GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

...manche mögens heiß!?! <

möchte anfangen kbass zu spielen...

> schertler und ai

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Neuling

oli Profilseite von , 22.04.2005, 09:55:06
möchte anfangen kbass zu spielen...
hallo,
ich habe nun, nachdem ich bereits ca. 15 jahre e-bass spiele, ein angebot erhalten in einer r'n'r coverband mitzuspielen. bedingung ist allerding, daß ich, über kurz oder lang, auf kbass umsteige. eigentlich kein problem, fasziniert mich dieses instrument ohnehin seit jeher und es hat lediglich die initialzündung gefehlt damit anzufangen.

nun meine probleme:
-woher bekomme ich ein günstiges (und gutes) instrument, evtl. erstmal auch leihweise in ffm?
-macht es überhaupt sinn mit unterricht anzufangen, wenn man daheim kein instrument zum üben hat?
-wieviel €s muß ich etwa für ein equipment einplanen mit dem ich mich auch außerhalb der eignen vier wände blicken (od. besser hören) lassen kann?
-worauf sollte ich beim kauf ganz besonders achten?
-wie ist das mit der größe? (3/4, 4/4)

nunja, ich bin sicher, daß die wahl des richtigen instruments mit sicherheit von der persönlichen präferenz und davon was man eigentlich spielen will abhängt. grundsätzlich soll es nun auch nicht ewig beim r'n'r bleiben, weshalb ein vielseitiges equipment (wohl) schon sinnvoll wäre.
leider habe ich als armer, gebührengeplagter langzeitstudent nicht die finanziellen mittel mir einfach mal eben ein instrument zu kaufen, gestreng der dewiese: "schaue mer ma!" weshalb ich für ein paar tips dahingehend schon echt dankbar wäre.
philipp Profilseite von , 22.04.2005, 12:03:38
-gute und günstige instrumente gibts vorzugsweise beim spezialisierten geigenbauer oder aber von privat manche musikschule bieten leihinstrumente für sehr vernünftige gebühren (ich hab damals 10ecü gezahlt im monat)
-ohne instrument zum üben zuhause werden deine fortschritte minimal sein... es ist unentbehrlich ein instrument zum üben zu haben
-nen vernünftiges einsteigerinstrument ist für ca 1500E zu kriegen nen guter pickup + verstärker kommt wohl auch so auf nen tausender denke ich, hab ich aber beides nicht... andere hier werden mehr wissen, es gilt aber hier wie beim e-bass die devise das der sound immer nur so gut ist wie das schwächste glied in der instrument-verstärker-kette.... ergo kannst du aus einem schlechten instrument nix gutes verstärktes kriegen und ein gutes instrument wird mit einem schlechten verstärker auch nicht gut klingen
-beim kauf ist auf so einiges zu achten... der bass sollte keine offenen risse haben, das ist selbstverständlich, allerdings sind reparierte risse kein problem, ich kenne jedenfalls keinen bass der älter als 50 jahre ist und keine risse oder sonstige schäden hat... mein eigener zb hat ein grosses rechteck als flicken an linken unterzarge, klingt aber trotzdem toll :)
der bass sollte gut spielbar sein, setuparbeiten an einem bass sind sauteuer
evtl empfiehlt sich für den anfang ein sperrholzbass, grade wenn du r`n`r spielen willst... sperrholz klingt nicht so toll wie massives holz aber ist wesentlich robuster... und kaufe nie nie nie niemals ein billigst sperrholbass aussem katalog... da können zwar mal, wegen starker serienschwankungen, gute bei sein, aber der laie vermag das nicht einzuschätzen... solche dinger taugen vielleicht nach umfangreichen umbauten als outdoor bass aber auch für nix anderes.....
am einfachsten wird es sein wenn du einfach mal nen erfahrenen kontrabassisten anlaberst und um hilfe bittest... die meisten sind sehr hilfreich und opfern auch mal 1-2 stunden freizeit für den "nachwuchs" :)
-3/4 dürfte die grösse der wahl sein wie bei fast allen leuten, auch da mag ein profi im persönlichen gespräch helfen können

mfg
philipp
Jonas Lohse Profilseite von , 22.04.2005, 15:41:01
schau doch mal auf meiner Website vorbei, die meisten Deiner Fragen werden dort beantwortet: http://www.doublebassguide.com
Neuester Beitrag belair Profilseite von belair, 10.05.2005, 20:29:20
hiho oli,
alles gar nicht so schlimm!
china-oder thomann-bass+einrichten beim bassbauer+andere saiten+lowbudget-piezo+di-box+verstärker(powermixer und 12"/horn box für nur 219,-€)dann noch motivation und selbstvertrauen und üben.kostet ca 1000,-euros und macht spass.
bist dann vielleicht noch kein großer geiger aber ein verdammt kooler rocknroller......
...manche mögens heiß!?! <Zurück zur Liste> schertler und ai

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 04.12.2019, 20:31:10.