GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Es gibt doch immer wieder etwas, das ich noch nicht gesehen hatte: <

Kontrabass 3/4 günstig

> bass max

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Rene32 Profilseite von Rene32, 13.12.2013, 21:18:23
Kontrabass 3/4 günstig

Ich möchte mir schon lange einen günstigen Bass kaufen und habe auf meiner Suche diesen hier entdeckt:

http://euromusix.com/de/14-akustik-bass/163-thomann-kontrabass-3-4

Für 349.- Euro recht günstig, hat jemand schon einmal so ein Modell gespielt?

Danke

Bigsby Profilseite von HannoBass, 13.12.2013, 22:04:31

Hallo,

das ist der Thomann 11 3/4 Europe Sperrholzbass, der neu mit Lieferung und 3 Jahren Garantie 800€ kostet. Dein Bass ist optisch etwas mitgenommen und hat noch die billigen Chinasaiten. Du musst also noch 100-150€ in ordentliche Saiten investieren und hast dann ein gutes Instrument. Inkl. Tonabnehmer ist der Preis völlig in Ordenung. Ein neuer Stachel würde sich bestimmt auch lohnen.

http://www.thomann.de/de/thomann_kontrabass_11_02.htm

Grüße

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 13.12.2013, 22:16:30

Hi,

leider kann ich dir konkret zu dem Modell nichts sagen. Sperrholzbaesse haben eine ziemliche Bandbreite qualitaets und preismaessig.

Wie das jetzt bei Thomann aussieht weiss ich nicht, aber es wuerde mich nicht wundern wenn die im Billigsegment unter der gleichen Bezeichnung angebotenen Instrumente nicht unbedingt immer aus der gleichen Werkstatt kommen und es da ziemliche Streuungen gibt.

Billige sperrholzbaesse, muessen nicht unbedingt shcrott sein sind es aber es leider oft :-(

Koennte sein dass der genannte Preis etwa 60-70% des NP ist, was m.E. eher Normalpreis gebraucht als Superschnaeppchen ist. Man sieht ofter gebrauchte sperrholzbaesse um oder unter 500. Gibt aber auch Leute die auf betsimmte hoeherqualitative bzw alte Sperrholzbaesse schwoeren und da sind die Preise dann eher im Bereich 800-1500.

Es gibt dummerweise bei Baessen eine Menge Sachen die faul sein koennen, und das ist gar nicht soo einfach zu sehen. Dazu kommt eventuell das Fieber, das Instrument haben zu wollen und dann keinen kuehlen Kopf zu bewahren.

Beispiel, ich habe mal einen Bass fuer etwa den Preis geschossen, ein (schlechter) massiver. Mir war zwar klar dass da einiges dran gemacht werden musste, im Kaufrausch habe ich dann aber doch das eine oder andere Detail uebersehen. Der Bass ist jetzt tiptop, aber der Kaufpreis hat sich um gut 600 erhoeht (neuer Steg, Griffbrett abziehen, neuer Stachel und neue Saiten). All das ist teuer bei Kontrabass, aber auch wichtig fuer den Sound. Auf dem Teil konnte man vorher auch spielen, hat aber keinen Spass gemacht und absolut nicht geklungen. Jetzt klingt der Bass fuer den Preis ganz gut, hat aber einen leichten  Wolfton auf dem G#.  Unterm Strich kein schlechter Deal, aber auch nicht das schnaeppchen das ich glaubte gekauft zu haben. Ich wollte  diesen Bass  verstaerkt spielen, da ist aber der Wolfton wesentlich penetranter als akustisch.

es gibt hier im forum einen Threat "anfaenger kaufberatung" -schau mal darein

Ich persoenlich wuerde realistisch sagen, leg ein bisschen mehr an.

Kann natuerlich auch sein dass du  dasmit glueck hast --- nach einem Bild alleine kann man das schlecht beurteilen.

viel glueck!

Neuester Beitrag LuckyDoghouse Profilseite von LuckyDoghouse, 17.12.2013, 13:52:49

Hallo,

Ich kann es auf den Bildern nicht genau Erkennen aber mir scheint fast so dass sich der Boden von den Zargen gelöst hat, also neu geleimt werden müsste.

Wenn es der Thomann Bass ist den 'Bigsby' in seiner Antwort beschreibt dann ist das Angebot mit Tonabnehmer sicher in Ordnung vorrausgesetzt es ist alles soweit technisch in Ordnung.

Die Frage stellt sich auch was für Ansprüche Du generell an die Qualität des Basses hast und wofür Du Ihn verwenden möchtest. Zumindest die ganz billigen Thomanbässe (NP so ca. 500,-€) stehen ja im Ruf dass man noch einiges investieren muss um ein halbwegs spielfähiges Instrument zu bekommen. Wie es bei den in Europa hergestellten Thomann-Bässen ist (NP ab 800,-) weis ich nicht.

Ich kann mich da generell der Antwort von 'Basstölpel' anschließen was die Unterschiede von Sperrholzbässen betrifft. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit älteren Sperholzbässen gemacht.

Fazit: Wenn an dem Bass den Du ins Auge gefasst hast soviel gemacht werden muss dass es dich das doppelte an Geld (und Nerven) kostet würde ich die Finger davon lassen und lieber etwas mehr in einen spielfähigen Bass investieren. Einen Bass in einem technisch nicht einwandfreien Zustand würde ich nur kaufen wenn die Substanz so qualitativ so gut ist dass die Investition einer Reparatur sich auch lohnt, beim Thomann Bass hätte ich da meine Zweifel.

Aber anschauen solltest Du Ihn Dir ja sowieso vorher.

Gruß!

Es gibt doch immer wieder etwas, das ich noch nicht gesehen hatte: <Zurück zur Liste> bass max

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 18.10.2021, 21:04:36.