GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saitenhalter <

Carbonbogen aus China

> Wohnung in Wien

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik

rigoeth2 Profilseite von rigoeth2, 16.06.2014, 17:34:43
Carbonbogen aus China

Hallo Liebe Kontrabassisten,

welche Erfahrungen habt ihr mit Carbonbögen aus China gemacht? Ich interessier mich speziell für den Bogen Carbonbogen aus China . Ist er sein Geld wert und gibt es Erfahrungen mit dem Verkäufer?

Viele Grüße

rigoeth2

midioma Profilseite von midioma, 16.06.2014, 17:55:07

Der Link ist intern und hilft nicht weiter. Bitte nochmal angeben. 

Der Top-Yita-Bogen (deutsch) ist ziemlich weich und wenig gebogen. Ich benutze den recht selten. Zu hart ist aber auch nicht so toll. Einen für mich guten hatte ich von der Musikmesse, aber leider ist der bei einer Session verloren gegangen und die Quelle gibt es möglicherweise nicht mehr. 

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 17.06.2014, 02:20:04

Laesst sich in  diesem Preissegment schwer sagen. Du sparst bei Direktbestellung wahrsscheinlich etwas, hast aber den Aerger und Kosten mit dem Zoll, bzw. wer weiss ob das mit der Ruecksendung bei Nichtgefallen so problemlos klappt. Ich habe ca. das doppelte bezahlt vor ca. 8 Jahren fuer einen chinesischen Carbonbogen, der schwarz ist. Das Teil ist OK - es war besser balanziert als alle Holzboegen in der gleichen Preisklasse.

LowB Profilseite von LowB, 17.06.2014, 11:47:54

Hi!

Schließe mich midioma an, wir konnten unsere Yita-Bögen sogar mal direkt vergleichen, fallen wohl alle so aus.

Das mit Steuer und Zoll ist nicht so wild, 19% MWSt. + ca. 3% Zollgebühr, Selbstabholung an der nächstgelegenen Zolldienststelle.

Ich habe einen sehr brauchbaren, leichten (126g) 4/4 Carbon-Bogen von Gedo Musik, die scheinen allerdings sehr unterschiedlich auszufallen und sind jetzt mit 138g angegeben.

In Deiner Preisklasse kann man mit etwas Glück auch schon mal einen ordentlichen (schweren) chinesischen Schlangenholzbogen ergattern - es muß auch in der untersten Preisklasse nicht immer Carbon sein.

Grüße

Thomas

 

Bigsby Profilseite von Bigsby, 18.06.2014, 17:48:03

Hallo,

ich habe mir gerade einen Yitamusic Bogen aus Schlangenholz zugelegt. Der Bogen wirklich toll, gut balanciert und der Ton sehr kräftig. Meiner wiegt 165g und sogar an der Behaarung kann man nicht herummeckern. Vielen Dank für deine mehrfachen Hinweise auf das Model :-)

Momentan gibts bei Yitamusic Bögen aus Schlangenholz ab ~70€ inkl. Versand. Wenn man keine tolle Maserung haben muss, sicher eine gute Gelegenheit zum Testen.

Grüße

 

 

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 18.06.2014, 22:34:21

Hi Bigsby!

Gratulation zum Bogen! Ich spiele ja so ein Ding, 161g mit sehr schöner Maserung, seit einigen Jahren und auch Unkenrufe, wie daß sich die Stange schnell seitlich verbiegen werde sind nicht eingetroffen. Gut, die Verarbeitung in Details war nicht ganz so optimal. Was ich richten gelassen habe: Kontaktfläche zwischen Beinchen und Stange war nicht ganz plan; Silberumwicklung können sie nicht - wenn eine Plastikhülle darüber ist unbedingt dranlassen, auch beim derzeit angebotenen "Meister"-Bogen für über 400,-- € sieht man, daß sich die Umwicklung bereits löst; Maul am Köpfchen war etwas zu schmal gestochen; ein Pariser Auge war etwas zu tief, also nicht plan mit dem Frosch. Für die Optimierungen - wobei Daumenleder und Umwicklung den Löwenanteil ausmachten - waren so ca. 100,-- € fällig, soweit ich mich erinnere. Was mir noch etwas Sorge bereitet ist eine winzig kleine Delle am Übergang zwischen Stange und Köpfchen innen in der Biegung, mein GB meinte aber diese Stelle sei unbedenklich.

Vergleiche mit richtig teuren (>4.000,--€) Schlangenholzbögen aus hiesiger Provinienz haben jetzt nicht unbedingt ergeben, daß der Yita deutlich besser ist wink_smile - aber er ist schon ziemlich gut xyxthumbs.

Für mich, mittlerweile mit schwarzem Bezug, der (fast) ideale Bogen für meinen 5-Saiter.

Noch eine Anmerkung zum Schlangenholz: Dieses teuerste Holz auf dem Weltmarkt hat leider die Eigenschaft relativ schnell stark nachzudunkeln. Nach ein paar Jahren ist die Maserung nicht mehr so deutlich zu sehen, da fällt dann auch eine schwache oder ungleichmäßige Maserung nicht mehr so deutlich auf.

Wen das Umweltgewissen plagen sollte: Schlangenholzbäume stehen nicht auf der Liste bedrohter Arten.

Grüße

Thomas 

LowB Profilseite von LowB, 17.06.2014, 13:51:54

P.S. Schau mal auch unter "Bogen & Streichtechnik", dort besonders unter "Günstiger Einsteigerbogen?". (Mein Rechner hat's zur Zeit nicht so mit dem Verlinken...) Dein Anbieter hat bei Ebay 100% positive Bewertungen, das ist schon mal ein kleiner Hinweis auf dessen Reputation. 

rigoeth2 Profilseite von rigoeth2, 18.06.2014, 08:48:06

Vielen Dank für die Rückmeldungen. Jetzt werde ich mal weiter umschauen.

Saitenhalter <Zurück zur Liste> Wohnung in Wien

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.12.2019, 18:46:21.