GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Darmsaiten in Solostimmung? <

GFH concerto simandl

> Rabbath

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Komponisten - Noten & Literatur

uli.g. Profilseite von uli.g., 31.03.2010, 21:56:53
GFH concerto simandl

 Liebe Forensiker,

heute Abend schleppte mir mein Lehrer ein neues Stück an; überschrieben mit Concert von GFH 1703; übertragen von F.Simandl; notiert in G-Moll, allerdings in Solostimmung, also A-Moll (wenn ich spät lernender kb-Epigone und - Adeptus das alles richtig interpretiere

Nun habe ich "Spaßes halber" mal in youtube gestöbert um nachzusehen, ob sich da jemand mit einer entsprechenden Interpretation, v.a. wegen der harmonischen Begleitung schon "in die Röhre gestellt hat, finde aber keinen passenden Link, was mich eigentlich wundert, da das Stückchen angeblich zum Standardrepertoire gehört; kann mir jemand "da draußen" helfen, (a.:) welches concerto das ist und (b.:) welche Stichworte - oder Direktlink - mich auf einen passenden Link führen

Im voraus schon mal: Danke!

LGUli

 

 

Basspischler Profilseite von Basspischler, 31.03.2010, 22:21:46

 Lieber Uli. Ich könnte mir vorstellen, das mit GFH der liebe Georg Friedrich Händel gemeint ist, fallst Du es nicht schon selber geahnt hast. Simaldl hat viele Stücke anderer Komponisten "gecovert",da war er gut drin, die Sachen die er anpackte sind sehr gut spielbar. Auf dem Markt sind viele Händel Bearbeitungen. Original für den Baß -zu seiner Zeit nannte man unser tiefes Gerät "Violone"-ist da nix. Die Sachen von H. wurden für Gambe oder andere tiefen Instrumente geschrieben. Aber eher ist so was für den Kontrabaß geeignet als fürs Cello, die waren damals gerade erst erfunden. Und Kontabaß klingt ja eher wie ne Gambe als ein Cello

Grüsse

uli.g. Profilseite von uli.g., 31.03.2010, 22:45:45

 Hallo Basspischler!

Danke für Deine Antwort!  Allerdings war ich wohl mit meiner Frage nicht ganz präzise!: Dass GFH GFH bedeutet, war mir natürlich klar; ich war nur zu faul zu tippen; es ging mir mehr um die Frage, welches "concerto" das ist; nach weiterem Suchen bin ich mir ziieemlich sicher, dass es das c. # 1 für Oboe sein muss - wenn mich meine absolut insuffizienten Notenleskünste nicht völlig in die Irre geleitet haben! - (wenn ich den B-Schlüssel nur schon sehe! ); - um eine Bestätigung wie auch um einen Link für ein Spielbeispiel für kb als Soloinstrument nebst Begleitinstrument - am besten Klavier - wäre ich sehrsehr dankbar!

P.S.: ich wäre i.ü. sehr dankbar, wenn sich mein Bass seiner Gambenprovenienz etwas bewußter wäre und sich bspw. Bünde wachsen liese; das würde mir die Intonation erheblich erleichtern; bin halt "gelernter" Gitarrist mit kb als Zweit- und Altersinstrument

LGUli

nagybögö Profilseite von nagybögö, 01.04.2010, 11:46:05

 Hallo,

ja, das Stück ist original für Oboe. Genaueres zum Stück kann ich auch nicht bieten, aber eine persönliche Anmerkung: viel Arbeit für wenig Erfolg! Vielleicht findest Du auch deshalb keinen youtube-link. Das Stück ist richtig schwer, das klingende Resultat nicht so prickelnd. Ein undankbares Vortragsstück, als Etude ok.

LuBe Profilseite von LuBe, 01.04.2010, 12:41:00

 Ja es ist das Oboenconcerto N°3. Mein Lehrer hat mir das auch mal vorgeschlagen, ich kam aber zu der selben Meinung wie nagybögö. Das ist alles was ich in Youtube an Kontrabassinterpretationen finde: http://www.youtube.com/watch?v=jpetsgOSP64&playnext_from=TL&videos=pwkXCHsdWI0

alexhaas Profilseite von alexhaas, 01.04.2010, 13:33:16

 Hallo,

ich hab das Konzert auch und habs früher viel geübt. Bis ich mal eine Einspielung mit Oboe gehört habe. Man korrigiere mich bitte, ich habe das Stück auch nie mit Orchester gespielt... Aber als ich es mitgespielt habe, sind mir zwei Dinge aufgefallen: a) die Oboe spielt zum Teil völlig andere Melodien. Sprich, es wird wahrscheinlich in bester Barockpraxis improvisiert, was gerade hergeht - oder hat Simandl extrem vereinfacht??? und b) in meiner (Simandl-) Fassung fehlen Takte. Diverse. Kann zwar sein, daß ich in die Grütze gegriffen habe bzw. mich verzählt habe, aber nach dreimal mitspielen und dreimal aussteigen (ich weiß nicht mehr, wo genau, es ist schon eine Zeitlang her...) hab ichs dann gelassen. Ich zähle es nochmal aus, wenn ich das Ostereiersuchen hinter mir habe...

Grüße Alex

Neuester Beitrag uli.g. Profilseite von uli.g., 01.04.2010, 23:00:44

 Liebe Mit(bä)sser,

zunächst vielen Dank für eure Infos!

Ich hab´mittlerweile einen Bassisten gefunden, der das Stück mit einem Cellisten und einem "Wie auch immer Tastendrücker" in die Röhre gestellt hat

 

(Teil 1.) http://www.youtube.com/watch?v=q5_6UTUHsxs

 

Was mich aber viel mehr umtreibt, ist folgendes: Wenn DAS - wenn ich euch richtig verstehe ... - die Fortsetzung der Simandl´schen Etuden "mit anderen Mitteln" sein sollte, so möchte ich in Deiner, lieber Markus(A.d.U.: mein kb-Lehrer, der hier von Zeit zu Zeit mitliest!...), Haut nicht stecken! Ich hab´Dir gesagt, dass ich für Etuden entschieden zu alt bin; und wenn Du nun versuchst, mir diesen technokratischen Käse "durch die Hintertür auf´s Auge zu drücken; ich hab´ Dir von Anfang an gesagt, dass ich Musik machen und keine sinnleeren Etuden spielen möchte!

 LGUl

 

 

 

Darmsaiten in Solostimmung? <Zurück zur Liste> Rabbath

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 25.08.2019, 09:25:32.