GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Welche Zubehörteile sind für euch und euren KB unverzichtbar? <

Darmsaiten

> (Stahl)saite nach auskochen gerissen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

CharlieMingus Profilseite von CharlieMingus, 07.11.2011, 10:46:45
Darmsaiten

Zwei bis drei  Fragen:

Sind Darmsaiten überhaupt ein Thema?

Wenn ja, dann alle 4 oder nur bestimmte?

Wenn ja, wo bekommt man Darmsaiten?

 

--

Christoph

 

slappy Profilseite von slappy, 07.11.2011, 11:39:16

 hi christoph,

je nachdem was du spielen magst gibts es die entprechende mischung mit stahl und darm oder pur. hab noch 2 sätze rumliegen wenn du interesse hast meld dich.

LowB Profilseite von LowB, 07.11.2011, 14:41:45

 Hi Christoph!

Darmsaiten sind immer ein Thema.

Ja. Alle viere blank. Oder auch umsponnen, besonders E und A. Oder in Kombination mit anderen Saiten - kommt halt ganz darauf an...

Bei den üblichen Bezugsquellen (Geigenbauer, Internetversand, teilweise direkt vom Hersteller) oder z. B. aus Indien von Globalgut.

Ansonsten: Saiten-Datenbank und Forumsbereich "Saiten" durchforsten.

Wenn Du wirklich welche haben möchtest (teuer, empfindlich, schwer zu streichen) sind für den Anfang Efranos nicht schlecht.

Grüße

Thomas

4saiter Profilseite von , 07.11.2011, 18:49:08

 Wie ist das wenn die Darmsaiten für 3/4 und 4/4 geeignet sind. Kürzt man dann die Darmsaiten für den 3/4 , und wenn ja um wieviel, oder wickelt Ihr einfach mehr auf?

Liebe Grüße

Holger

LowB Profilseite von LowB, 07.11.2011, 22:58:21

Hallo Holger!

Es ist wie bei allen anderen Saiten auch: Die Länge muß halt stimmen, so etwa 3-4 Umwicklungen auf der Mechanikwelle.

4 cm Längendifferenz in der Regel zwischen 3/4 und 4/4 machen etwa eine Umwicklung mehr aus. (Durchmesser der Welle mal pi, bei 12 mm Durchmesser also ca. 3,8 cm.)

Bei zu wenig Umwicklungen kann die Saite durchrutschen, bei zu vielen liegt sie eventuell nicht gleichmäßig  fest an der Welle und kann plötzlich irgendwann nachrutschen. Kontakt der Saite zur Zarge des Wirbelkastens sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Grüße

Thomas

old_slapperhand Profilseite von , 09.11.2011, 00:12:43

 

Gedärm ist natürlich immer ein Thema. Die Unterschiede sind aber in etwa vergleichbar mit denen von Stahlsaiten: viele Sorten, je nach Anwendung. Alle 4 oder gemischt - je nachdem. Allen Darmsaiten gemein ist ein gewisser Zickenfaktor, sie sind nicht so stimmstabil wie Stahlsaiten und können auch schon mal reissen. Wenn man sich mal dran gewöhnt hat und mit dem Gezicke umzugehen gelernt hat fällt es schwer, vom Darm zurück zum Stahl zu kehren, der Sound entschädigt für manche Unbill.

Pirastro hat 4 verschiedene Darmsets im Angebot, je nach Bedürfnis. Kürschner wickelt dir die Saiten auf Anfrage, Gerold Genssler ebenso. Andere Hersteller wurden ja schon genannt. Eine gute Alternative sind Kunststoffsaiten, Velvets sind haptisch und klanglich nicht weit entfernt vom Darm. Kaufen kannst du sowas im Musikalienhandel oder eventuell bei den Herstellern direkt.

Mein Favorit seit mindestens mehr als einem Jahrzehnt und aller sonstiger Versuche zum Trotz: Obligato E+A, Oliv D+G, alles von Pirastro. Die beiden tiefen Saiten sind aus Kunststoff und deshalb günstig, sie mischen sich klanglich sehr gut mit den beiden hohen Darmsaiten, die Kosten sind mit rund 300 Euro und einer Haltbarkeit von mindestens einem Jahr durchaus im Rahmen. Diese Besaitung habe ich auf meinem Erwerbsbass, der von unplugged Jazz über Operette und Musical bis zum amplifizierten freien Lärm alles aushalten muss, quasi ein Hybridsatz. 

Wenn es bogentechnisch aufwändiger werden soll, nehme ich den Stahlsaitenbass. Obwohl man sehr wohl auf Gedärm sehr gut streichen kann, bin ich als notorischer Faulenzer lieber ein Stahlsaitenstreicher. Das muss man probieren.

Unbedingt mal machen, der Spirocore-Spieler weiß in der Regel nicht, was er sich da antut. Darm macht Laune!!

LowB Profilseite von LowB, 09.11.2011, 00:50:47

Herr Frank von Efrano wickelt auch Saiten nach Kundenspezifikationen.

Grüße

Thomas 

Neuester Beitrag streichbass Profilseite von streichbass, 07.12.2011, 20:47:05

 Ich mach Barockmusik und komm mit Efrano auch sehr gut klar. Aquila sind bei mir immer gerissen, aber der produziert eh nicht mehr, wegen so ner komischen EU-Richtlinie, die die Einfuhr von Rinderdarm verbietet.

Kürschner ist auch noch ganz nett und sogar Chorda (Pirastro) hab ich schon gespielt. Die sind aber - besonders am Anfang - ziemlich steif.

Ich spiele (inzwischen) alle viere blank und möchte den warmen und gleichzeitig gut zeichnenden Sound nicht mehr missen!!

Welche Zubehörteile sind für euch und euren KB unverzichtbar? <Zurück zur Liste> (Stahl)saite nach auskochen gerissen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.08.2019, 08:28:46.