GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

iRealb w/ iphone mit Weitwinkel Parkhilfe-Folie? <

Bass Benedikt Lang

> Evah Pirazzi weich vs. Obligato

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

saytenvaeg Profilseite von saytenvaeg, 09.01.2013, 13:47:38
Bass Benedikt Lang

Hallo,

ich besitze einen Bass von Benedikt Lang (Zettel: "Mittenwald, 1959"). Weiß jemand etwas darüber.

V.a. interessiert mich der Boden: der ist zwar (wahrscheinlich) gesperrt,  sieht aber "edel" aus. 

Weiß jemand, was so etwas wert ist? Ich will den Bass mittelfristig verkaufen.

Vielen Dank für Eure Antworten

 

dr.bigbass Profilseite von dr.bigbass, 09.01.2013, 17:51:13

Zwischen dem Wert eines Instrumentes und dem Preis, den andere bereit sind, zu zahlen wenn man verkaufen will sind große Unterschiede. Außerdem kann der allgemeine Zustand und das Setup des Basses den Verkaufspreis deutlich beeinflussen (wenn z.B. klar ist dass der Bass ganz gut ist, aber Boden oder Decke ab müssen für ne Reparatur, ein neues Griffbrett oder Steg drauf muss) Es gibt einige Einträge hier im Forum und bei einer Websuche findet man einiges über den Namen....von sehr ordentlichen Vollmassiven in der >10.000 Euro Fraktion bis hin zu Halbmassiven die er nicht gebaut sondern fertig gestellt hat für <5000 ist alles dabei. Ungefährer Wert wird nur das Gutachten eines Geigen/Bassbauers bringen....

 

 

 

 

saytenvaeg Profilseite von saytenvaeg, 09.01.2013, 19:01:34

Hallo und vielen Dank für die erste Antwort.

Natürlich weiß ich, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist.

Nur soweit: Der Bass ist in guten Zustand, neue Saiten, Steg, Griffbrett etc. vor einiger Zeit überholt/bzw. neu gemacht. Keinerlei Risse, nur die üblichen (moderaten) Gebrauchsspuren. Keine unerwünscheten Nebengeräusche etc. Ich halte den Bass für sofort spielfertig (schließlich übe ich ja drauf und spiele im Orchester).

Ich hatte nur das Gefühl, dass mein Bassbauer mit der Wertermittlung überfordert war (oder nix Konkretes sagen wollte). Warum, weiß ich nicht. 

Leider sind die Informationen im Netz nicht allzu üppig. Deshalb wäre ich über Erfahrungswerte und Hinweise ganz froh. Im Laufe des Jahres beabsichtige ich, mir einen höherwertigen Bass zu kaufen. Dann ist es eben ganz gut, wenn man eine ungefähre Wertvorstellung hat. 

 

HerrK Profilseite von HerrK, 09.01.2013, 23:31:49

Hallo,

ein richtiges Gutachten kostet Geld und bringt dir auch nicht viel, denn ein Geigenbauer kann dir sagen, wie viel Arbeit in dem Instrument steckt und ob es z.B. einen Sammlerwert hat.

Ich habe einen Bass mal prüfen lassen. Eine Expertin sagte recht genau 4.800€ sei das Instrument vom handwerklichen her wert.
Im Vergleich mit diversen anderen Bässen - ganz alte aber auch fabrik- oder "geigenbauer"-neue - ist er aber klanglich im Bereich 10.000-12.000 anzusiedeln.

Und wie schon von bigbass gesagt: Dein Bass ist so viel Wert, wie ein Käufer dafür ausgeben möchte.

Grüße,
K
 

jlohse Profilseite von jlohse, 10.01.2013, 23:39:07

Wertermittlung - ein schwieriges Thema. Genau genommen gibt es meist mehrere "Werte": 

a) Sammler/Liebhaberwert
b) Wiederbeschaffungswert
c) tatsächlicher (lokaler) Marktwert

Beispiel:

a) Ein gut erhaltener Kay-Bass geht in den USA auch schnell mal für 4000 USD oder gar mehr weg. Hierzulande gibt es zwar auch Liebhaber für Kay-Bässe, aber die zahlen meist nicht ganz so viel dafür wie Amis, die stolz darauf sind, einen Bass aus heimischer Produktion zu spielen.

b) Der Wiederbeschaffungswert für einen qualitativ und klanglich vergleichbaren Sperrholzbass liegt aber weit darunter. Man zahlt hier für den Namen.

c) was man nun tatächlich für so einen Kay-Bass bekommt, kommt auf die Nachfragesituation an. Und die Nachfrage ist in den USA höher als hier, also auch der Preis.

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 10.01.2013, 23:41:56

Hallo!

Benedikt Lang Bässe kommen einem immer wieder mal unter, wenn ich nicht völlig falsch liege werden diese noch immer von der GEWA vertrieben. Ich kenne zwei 5 Saiter von 1970, sehr brauchbare Vollholzinstrumente. Dem Foto sehr ähnlich, vom Modell her.

Der Boden sieht super aus, wäre ein Traum wenn er massiv und tatsächlich aus einem Stück ist... Sehr selten - sehr kostbar.

Aber aus der Entfernung nicht beurteilbar. Eine Preisauskunft kostet nicht bei jedem Bassbauer, ich denke es lohn sich weiter zu suchen!!

Beste Grüße!

Alex

Neuester Beitrag Bassist14 Profilseite von Bassist14, 11.01.2013, 00:03:36

4000 wenn er gut klingt

iRealb w/ iphone mit Weitwinkel Parkhilfe-Folie? <Zurück zur Liste> Evah Pirazzi weich vs. Obligato

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.11.2019, 11:50:23.