GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Wer baut Moser Stegmechanik ein? <

alter Kontrabass ? - wer kennt sich aus?

> Knetholz

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

giagei Profilseite von jöwi070860, 20.01.2014, 13:43:34
alter Kontrabass ? - wer kennt sich aus?

Hallo zusammen, ich bin kein Bassist und habe vor einigen Wochen ein Kontrabass geerbt, von dem ich nicht weiß, was von diesem zu halten ist. Er scheint relativ alt zu sein, doch gibt es keinerlei Zettel oder Aufdruck in diesem Bass, der Auskunft geben könnte.

Auch scheint mir die Form sehr eigen zu sein, zumal der Korpus nicht gleichmäßig ist. Eine Bekannte, welche Kontrabass spielt, hat ihn bespielt und war über den angenehmen, vollen Ton überrascht. Doch konnte Sie mir bezüglich des Instrumentes selbst nicht weiterhelfen.

Ich hab einfach mal ein paar Fotos beigefügt und würde mich freuen, wenn es jemanden gäbe, der mir ein wenig weiterhelfen könnte.

 

Schon mal lieben Dank ;o)

 

Giagei

 

1.png  

2.png

Bigsby Profilseite von Bigsby, 20.01.2014, 19:33:51

Hallo,

vielleicht war der Bass ursprünglich größer und wurde dann sehr mies verkleinert.

Irgendwie kommt mir der Bass bekannt vor....war er nicht letztens bei Ebay??

Grüße

jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 21.01.2014, 09:38:50

Hallo Bigsby,

ich habe den Bass nicht im Ebay angeboten, da ich zunächst auch gerne etwas Hintergrundwissen dazu haben möchte. Interessant aber wäre, wenn ich jemanden mit einen ähnlichen Bass kontaktieren könnte. Ich konnte kein diesbezügliches Angebot auf Ebay finden. Hast Du evtl noch einen Link zum Angebot?

Danke und beste Grüße

Giagei

Bigsby Profilseite von Bigsby, 21.01.2014, 22:28:28

Leider nein, das muss im letzten Herbst gewesen sein...

LowB Profilseite von LowB, 20.01.2014, 22:58:08

Hi Giagei!

Es ist immer schwer eine Ferndiagnose anhand von Bildern zu erstellen, für mich bei diesem Baß besonders. Asymmetrien am Instrument, derb ausgearbeitete f-Löcher in sehr flachem Winkel, unorthodoxer Übergang Hals- Wirbelkasten (oder "nur" verbastelt)... Deshalb sage ich auch nichts weiter dazu.

Das Instrument, das anscheinend ja ganz gut klingt, sollte sich auf jeden Fall mal ein baßkompetenter Geigenbauer anschauen. Adressen dazu findest Du hier in der Rubrik "Baßbauer". 

Grüße

Thomas

jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 21.01.2014, 09:39:41

Hallo Thomas,

Danke für Deine Ausführungen. ...hört sich nach Fachmann an ;o)   Ich wollte mir zunächst etwas Informationen einholen, bevor ich zu einem Geigenbauer gehe. Evtl ist ja der Bass den ganzen Aufwand und die Kosten für eine Begutachtung gar nicht wert. ...

Auch Dir nochmals Dank und viele Grüße

Giagei

LowB Profilseite von LowB, 21.01.2014, 16:51:21

Hi Giagei!

Wie HerrK geschrieben hat: "Mal einen Blick drauf werfen" kostet beim Geigenbauer normalerweise nichts, einfach mal die Gelben Seiten nehmen und rumtelefonieren ob jemand Lust dazu hat; wenn wir Deinen Standort kennen würden, könnte Dir jemand hier vielleicht einen Hinweis geben und auch nicht alle Baßbauer sind hier in der entsprechenden Rubrik aus eigenem Wunsch vertreten, aus welchen Gründen auch immer.

Um mal etwas mehr zu sagen: Ich halte den Baß nicht unbedingt für ein Meisterinstrument, aber für alt. Und leider, wenn mich das Frontalfoto nicht täuscht, mit einem Baßbalkenriß unterhalb des linken Stegfußes. Und die mich hier etwas besser kennen wissen, daß ich ich bei Baßbalken- und Stimmstockrissen immer zusammenzucke - weil die Reparaturen sehr, sehr teuer sind, je nach Relation zum Wert eines Basses. So ab 1.500,-- € aufwärts.

Soweit ich mich erinnere, gab es hier im Marktplatz letztes Jahr einen Baß für 6.900,-- € mit neuen Restaurierungsbelgen in Höhe von 6.000,-- €. Wirtschaftlich ist so etwas ein fragwürdiges und risikoreiches Unterfangen.

Als Erbstück weiß ich natürlich nicht, in wie weit das Instrument für Dich mit ideellen Werten verbunden ist und wieviel Geld Du in das Instrument stecken kannst/möchtest.

Der Aufwand für eine Begutachtung - muß ja keine elaborierte Expertise sein - würde ich auf jeden Fall auf mich nehmen. Und falls er nur noch Brennholzwert haben sollte, würde ich ihn gerne "entsorgen", ich hätte da schon eine Idee 1. (War jetzt nich ganz ernst gemeint...)

Grüße

Thomas

 

 

HerrK Profilseite von HerrK, 21.01.2014, 19:56:48

Sieht schon nach Bassbalkenriss aus, die Frage ist, ob der nicht vielleich schon ewig alt ist und gut repariert wurde.

Sieht man halt auf den Bildern nicht, da muss einfach ein Fachmann mal mit Spiegelchen einen Blick reinwerfen und dann hast du in unter 15 Minuten eine grobe Werteinschätzung.

Melde dich doch am besten einfach wie LowB schrieb nochmal mit einer ungefähren Wohnortangabe und sag ob du motorisiert bist, dann kann man dir eine entsprechende Geigenbauerempfehlung geben.

Schöne Grüße,
K

jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 23.01.2014, 10:14:08

Hallo K., danke auch für Deine Mitteilung.

Ich habe nun mal nachgelesen wo denn dieser Bassbalken sitzt und das wäre also auf dem Foto links. Nun habe ich nochmals ein Foto gefertigt.

Alles in Allem werde ich wohl wirklich einen Bassbauer aufsuchen, der mir mal sagen kann, was an dem Instrument zu machen wäre und inwiefern sich eine Investition lohnen würde.

Ich bin aus dem Raum Salzburg/Österreich und motorisiert; soll heißen ich bin im Besitz eines Fzg, in welchem ich den Bass tranportieren kann. Über eine Empfehlung würde ich mich freuen.

Beste Grüße

front.png

dr.bigbass Profilseite von dr.bigbass, 23.01.2014, 10:21:12

Hier im Forum gibt es eine Liste...Meine persönliche Empfehlung wäre Horst Grünert, der zusammen mit ein paar Anderen in D sicherlich zu denen gehört, die am meisten Erfahrung haben.
Wenn mich nicht alles täucht sitzt aber auch in Hallein ein Bassbauer, kann aber nichts über den sagen.

jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 23.01.2014, 10:26:20

hallo dr.bigbass,

wow....schnelle Antwort.... Danke

Ich werde wohl den Bassbauer in Hallein mal aufsuchen. Hab den schon im Internet gefunden. Bin ja schon gespannt....

jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 23.01.2014, 10:23:47

Hallo Thomas,

danke nochmals für Deine Meinung zum Instrument.

Nun, ich finde die Erscheinung des Instrumentes sehr imposant, da nicht optisch perfekt. Und somit weiß ich noch nicht recht, was ich damit anfangen möchte. Sollten hohe Reparaturkosten anstehen, welche nicht in Relation zum Wert des Instrumentes stehen, so werde ich nicht investieren und mich zunächst einmal am Anblick und Klang erfreuen.

Ich habe ja noch einen zweiten Bass geerbt - ein Instrument ca. 30 -40 Jahre alt - und habe mich entschlossen nun mit über 50 Jahren Kontrabass zu lernen. Wobei ich mir habe sagen lassen, es sei als Gitarrenspieler etwas einfacher ----mal sehen. Was ich schon habe feststellen können ist, dass meine Finger dazu noch nicht ausgelegt sind ;o)

Grüße

Giagei

dr.bigbass Profilseite von dr.bigbass, 21.01.2014, 13:04:28

es gibt in D nur einige handvoll Geigenbauer/Bassbauer die auch große Erfahrung mit alten Instrumenten haben...Das Instrument kann alt und wertvoll, alt und weniger wertvoll oder auch eine auf alt gemachte Ostblockkiste sein...

Wertgutachten liegen im Bereich von ein bis ein paarhundert Euro...Auskünfte ob die Kiste was taugt oder nicht bzw. ob Reparaturen nötig sind oder nicht gibt es meist auch unter der Hand günstiger...

Meist kenn man den Erblasser ja und wenn der Kb gespielt hat gibt es evtl. im Umfeld noch Ansprechpartner die was über den Bass wissen. Da die Form auffallend ist wird das auch unter Bassern ein Thema gewesen sein. 

HerrK Profilseite von HerrK, 21.01.2014, 14:22:35

Eine erste Auskunft gibt ein Geigenbauer auch umsonst und das hilft dir erstmal weiter um grob einzuschätzen, ob sich weitere Schritte lohnen.
Also Geigenbauer anrufen und Termin vereinbaren.

Grüße,
K

bassista Profilseite von bassista, 21.01.2014, 19:04:22
Hallo Giagei,

Fachlichen Rat hast Du hier ja schon vielfach bekommen, ich kenne mich mit den Instrumenten selbst eher wenig aus (ich spiele noch nicht mal seit zwei Jahren Kontrabass)...

ABER: so einen Wink des Schicksals darf man nicht ignorieren! Behalte den Bass! Nimm Unterricht, spiele Kontrabass! ;-)

Bässte Grüße,
Sabine
jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 23.01.2014, 10:28:04

Hallo Sabine,

ich habe Deine Anregung aufgenommen und werde Unterricht nehmen

Liebe Grüße

Giagei

bassista Profilseite von bassista, 23.01.2014, 21:27:35

Hallo Giagei,

COOL!!!   1

Vielleicht erwischt Dich ja das KB-Fieber - ich wünsche Dir viel Spaß und gute Anfangserfolge!

 

Begeisterte Grüße,

Sabine

 

 

streichbass Profilseite von streichbass, 22.01.2014, 20:35:04

Ich bilde mir auch euin, ein ganz ähnliches Instrument einmal  bei ebay gesehen zu haben.
Weiß ich noch, weil ich diese sehr spezielle Form mochte.

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 02.02.2014, 13:01:17

mich würde sehr interessieren was Klaus Zuckerstätter dazu gesagt hat... 

 

Neuester Beitrag jöwi070860 Profilseite von jöwi070860, 03.02.2014, 10:50:31

Hallo Alex,

ich bin noch nicht dazu gekommen, den Bass zu Klaus Zuckerstätter zu fahren. Aber ich melde mich, sobald ich dort gewesen bin. Bin ja selber schon gespannt.....

 

Wer baut Moser Stegmechanik ein? <Zurück zur Liste> Knetholz

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.07.2019, 11:33:10.