GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

kontrabass in hamburg zum leihen gesucht <

Erfahrungen mit Hartke 112C Hydrive für Kb?

> Höfner Bass AS-060-B 3/4 oder Mezzo-Forte Bass??

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

LockeJ Profilseite von LockeJ, 09.06.2009, 10:15:01
Erfahrungen mit Hartke 112C Hydrive für Kb?

Hallo Leute,

hat jemand schonmal diesen Amp

http://www.thomann.de/de/hartke_112c_hydrive.htm

für Kontrabass ausgecheckt? Ich habe ihn gestern bei einer Probe mit E-Bass gespielt und fand den Sound super. Würde mich interessieren wie er für Jazz auf Kb klingt. Vielleicht hat jemand Erfahrungen gemacht.

Danke Locke

 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 09.06.2009, 23:52:19

Ich hatte mal einen Hartke Kickback mit 12 Zöller Metallkalotte, der war zwar schwer aber ansonsten OK für KB. Ich habe den 112c  Amp noch nicht gespielt, glaube aber der wird unter zwei Voraussetzungen für KB  zu gebrauchen sein. 1. der Hochtontreiber muss auf 0 regelbar oder durch Schalter abschaltbar sein, oder Du kneifst ihn ab.  2. solltest Du mit Piezopickup abnehmen und falls der Eingang niederohmig ist (wäre typisch für einen Ebassverstärker), müsstest Du einen Vorverstärker, Di Box, Channelstrip oder etwas in der Art benutzen. Ciao Roland

LockeJ Profilseite von LockeJ, 10.06.2009, 20:16:00

 Hi Roland,

danke für die Antwort. Dazu hätte ich ein paar technische Fragen:

1.Ich nehme mit Piezo ab. Was mir aber nicht klar ist, ist weshalb ich dann einen Vorverstärker oder eine DI Box etc brauche. Welche Impedanz hat denn ein Piezo? Hoch- oder niederohmig? Ich vermute hochohmig!?

2. Ebassverstärker sind immer niederohmig? Heißt dass 4 Ohm oder sind das andere Werte für Verstärkereingänge?

3. Ist es soundmässig überhaupt so ein großer Verlust wenn die Widerstände nicht angepasst sind?

 

Wer super wenn Du dazu etwas weißt!

lg locke

 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 11.06.2009, 14:07:07

 1. Ein Piezo ist hochohmig,  präzise Werte weiss ich nicht, liegen im 20 K Ohm - Bereich und sind je nach Pickup unterschiedlich, ausserdem verändert sich dieser Wert je nach Dynamik beim Spielen.  Hier haben schon etliche Elektronikfachleute unter den Bassisten dazu geschrieben, wenn Du das ganz genau wissen willst solltest Du suchen. Die ganze Anpassungsproblematik von Piezos ist eine Neverending Story, die ca alle zwei Wochen hier im Forum ihre Fortsetzung erfährt.  Für mich ist es wichtig diesen Grund zu  kennen  und die Konsequenz die sich daraus ergibt.

2. Ebassverstärker sind im Allgemeinen niederohmig, ob "immer" kann ich nicht sagen, auch dass  zu wissen finde ich nicht wichtig, es geht Dir doch um einen einzigen ganz speziellen Verstärker, oder?  Du hast anscheinend Zugang zu dem Hartkeverstärker, wenn Du ihn mit Kb und Piezo ausprobierst, wirst Du das schon mitbekommen  ob der Hartke auch zum Trend gehört , und 3.  beantwortet sich für Dich damit dann auch sofort , nämlich  in aller Regel "ja". Präzise Widerstandswerte sollten in einem Beiblatt zu technischen Merkmalen aufgeführt sein.

Neuester Beitrag LockeJ Profilseite von LockeJ, 12.06.2009, 11:52:33

 Ich bin einfach Physikinteressiert, deswegen die genaue Nachfrage, danke jedenfalls.

kontrabass in hamburg zum leihen gesucht <Zurück zur Liste> Höfner Bass AS-060-B 3/4 oder Mezzo-Forte Bass??

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.10.2019, 15:58:18.