GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

slap saiten <

Presto Balance Hybrid medium aufziehen - Fragen

> Band in an box...

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten - Bassbau

Dröhner Profilseite von Dröhner, 10.01.2009, 23:07:51
Presto Balance Hybrid medium aufziehen - Fragen

 Hallo,

ich habe mir doch vor einem guten Jahr meinen 3/4 Sperrholzbass zugelegt. Der kam vom Balsereit. Ich meine mich erinnern zu können, dass es hieß, dass Spirocore Saiten drauf sind.

http://www.thomann.de/de/thomastik_spirocore_02.htm

Jedenfalls ist die Umwicklung oben und unten rot.

Kaum hatte ich als Neuling den Bass zu Hause stehen, gewann ich auch noch zu allem Überfluss einen Satz Presto Balance Hybrid Saiten hier auf GEBA.

http://www.presto-strings.com/balance_d.html

Vielen Dank nochmal! Da der KB als solches neu für mich war, verschwanden die Saiten damals erst mal in der Schublade. Doch jetzt ist es soweit, ich möchte sie aufziehen.

Erst mal fällt mir auf, dass die Umwicklung der Presto-Saiten am langen Ende erst später anfängt. Sprich: Die Saiten sind etwas zu lang (siehe Foto) Ich hab die Saite unten zusätzlich eingehängt, damit man die Länge abschätzen kann.

http://www.servista.de/temp/balance.JPG

Die E und A-Saite würden dann "nackt" auf den Wickelachsen liegen, mit Umwicklung fänd ich das aber schöner. Kann man evtl. die Hängelsaite etwas kürzen? Oder gibt es kürzere Saitenhalter? Oder ... ignorieren und einfach aufziehen?

Und wo ich grad dabei bin: Muss ich noch was beachten? Der Steg ist verstellbar, das Griffbrett muss hoffentlich nicht verändert werden. Die Saitendicken sind fast gleich, also sollte nichts angepasst werden müsssen oder? Ich hab grad mal den Messschieber ausgepackt:

Jetzt:

E 3,0
A 2,1
D 1,7
G 1,3

Balance Medium:

E 2,8
A 2,2
D 1,7
G 1,4

Dies ist mein erster Saitenwechsel auf einem Kontrabass und das finde ich grad spannend. Keine Sorge, ich mach jetzt nicht bei jedem Wechseln nen Thread auf :-) Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Tips geben.

Gruß,

Pablo

Samy Profilseite von Samy, 11.01.2009, 09:27:32

 Also ich hab die gleichen Saiten vor ca. einem 3/4 Jahr aufgezogen bzw. aufziehen lassen, als ich sowieso gerade mit meinem Bass bei Heiner Windelband war. Das Ergebnis war... "einfach aufziehen".... bei mir liegen auch die E- und A-Saite (teilweise) direkt auf den Mechanik-Achsen.. aber das finde ich völlig ok. Bei meinen E-Bässen ist das auch immer mal wieder so... da gibts ja sogar Saiten ganz ohne Umwicklung der Saitenenden.
 

Zu Deiner anderen Frage würde ich sagen: wenn nichts schnarrt oder sonstige Nebengeräusche produziert und Du mit der Saitenlage zufrieden bist und komfortabel spielen kannst, gibts doch keinen Grund, am Griffbrett etwas zu ändern. Ich hatte vorher d'Addario Helicore Hybrid drauf und konnte auch ohne Einrichtarbeiten und ohne verstellbaren Steg die Balance-Saiten verwenden.

Mir gefallen die Saiten übrigens sehr gut und ich würde sie jederzeit wieder aufziehen. Sie lassen sich um einiges besser spielen als die d'Addarios (vor allem mit dem Bogen), wie ich finde, und mir gefällt der Sound einfach... nicht so mittig, sondern eher dunkel mit vielleicht etwas weniger Sustain als die Helicores und sehr ausgeglichen über das ganze Griffbrett.

Vielleicht schreibst Du ja mal Deine Erfahrungen mit Saiten hier auf?!?

Ceperito Profilseite von Ceperito, 11.01.2009, 11:16:08

 Hallo Pablo,
die Balance Hybrid haben einen Stahlseilkern, solche Saiten kannst Du um die `Wickelachse` - ich nenne das `Wirbel` - legen. Bei Darmkern-, Kunststoffkern- und Seidenkernsaiten muß man da schon etwas aufpassen, aber Stahlseilkernsaiten vertragen das locker.
Saiten einzeln wechseln, Steg und Sattel mit Bleistift `schmieren` und darauf achten, daß der Steg nicht senkrecht zur Decke steht, sondern leicht (zwei, drei mm) Richtung Saitenhalter geneigt ist.
Da Du vorher Spiros aufgezogen hattest, brauchst Du sonst nichts zu verändern (soweit Du vorher mit den Einstellungen zufrieden warst).
...und gib´ den neuen Saiten ein paar Tage (vgl. meinen Testbericht in der Saitendatenbank) bis sie ihre Qualitäten entwickeln.
Viel Spaß und viele Grüße von Jan

Dröhner Profilseite von Dröhner, 11.01.2009, 12:16:06

 Hallo,

danke für die Antworten soweit. Das mit der Umwicklung ist dann wohl nur ein ästhetisches Problemchen für mich. Mir ist's lieber, wenn sie gleich über dem Sattel beginnt. Aber sei's drum.

Na, dann werd ich die Saiten mal um die Wickelachsenwirbel wickeln. Eine nach der anderen. Einen weichen Bleistift besorge ich mir dann besser vorher noch. Ich wechsel die Saiten dann direkt nach der nächsten Probe, dann haben wir ein paar Tage Zeit, um uns aneinander zu gewöhnen.

Gerne schreib ich danach etwas über meine Eindrücke. Bin selber gespannt, wie sich die Stahlseilkerne spielen. Ich hoffe, sie sind etwas geschmeidiger als die Spiros.

Gruß,

Pablo

 

jlohse Profilseite von jlohse, 11.01.2009, 13:56:37

 Wegen der nackten Saite am Wirbel brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, das passt schon.
Denk dran, dass Du beim Saitenwechel nicht an alle Saiten gut heran kommst. Vorallem, wenn Du nicht alle Saiten auf einmal wechselst, was ratsam ist, damit der Stimmstock nicht umfällt und der Steg nicht neu aufgestellt werden muss.
Nach dem Saitenwechsel musst Du auch kontrollieren, ob der Steg noch in rechten Winkel (Unterseite) auf der Decke steht.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 11.01.2009, 16:10:46

 hallo pablo

zum thema stegposition gibts hier aufschlußreiche info:

http://www.kort-basses.com/misc/steg

chilli Profilseite von chilli, 13.01.2009, 12:15:28

 Hallo,

ich möchte jetzt nicht noch nen extra Fred aufmachen.
Kann mir jemand die Saitenstärken der Presto Balance Hybrid light geben?

Vielen Dank

Martin

Dröhner Profilseite von Dröhner, 13.01.2009, 21:55:50

 So, eben hab ich die Dinger draufgezogen. Das war wie angekündigt etwas fummelig an den Wirbeln, aber die Aktion war dann doch eher unspektakulär.

Der Steg stand hinterher noch grade, aber am Spalt zur Decke sah man, dass er leicht zum Griffbrett gekippt war. Ich also den Steg ein paar Millimeter zum Saitenhalter gezogen. (Gut, dass mich dabei keiner beobachten konnte). Vom Resultat hab ich ein Foto von der Seite geknipst:

http://www.servista.de/temp/IMG_0142.JPG

Was meint ihr, ist das eine gute Position? Zumindest steht der Steg so ohne Spalt platt auf der Decke. Ist er zu weit zum Saitenhalter geneigt? Die Saitenlage scheint jedenfalls OK.

Hier noch ein Foto, wo ich grad dabei bin. Die Umwicklungen sehen schon mal cool aus, finde ich:

http://www.servista.de/temp/IMG_0143.JPG

Auf die ersten paar Takte kommt mir die E-Saite etwas voller vor und die A-Saite ein klein wenig leiser. Also ausgewogener. Ich spiel die erst mal ein paar tage ein, dann kann ich wohl mehr dazu sagen.

So weit, so gut!

Gruß,

Pablo

 

Ceperito Profilseite von Ceperito, 13.01.2009, 22:22:14

 Hallo Dröhner,
sieht alles gut aus.
Instrument, Saiten und Du brauchen jetzt ein paar Tage, um sich aneinander zu gewöhnen.
Und dann viel Spaß mit den neuen Saiten!
L.G. Jan

Dröhner Profilseite von Dröhner, 28.01.2009, 22:42:32

 Hallo,

nur, um das Thema abzuschließen: Wir haben uns gut und schnell an einander gewöhnen können. Die Saiten finde ich toll! Ein großer Vorteil ist, dass die A-Saite nicht mehr lautstärkemäßig heraussticht und, dass die E-Saite nicht so stark abfällt. Kurz: Der Satz ist ausgewogener. Außerdem sind die Saiten weniger steif und spielen sich dadurch angenehmer. Sehr inspirierend!

Die Saitenmatrix von Herve ist toll, aber das Spielgefühl jeder Saite muss man halt immer noch selbst erleben. :-)

Gruß,

Pablo

Dröhner Profilseite von Dröhner, 07.01.2010, 20:52:03

So, die Saiten sind jetzt ein Jahr drauf und spielen sich immer noch bestens. Kann ich nur empfehlen, jedenfalls passen sie gut zu meinem Bass.

Aber darum geht es mir grad nicht, sondern ich habe eine Frage. Oben am Sattel sieht die E-Saite seit ein paar Wochen so aus:

http://www.servista.de/temp/presto_balance_medium.jpg

Die äußere Stahl-Umwicklung hat sich griffbrettseitig vorm Obersattel etwas zusammen geschoben und man sieht die darunter liegende Wicklung aus Messing. Stört nicht, sieht aber komisch aus. Muss ich mir da Sorgen machen?

Gruß,

Pablo

jlohse Profilseite von jlohse, 07.01.2010, 21:20:56

Sieht so aus, als wäre die Sattelkerbe nicht sauber gefeilt (oder zu klein). Am besten mal mit Bleistift "schmieren".

Wenn sich die äußerste Umspinnung lockert, kann es zu klappern anfangen. Ganz blöd wäre es, wenn sie risse. Außerhalb der bespielten Länge kann man das aber dann sogar mit Sekundenkleber festpappen. 

Reißen wird die Saite deswegen eher nicht, denn der Saitenzug wird ja vom Kern gehalten, nicht von der Umspinnung.

Neuester Beitrag Dröhner Profilseite von Dröhner, 10.01.2010, 13:12:07

 Danke Jonas. Das wird es wohl sein. Ich habe nochmal mit weichem Bleistift geschmiert und die Wicklungen etwas günstiger verteilt, jetzt sieht es wieder etwas besser aus.

slap saiten <Zurück zur Liste> Band in an box...

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.08.2019, 08:28:46.