GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabass mieten + Unterricht in Kiel <

Aktivboxen

> Feuchte Hände

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

denisdn Profilseite von denisdn, 09.06.2019, 12:47:45
Aktivboxen

Hallo zusammen, ich habe es bei Larry Grenadier und Ron Carter gesehen und nachgemacht: beide stellen Ihre Boxen oder Aktivlautsprecher in Ohrenhöhe auf einen Boxenständer. Das funktioniert tatsächlich sehr gut. Der Sound kommt bei mir sehr direkt an und fegt nicht in Beinhöhe an mir vorbei. Besonders im Mikrofonbetrieb höre ich so viel mehr-trotz wenig Lautstärke. Ich mache das mit einer RCF_Akitiv-Box und einem Headway/dpa 4099. Bei der Box ist ein Link-Ausgang. Und hier meine Frage: was kann ich darin anschließen? Eine weitere Aktivbox? Oder muss es eine Passive sein? Ich habe nämlich die Idee so einen Monitor für den Schlagzeuger bereitzustellen. Der hört da oben nämlich nicht soviel von.

 

OttoRubner Profilseite von OttoRubner, 09.06.2019, 16:25:33

Hallo Dennis, das ist ein Ausgang für die nächste Aktivbox, und falls die auch so einen Link-Ausgang hat, kommt da die nächste dran u.s.w.. Die wenigsten Aktivboxen sind passiv erweiterbar, man sieht sowas eher selten, Endstufen kosten wohl kaum noch was. Bei größeren Distanzen zwischen den Aktivboxen können Laufzeitschweinereien Probleme machen, im kleinen Club kann man das meistens vernachlässigen. QSC baut mittlerweile umfangreiche dsp-Steuerungen in seine Boxen, mit denen man das gut abfangen kann, das ist dann aber auch eine andere Liga als RCF, wobei eine 310a für 300 Euro jeden (!!) Basscombo in der Liga unter 1000 Euro ziemlich alt aussehen lässt. Die Dinger können was zum schmalen Kurs. Keep swinging!!

denisdn Profilseite von denisdn, 09.06.2019, 17:05:51

 Hallo, danke für die ausführliche Antwort. Dann kann ich das damit schon mal so machen. Ich habe nämlich noch eine weitere kleine Aktivbox von Yamaha.  Besteht auch folgende Möglichkeit?: Ich habe eine Combo (Acus one for Bass), dort gibt es einen Send Ausgang. Kann ich damit vollwertig die Aktivbox ansteuern? Dann könnte ich wie gewohnt den Combo nutzen und die Aktivbox auf dem Boxenständer quasi als Monitor für mich nutzen. Das wäre zwar ne ziemliche Schlepperei aber für manche Situation und Konzerte vielleicht angebracht.

Neuester Beitrag OttoRubner Profilseite von OttoRubner, 09.06.2019, 19:10:39

Hallo Dennis, der send-Ausgang des acus arbeitet (sehr wahrscheinlich) seriell, das heißt, da geht quasi alles durch, bevor es in die Endstufe geht, und der send arbeitet zusammen mit dem return-Eingang. Das heißt: Wenn du das Signal am send abgreifst und NICHT in den return zurückführst, schaltest du die Endstufe stumm. Das ist jetzt aber nur eine Mutmaßung, normalerweise wird das aber so gemacht. Der send geht z.B. in einen externen Kompressor, von dort geht´s in den return, das Signal fährt quasi einen Umweg durch ein externes Effektgerät und kommt dann wieder zurück. Du kannst das ganz einfach testen: Klinkenstecker in den send, wenn der acus weiterläuft, ist der send-return-Weg parallel, dann kannst du ihn zum Abgreifen nutzen. Du kannst aber auch den tuner-out nutzen, es sei denn, der ist mit dem mute gekoppelt. Auf jeden Fall kannst du den direct-out nutzen, den würde ich aber post-eq schalten. Du kannst auch den Headway als splitter benutzen: Klinke in den acus, xlr in die Aktivbox. Irgendwas wird da schon passen.

Kontrabass mieten + Unterricht in Kiel <Zurück zur Liste> Feuchte Hände

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.12.2019, 10:58:55.