GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Cordes Lambert Weedwackers <

Geba Pick Up (TA 1) im Vergleich mit dem K&K Bassmax

> Suche Basslehrer

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

Herbert Profilseite von Herbert, 26.02.2011, 00:16:24
Geba Pick Up (TA 1) im Vergleich mit dem K&K Bassmax

 Mein K&K Bassmax bekam leider nach 4 Jahren ein ab u. an auftretendes Störgeräusch, daraufhin baute ich'n neuen teuren Bassmax ein.

Komischerweise empfand ich den Punch vom Bassmax nie so richtig zufriedenstellend u. erlaubte mir, den von mir stets mitgeführten Ersatz-Pick Up TA 1 aus dem Geba Shop zudem auf die gegenüberliegende (G-Saite) Seite einzubauen. Habe nicht schlecht gestaunt, der Geba-Piezo war lauter, hatte mehr Druck.....schon erstaunlich, denn er ist ja ca. 100E günstiger....hhhmmmmm......! Was tun sprach Zeus???? Nach einigen Tests empfand ich den K&K Bassmax etwas ruhiger weicher klingend, allerdings nicht so laut. Der TA 1 erschien mir "punchiger", lauter, aber auch etwas nasaler, höhenlastiger (G-Saite etwas höhenlastig) ......aber das kann auch an der Anbringung unter der G-Saite liegen! Ich werde demnächst mal beide im Bandgefüge antesten u. viell. beide sogar im Steg belassen, ist ja nie verkehrt,'nen weiteren Pick-Up im "Worst-Case" im Steg zu haben. Intention meines Postings ist eigentlich, ob hier Leser, bzw. Kontrabassisten ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Der Geba TA 1 hat echt soviel Punch wie der Shadow, den ich vor einigen Jahren mal gespielt habe. Der K&K klingt gut, aber ruhiger, weniger Output oder was auch immer...teilt Ihr diese Erfahrungen?! The never ending story ;-)...........................     

jhbass Profilseite von jhbass, 26.02.2011, 11:50:45

 Hi,

ich wollte mal über meine Erfahrungen mit dem TA - Pick Up schreiben. Ich hatte ihn mir zugelegt, weil ich immer einen Ersatz brauche. Ausserdem las ich soviel Gutes, dass ich einfach neugierig war. Für das Geld konnte man nicht viel falsch machen.

Meiner Meinung nach klingt der Pickup wie ein ganz einfacher Piezo, sowie man es von den einschlägigen 70´er Jahren Aufnahmen auch kennt. Für das Geld und meinen Zweck ist er hunderprozentig ausreichend. Laut ist er meiner Meinung auch genug. Allerdings spielt der Verstärker/Combo, den man spielt, eine wichtige Rolle in der Wiedegabe-kette. Das Signal kann sich schon mal, je nach Verstärkung, sehr verändern.

Aber im Gegensatz zu ewtas teureren Pickups (Upton, Schertler, Vektor etc.) gibt es im Punkto Klagqualität doch erhebliche Unterschiede. So klingen die teureren PU´s doch "natürlicher" nach Kontrabass. Aber wie gesagt, der Preis ist schon ein deutlicher Vorteil.

Neuester Beitrag Krczycz Profilseite von Krczycz, 02.03.2011, 11:00:43

 Also ich hab seit ca.2 Jahren den TA 2 aus'm Geba shop in Verbindung mit dem K&K Vorverstärker und bin höchst zufrieden! Vorher hatte ich den Shadow SH 950 dran, aber der Geba Pickup ist viel lauter und scheppert nicht so (anders kann ich diesen komischen Ton des Shadow nicht in Worte fassen, irgendwie so oll mittig). Und der Preis rechtfertigt allemal den Kauf.

Und für Durchsetzung im "Bandgefüge" gibt's ja den Lautstärke-Regler am Amp und gute Equalizer (ich benutze einen dbx 131 EQ, auch um lästige Koppel-Frequenzen auf der Bühne wegzukriegen).

Kauft also lieber den TA 2 im Geba Shop (boah, vielleicht sollten wir uns mal über einen Werbe-Deal unterhalten ), andere Firmen erfinden den Piezo-Abnehmer auch nicht neu.

Cordes Lambert Weedwackers <Zurück zur Liste> Suche Basslehrer

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.07.2019, 11:33:10.