GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

NHOP <

Saitenpflege?

> anfängerfragen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten - Pflege

hanz Profilseite von , 19.04.2005, 16:12:01
Saitenpflege?
Hallo Bassfreunde, ich übe jetzt seit 2
Monaten regelmäßig und mache Fortschritte, wie pflege ich am besten die Saiten? Ich habe einen alten Satz geschenkt gekriegt, die sind flatwound, wie die E-Bassisten sagen (heißt das beim Kontrabass anders?) und die Umspannung sieht aus wie Alu. mehr weiß ich nicht darüber. In einem englischsprachigen Lehrbuch habe ich den Tip gelesen, bestimmte Arten von Saiten ("gut strings", was bedeutet das?) mit irgendwelchen Mitteln einzureiben, deren englische Namen mir ebenfalls nichts sagten. Tut man den Saiten gutes wenn man sie ölt oder fettet un wenn ja, mit welchen Substanzen?
Melina Profilseite von , 19.04.2005, 16:39:32
Hallo hallo,
Also von ölen oder fetten hab ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört, kann ich mir auch nich wirklich vorstellen. Das einzige was ich mach, ist, nach jedem üben das Kollophonium mit einem Tuch von den Saiten entfernen. Und wenn sie ganz furchtbar verklebt sind, reinige ich die Saiten mit Ethanol(bekommt man in der Apotheke)-einfach ein Tuch leicht anfeuchten und vorsichtig die saiten bearbeiten. Und aufpassen dass man nicht ans Holz kommt, da das Ethanol den Lack angreift. Klappt ganz gut, aber zu oft sollte man das glaub ich auch nicht machen.
Viel Spaß noch
Neuester Beitrag philipp Profilseite von , 19.04.2005, 17:49:08
"gut strings" sind darmsaiten...
die wären aber daran zu erkennen das sie hellbraun sind und aussehen wie halb durchsichtiges leder, und genau wie leder auch sollte man darmsaiten regelmäßig etwas öl gönnen um die lebensdauer zu erhöhen...
alle saiten die metallumwickelt sind um himmels willen nicht ölen oder fetten oder sonstwas... einfach seien lassen!
wenn du die saiten regelmäßig mit einem trockenen tuch abwischt dann is alles super :)
was die sache mit dem ehanol angeht... dazu taugt auch alles andere was mit alkohol irgendwie verwandt ist... reinigungsbenzin, weingeist und ja sogar rum geht dafür :) das optimum ist aber möglichst reiner alkohol... und wenn alkohol oder alkoholverwandte substanzen auf den lack kommen dann löst sich der lack sofot an und es entsteht auf jeden fall ein sichtbarer lackschaden also vorsichtig damit...
flatwound sagt man bei kontrabasssaiten übrigens eher selten, da 99% aller kontrabasssaiten flatwound oder halfround sind aus gründen der streichbarkeit :)

mfg
philipp
NHOP <Zurück zur Liste> anfängerfragen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.10.2019, 15:58:18.