GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Clevinger Mechanik Problem <

Schließung MHS Mannheim und Trossingen

> Noten Bottesini h-moll mit Streichorchester

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: off topic

LowB Profilseite von LowB, 18.08.2013, 09:39:41
Schließung MHS Mannheim und Trossingen

Hi!

Außerhalb Baden-Württembergs vielleicht nicht so bekannt, aber unsere Grün(?)-Rote(?) Landesregierung möchte die MHS in Mannheim und Trossingen schließen b.z.w. auf Raten sterben lassen, Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg sollen (vorläufig?) erhalten bleiben.

Und dies, obwohl der Landesrechnungshof den MHS ein vorbildliches Finanzmanagement bescheinigt hat!

Ich halte dies für einen bildungs- und kulturpolitischen Skandal erster Ordnung, man lese dazu mal die verlogenen Programme der betreffenden Parteien zur Bundestagswahl...

Hier noch ein paar Links:

http://www.muho-mannheim.de/

http://www.petitionen24.com/rettet_die_musikhochschulen

http://www.mh-trossingen.de/

http://www.rettet-die-musikhochschule.de/

https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-musikhochschulen-in-ihren-regionen

Grüße

Thomas

jlohse Profilseite von jlohse, 18.08.2013, 13:46:24

ich hatte irgendwo gelesen, dass es genau umgekehrt ist und der Jazzstudiengang Stuttgarts möglicherweise dem in Mannheim angegliedert werden soll. Wie herum auch immer:

Grundsätzlich ist der Gedanke, Hochschulen zusammenzulegen, ja nicht ganz verkehrt, wenn sich dadurch die Möglichkeiten verbessern. Aus Erfahrung weiß man aber, dass wenn im Kultur- und Bildungsbereich etwas geschlossen wird, das dadurch gesparte Budget meist verloren ist und eben nicht an anderer Stelle zusätzlich ausgegeben wird. 

Deswegen ist die Alarm-Stimmung zu diese Thema durchaus angebracht. Wenn jetzt schon die "reichen" Bundesländer Musikhochschulen zumachen, kann das für die ärmeren Regionen ja noch heiter werden.

LowB Profilseite von LowB, 18.08.2013, 15:14:05

Hi Jonas!

Sinnvolle Zusammenlegung: Ja. Aber: Seit Februar d.J. ist die Sache am köcheln, erklärtes Ziel war es anfangs 300 Studienplätze nebst Dozentenstellen etc. abzubauen. Kürzlich erwähnte die Verantwortliche, Theresia Bauer von den Grünen, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in B.-W., eine Zahl von 540... Von einer sinnvollen Konzentration kann da ja wohl kaum die Rede sein.

Grüße

Thomas

 

nagybögö Profilseite von nagybögö, 18.08.2013, 19:19:13

Es ist natürlich schmerzhaft. Grundsätzlich gibt es aber zu viele Musikhochschulen in Deutschland. Im klassischen Bereich werden jährlich Stellen gestrichen. Es macht keinen Sinn auf dem gleichen quantitativen Niveau wie vor 20 Jahren auszubilden, wenn immer weniger Stellen frei sind. Dass BW einen Schnitt plant, mit fünf MHS, ist logisch. Hessen, kaum kleiner, hat mit Frankfurt gerade mal eine. 

Man müsste sich einmal, über Ländergrenzen hinweg, Gedanken machen, wieviele MHS es in Deutschland braucht und ein gemeinsames Konzept erstellen. Momentan wurschtelt jedes Bundesland vor sich hin.

off topic: Was ich nicht nachvolllziehen kann, ist die geplante Fusion der beiden Rundfunkorchester von BW (hatte im Frühjahr mal einen Flyer in die Hand gedrückt bekommen). Das kann nicht funktionieren und bedeutet über kurz oder lang das Verschwinden eines Orchesters.
 Ist dieser Plan noch aktuell?

LowB Profilseite von LowB, 19.08.2013, 10:00:19

Hi nagybögö!

Aus Zeitgründen zunächst mal nur zu Deinem off topic: Die Fusion des Radio Sinfonieorchesters Stuttgart und des SWR Orchesters Baden-Baden/Freiburg ist für 2016 geplant und wohl auch unabänderlich. Erwartete Einsparung mittelfristig: 5.000.000,-- € jährlich. Demgegenüber stehen folgende Summen des SWR (zuständig für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz) die man ruhig mal ausschreiben sollte: Für 2012 waren geplant: Aufwendungen von 1.170.000.000,-- €, Erträge (primär GEZ, Werbung) von 1.140.000.000,--€. Das relativiert die äußerst fragwürdige Einsparung von 5 Mio. € doch sehr, zumal sie den Landeshaushalt nur rudimentär entlasten dürfte.

Ich möchte gewiß nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, aber es gibt gewiß andere Quellen wo man sinnvoller Geld einsparen könnte, z.B. neben dem Flughafen Stuttgart die drei Regionalflughäfen in B.-W. - alle 17 Regionalflughäfen in der BRD arbeiten defizitär. Baden-Baden/Karlsruhe und Lahr liegen gerade mal 50 km auseinander und keineswegs in Ballungsgebieten, sondern als ehemalige Militärflughäfen ziemlich in der Pampa, dazu gibt es auf halber Wegstrecke 15 km weiter westlich noch den Flughafen Straßburg-Etzheim. Landeszuschuß alleine für BAD/KA: 5.850.000,--€ jährlich, trotzdem ein durchschnittliches Defizit der letzten Jahre von 3.200.000,-- jährlich. Wer dafür letztlich wohl aufkommt? Von der Geldvernichtungsmaschine des relativ kleinen Verkehrlandeplatzes Mannheim gar nicht zu reden. Dies nur mal zum Vergleich - und kein Wort, kein Gedanke von Grün-Rot dazu...

Grüße

Thomas

Neuester Beitrag nagybögö Profilseite von nagybögö, 19.08.2013, 22:40:47

Hallo Thomas,

mir stinkt es auch gewaltig, wie an der Kultur gespart wird und an anderer Stelle mit vollen Händen ausgegeben wird. Allerdings ist der klassische Musikbereich am Schrumpfen, weil das Interesse abnimmt. Kein Wunder, wenn man sich die Spielpläne anschaut - immer die gleichen Werke. Und die Neue Musik lockt kaum jemanden hinter dem Ofen hervor. Deshalb kann ich es verschmerzen, wenn eine MHS dichtmacht.

Mir wäre es auch lieber, wenn das Geld nicht eingespart, sondern umverteilt wird. Ich fände es z.B. tragisch, wenn Musikschulen aus Kostengründen verkleinert oder geschlossen werden (oder eine längst fällige Lohnerhöhung für Musikschullehrer beschlossen würde).

 

Clevinger Mechanik Problem <Zurück zur Liste> Noten Bottesini h-moll mit Streichorchester

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 04.12.2019, 20:31:10.