GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Dittersdorf mal anders :) <

Notenschreib-Programm

> Saiten

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Werkzeug & Zubehör - Musik-Software

nagybgögö Profilseite von , 13.08.2009, 17:43:21
Notenschreib-Programm
Hallo zusammen,

es ist zwar kein Bass-spezifisches Thema, aber vielleicht hat der eine oder andere einen guten Tipp:
Ich suche ein Notenschreib-Programm, einfach in der Anwendung, nicht zu teuer.
Ich benötige es vor allem für Chorsätze mit unterlegtem Text im "traditionellen Stil".
Meine technischen Fertigkeiten am Computer sind begrenzt.
Der Computer hat Windows XP Betriebssystem.
Danke schon mal für sachdienliche Hinweise!
HerrK Profilseite von HerrK, 13.08.2009, 18:03:41

 Ich finde Sibelius sehr schön, habe es allerdings nur in der Demo-Version, da kann man nicht abspeichern.
Vollversion kostet ziemlich viel. Aber schau dir doch mal die Demo an.

Ist bis jetzt das beste Notenprogramm, dass ich kenne. Alle anderen die ich getestet habe kamen mir nicht
so sher entgegen von der Bedienung und auch vom Notenbild.

old_slapperhand Profilseite von , 14.08.2009, 00:36:14

 Leider kriege ich nix für Werbung oder Endoahsment, dennoch gebe ich gerne einen Tip:

Das Programm meiner Wahl heisst Capella. Es gibt viele Notenprogramme, alle haben irgendwelche Vor- und Nachteile. Ich sage auf keinen Fall: Programm A ist aber besser als Programm B. Ich sage: dieses und jenes kenne ich, aus diesem und jenem Grund habe ich mich für dasunddas entschieden.

Capella: Noteneingabe über die PC-Tastatur. Ein C ist - richtig!! ein C, ein Ces bekommt ein Minus davor, ein Cis ein Plus. Alles Mögliche kann man über irgendwelche Tastaturkürzel regeln - für mich ideal, ich kann sowas ruckzuck auswendig lernen. Einige Funktionen an dem Ding machen mich bekloppt, bei anderen Programmen waren es noch mehr. Es hat zwar auch mindestens tausend Funktionen, Sibelius hat allerdings mindestens eine Million Funktionen, und die meisten davon brauche ich nicht. Was schlecht geht in Capella: Klaviersatz schreiben und anschliessend die Einzelstimmen extrahieren. Das kann z.B. Sibelius besser. Und Capella hat nicht so viele und schöne Schrifttypen. Für Chorsätze würde ich sagen: sehr gut geeignet. Und nicht so teuer, denn bestimmt findest du jemanden, der berechtigt ist, eine Edu-Version zu kaufen. Viele Kirchen- und Schulmusiker nutzen Capella und stellen ihr Zeug in eine Datenbank: www.musikbibliothek.de. Da kannst du mal kucken, wie die Dinger aussehen und was du so gebrauchen kannst aus der Datenbank.

 

Unbedingt von den bezahlbaren Programmen ein Demo installieren und ein paar Versuche starten. Das Programm, bei dem du ohne Handbuch und ohne Zusatzgeräte am schnellsten einen kleinen Satz getippt hast, ist das Gute für dich!

 

_

 

Schwyzer Profilseite von Schwyzer, 14.08.2009, 07:25:05

Guten Morgen

Ich benutze Sibelius seit vielen Jahren (bin kein Profi-Musiker und habe auch nichts davon, Sibelius hier zu nennen). Seit sich mein Sohn entschlossen hat, Musik zu studieren, ist er auch fleissiger Nutzer. Dank ihm sind wir zu einer verbilligten Schulversion gekommen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Programm und werden wohl auf Version 6 updaten, sobald sie in in Deutsch verfügbar ist. Einen guten Teil zur Zufriedenheit trägt das - manchmal schon fast unterhaltende - Handbuch bei. Es ist auf Papier und elektronisch verfügbar.

Vor dem Entscheid habe ich auch die Demo-Versionen einiger Gratis- und Billig-Programme angeschaut. Generell kann man sagen, dass die Anzahl der Möglichkeiten mit dem Preis steigt. Nicht immer steigt damit aber auch die Benutzerfreundlichkeit. Für mich sind zwei Dinge wichtig. Einerseits die Flexibilität des Notenbildes, wenn man bereits gesetzte Noten noch einmal verändert, z.B. Takte einfügt. Da sollte das Programm automatisch neu ein- und verteilen können. Anderseits müssen die gesetzten Noten anständig auf Papier gedruckt werden können. Neben Sibelius können das sicher auch andere Programme.

Gerade bei Chorsätzen müssen Noten und Text gut leserlich und übersichtlich gesetzt sein. Ich denke, dass gut leserliche und sauber gedruckte Noten die Motivation und den Erfolg beim Chor stark beeinflussen können. Da stossen die Gratis- und Billigst-Programme sehr schnell an ihre Grenzen.

Ausprobieren ist also auf jeden Fall der richtige Weg. Viel Spass dabei wünscht Felix

rase Profilseite von wdrase, 14.08.2009, 09:20:44

Ich nutze seit einigen Jahren capella, zuerst in einer preiswerten Buchhandel-Version, später in der Vollversion. Da ich kein Keyboarder bin, finde ich das Schwesterprogramm capella scan sehr hilfreich, weil sich damit gut gedruckte Notenblätter (noch besser PDF-Dateien) sehr schnell in eine capella-Datei umsetzen lassen. Auch mit schlechten Kopien, sogar handgeschriebenen Noten kommt capella scan zurecht, mit entsprechendem Mehraufwand beim Korrigieren. Mit capella playAlong mache ich Stimmauszüge und setze sie in Audio-Dateien um, z. B. um mit mir selber Duett oder mit Begleitung spielen zu können. Die Vollversion mit ihren Zusätzen ist, das muss man zugeben, kein Schnäppchen, aber Qualität hat nun mal seinen Preis.

nagybögö Profilseite von , 19.08.2009, 09:55:33
Dann vergleiche ich mal cappela und Sibelius in Demo-Versionen (wäre ich nie drauf gekommen, eine Demo-Version auszuprobieren ...). Danke für die Antworten!
Neuester Beitrag dominicn Profilseite von dominicn, 20.08.2009, 14:27:34

 Nicht unerwähnt sollte noch LilyPond bleiben. Das kostet gar nichts, kann auf verschiedensten Plattformen (Windows, Linux, Mac, ...) genutzt werden und liefert eines der besten Notenbilder. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber auch nicht kompliziert.

Dittersdorf mal anders :) <Zurück zur Liste> Saiten

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 15:22:20.