GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Hilfe beim E-Kontrabass-Bau <

Gesucht: Akustik Bass, der ohne Verstärkung auskommt!

> Kontrabassunterricht in Berlin

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

GroovieWoolfie Profilseite von GroovieWoolfie, 11.12.2014, 16:03:59
Gesucht: Akustik Bass, der ohne Verstärkung auskommt!

Hallo Tieftönergemeinde,

bin auf der Suche nach einer Akustik-Bassgitarre, die gut klingt und sich ohne Verstärkung zumindest einigermaßen gegen eine Westerngitarre durchsetzen kann. Gibt es sowas? Alle Instrumente, die ich bis jetzt gespielt oder besessen habe, konnten das leider nicht leisten. Klanglich finde ich den Boulder Creek ganz gut, aber leider auch zu leise. 

Wenn Ihr da Ideen habt....

Danke schon mal,

Gruß GW

 

 

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 11.12.2014, 18:59:14

 

So etwas suche ich auch schon lange - aber leider gibt es das nicht.

Der kleine Akustikbass ist einfach zu leise, es gibt handgebaute Meisterstücke die lauter sind, aber ein günstiger Kontrabass ist immer noch wesentlich durchsetzungsfähiger!

 

4saiter Profilseite von , 11.12.2014, 21:46:15

Der Tacoma CB10 ist für Deine Wünsche tauglich.

Habe selber zwei. Fret- und Fretless.

Die werden nicht mehr gebaut. Selten gibt es ein Tacoma gebraucht.

 Aber wenn, dann solltest Du ihn antesten.

Boulder Creek habe ich probiert. War aber nicht meins....

Du must halt viel ausprobieren....

bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 12.12.2014, 09:12:19

Der Stoll http://www.stollguitars.de/de/portfolio/akust ... aere-akustikbass-4-5-6-saiter/ sollte einigermaßen durchsetzungsfähig sein - aber leider nicht unbedingt im Angebot!

Boddason Profilseite von Boddason, 12.12.2014, 09:23:28

habe selbst den Stoll (den ich gerade verkaufe)

http://www.ebay.de/itm/Stoll-Akustik-Bass-6-S ... ain_77&hash=item3f42b67f68

Nach meiner Erfahrung der einzige Akustikbass, der den Namen verdient (wenn man mal einen Kontrabass in der Hand hatte...). Von den "frei verkäuflichen" Akustik Bässen schafft der Stoll als einziger die Lautstärke in den Tiefen und Tiefmitten. Die anderen machen das über die Höhen, mit Bünden und Bronzesaiten ist das Geschepper und Geklirre. Als ich damals Anfing, mir einen Akustibass zu suchen und viel ausprobierte, dachte ich noch der Harley-Benton würde mir taugen, ich habe mein Budget leider immer weiter aufstocken müssen.

Es geht zwar noch ein wenig lauter und bassiger als der Stoll, das ist dann aber Custom... Deshalb verkaufe ich den Stoll.

 

GroovieWoolfie Profilseite von GroovieWoolfie, 12.12.2014, 16:17:22

Wow, das ist ja ein Teil! Möchte gerne "nur" einen Viersaiter, danke!

Was hat der denn für eine Mensur?

LG GW

Boddason Profilseite von Boddason, 12.12.2014, 17:02:32

die üblichen 34''.

Mit Viola da Gamba habe ich einiges zusammen gemacht, das klappt unverstärkt problemlos. Sehr schön ist, es lassen sich durch die 6 Saiten, die im Verhältnis zu KB kürzere Mensur, viel niedrigere Saitenlage und deutlich leichtere Saiten bequem Akkorde mit spielen. Das ist auch für Jazz sehr hilfreich, die IIm7 V7 Ij7 sind leicht. Mit Saxophon und vielleicht Schlagzeug dann allerdings verstärkt.

GroovieWoolfie Profilseite von GroovieWoolfie, 12.12.2014, 16:15:14

Hallo Leute,

schon mal danke!!!

Von dem Stoll habe ich schon gehört, aber noch nicht gespielt. Den Tacoma kenne ich nicht, werde ich mal recherchieren!

Also Danke schon mal...

LG GW

DrJohn Profilseite von DrJohn, 13.12.2014, 11:24:26

Hi, man liest viel Gutes über den ShortBass One (http://www.shortbassone.com/?lang=en), s. Talkbass / youtube / ...

Würde ihn auch gerne mal ausprobieren, aber habe nur italienische und UK-Händler/-Shops gefunden, die ihn führen.

Ist vom Prinzip so ein bisschen wie Kala U-Bass in größer (und laut).

Grüße, Johannes

Boddason Profilseite von Boddason, 13.12.2014, 11:50:07

Um die Tiefen akustisch abzubilden, ist eine gewisse Korpusgröße nötig, siehe Kontrabass. Deshalb ist Akustikbass (unverstärkt!!!) grundsätzlich schwierig. Wie schon gesagt, die meisten Hersteller bekommen die Lautstärke über die Höhen und Hochmitten, dafür langt der Korpus. Wir haben festgestellt, das Material ist auch wichtig: Mit dem Rosenholzgriffbrett (Dalbergia decipularis) bei meinem Stoll werden die Tiefen und Tiefmitten deutlich besser abgebildet. Für Akustikbass ist Ebenholz nicht das ideale Holz fürs Griffbrett, Ich bekam auch erklärt wieso, aber das war ein wenig zu physikalisch für mich...

Mit Verstärkung, Equalizer, etc. geht zwar selbstverständlich so ziemlich alles, aber es geht hier ja um unverstärkt.

GroovieWoolfie Profilseite von GroovieWoolfie, 13.12.2014, 18:04:19

Hi,

ja eben, es geht um unverstärkt. Hatte neulich eine hochwertige Konzertgitarre in der Hand, die hatte einen ganz kleinen Korpus aber enorme Bässe. Klar, ein Bass ist eine Oktave tiefer und man kann die Physik letztlich nicht überlisten, aber ich denke, mehr, als das was man bei so manchen Instrumenten hört, müßte trotzdem möglich sein. Schließlich müssen Lautsprecherboxen ja auch nicht unbedingt riesig groß sein, um vernünftige Bässe wiederzugeben. 

Der KALA Bass ist in der Tat ganz witzig und hat über einen Amp richtig fette Bässe (guter Pickup). Aber das Spielgefühl mit den "Wäscheleinen" ist schon etwas seltsam.

Spiele z.Zt einen Ortega D-Walker mit Samson-Box (Samson Expedition mit Akku) für Reisen oder Straßenmusiker ideal! Hatte ich neulich sogar im Flieger dabei. Aber ein schöner Bass ohne Amp wäre noch besser...

Den Stoll werde ich jedenfalls mal testen, wenn ich ihn irgendwo sehe.

Habe noch ein anderes Teil gesehen, "Toby Chennell Acoustic Bass Guitar", sieht aus wie ein Cello, kann man wohl horizontal als auch upright spielen. Kennt das Ding jemand?

https://www.youtube.com/watch?v=EfJ102A73Ec

Überhaupt interessantes Video, wenn man mal unterschiedliche Bässe direkt im Vergleich hören möchte!

Also Danke schon mal...

Grüße GW

 

Knuckle Profilseite von Knuckle, 19.12.2014, 08:41:02

Ich hatte auch mal die Idee, manche Sachen (Proben, Sessions etc.) wegen leichterem Transport mit einem Akustikbass zu machen.

Habe dann einen Breedlove Atlas BJ350/CM4 gekauft. Das Instrument toll ist. Leider ist der Preis recht hoch. Wird als "Jumbo" geführt, kommt mit Pickup samt EQ und einem sehr guten Gigbag.

Allerdings glaube ich nicht, dass ein Akustikbass unverstärkt irgendwo anders mithalten kann, als im Wohnzimmer. Meinen verwende ich eigentlich nur mehr für's Raushören und die "Familienmusik" daheim.

 

Boddason Profilseite von Boddason, 19.12.2014, 09:27:12

ist auch so. Stoll geht für Kammermusik noch gerade, sonst verstärkt. Aber das ist die Mindestgröße. Es gibt noch paar kuriose Pläne:

http://liutaiomottola.com/instruments.htm

Wobei zum Kaptiel Verstärkung zu sagen ist, auch mit KB werden die meisten hier, wenn sie nicht Klassik spielen, verstärken. Ich kann mich an kein Klaviertrio der letzten Jahre ohne KB mit Verstärkung erinnen. Wenn es noch lauter wird, sowieso. Je kleiner der Korpus eines Akusik Basses wird, je mehr wird er sich Verstärkt nach E-Bass anhören.

 

GroovieWoolfie Profilseite von GroovieWoolfie, 19.12.2014, 15:16:50

Ja, ich befürchte, ohne Amp geht es halt nicht ... schadeconfused_smile 

Das hat aber zuminest den Vorteil, dass ich mir keine Gedanken über einen neuen Bass machen muss, weil ich eh alle Varianten bereits spiele wink_smile

Trotzdem danke für Eure Ideen und Anmerkungen!

Grüße GW

 

 

 

Hilfe beim E-Kontrabass-Bau <Zurück zur Liste> Kontrabassunterricht in Berlin

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 25.08.2019, 09:25:32.