu pulverisieren (die teureren Exemplare sind alle versichert...).

Ich denke an Kontrabass-Flashmobs - vorzugsweise da, wo viele der oben genannten handlichen Störgeräte im Einsatz sind. Also vor Schulen, Jugendzentren, an Bahnhöfen etc. Und wenn sich Protest regt, nutzen wir unser Instrument als handliches Zuschlagewerk. Notfalls kann auch der Bogen als Stichwaffe zweckentfremdet werden (gerne stelle ich mein bescheidenes Wissen auf dem Gebiet des modernen Schwertkampfes zu Schulungszwecken zur Verfügung).

 

Ja, wir haben es nicht leicht... 3

Neuester Beitrag AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 17.07.2016, 17:51:05

 

find ich höchst unterhaltsam!
Oberflächen-STABILISIERUNG von ahorngriffbrett durch HARZE <Zurück zur Liste> KB Combo

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 19.08.2019, 20:55:00.