GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Amp für KB UND E-Bass? <

Hevos 2x6"

> Bassgeschäfte

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

kontrakroet Profilseite von , 12.04.2012, 20:06:41
Hevos 2x6"

Hallo, hat schon jemand von Euch den neuen Zwerg von Hevos anspielen können? Kann der 2x6" überzeugen?http://www.hevos.nl/img/2x6%20front.jpg

DANKE

kontrakroet Profilseite von , 19.04.2012, 15:48:23

Kein Wunder das es noch keine Reaktion auf meine Anfrage gibt.

Hevos muss die Combos erst noch bauen, das kann einige Wochen dauern sad_smile ! Habe mir trotzdem einen bestellt .... So long!

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 19.04.2012, 19:25:39
kontrakroet Profilseite von , 06.05.2012, 20:13:29

Am Mittwoch ist der Neue Hevos bei mir angekommen, konnte ihn bei einer Bigbandprobe und jetzt am Wochenende 3x live testen. Einmal im Gypsytrio, dann Bigband mit PA und einem Swing Sextett. Bässe: 60 jähriger Sperrholzbass aus Österreich mit Wilson TA ( 1 Element ) und Presto Jazzicato/Tungsten Saiten. 108 jähriger Vollholzbass mit dem Alten Balsereit und Genßler Wraps. Hier nun mein Erfahrungsbericht: Macht erst mal einen sehr robusten Eindruck, ein stabiles Schutzgitter, Schutzecken, gut ausbalancierter Tragegriff. Nach der Einschaltverzögerung gibts es erst mal ein leises summ und Brummgeräusch das sich noch verstärkt wenn der Muteschalter eingesetzt wird - oh je! Im livebetrieb Gott sei Dank nicht zu hören, auch über den DI Ausgang nicht. Die leider sehr kleinen Schalter sind auch sehr schwer zu bedienen. Der Combo wird von dem Hevos 400T angetrieben ( Manual gibt es leider auch nur online ) Wenn der Combo hochkannt aufgestellt wird, so wie es gedacht ist, sind die Bedienelemente nur schlecht oder gar nicht zu bedienen. Die Mittelraster sind auch sehr schwammig ....

Der Sound konnte mich dann allerdings in all den Testsituationen voll überzeugen. Reserven waren immer noch da. Musste meist nur ein wenig Bass weg und Höhen zu geben und los ging es. Auch das DI Signal hat überzeugt. Der Tontechniker hat es mir bestätigt. Beide Bässe wurden neutral verstärkt, durch die hohe Eingangsimpedanz braucht es keinen Preamp.

Dies ist meine persönliche Erfahrung und Meinung / habe und hatte schon Combos von Gallien, Markbass, Ibanez, TecAmp Puma 112, AER Amp One, Phil Jones, AI, Hartke .....

Keep on testing ....

 

kontrakroet Profilseite von , 23.07.2012, 21:06:45

Über 1700 Klicks auf meinen Beitrag - das heißt für mich - viele sind interessiert, unschlüssig etc. ???  Für mich steht nun nach einer kurzen aber intensiven Testphase fest, Sound gut - Bedienung durch die Hochkantstellung scheibe.... Wenn jemand Interesse hat, ich verkaufe zu fairem Preis u.v.m. 

 

kontrakroet Profilseite von , 05.10.2012, 00:44:39

Verschenke an SELBSTABHOLER einen fast neuen Hevos Basscombo, 400 Watt, Input Aktiv/Passiv, 5MOhm Eingangsimpedanz macht einen externen Preamp überflüssig, 45cm hoch, 22cm breit,  31cm tief und 13,5kg leicht. Kaufdatum April 2012 NP mit Hülle 1340.- Der Combo wurde nur 2 mal live gespielt, hat daher keinerlei optische oder gar technische Mängel. Interesse ? Abholung ist spätestens am Sonntag den 14.10.2012 um 17 Uhr / Am Samstag den 13.10.2012 um 17 Uhr entscheide ich wer den Combo abholen kann - die nachweislich weiteste Anreise bekommt den Zuschlag.

Kontakt Daten gibt es im Marktplatz / Wer suchet der findet ;-)

jlohse Profilseite von jlohse, 06.10.2012, 12:05:28

sowas habe ich ja noch nie gelesen?!?!?

Neuester Beitrag Knuckle Profilseite von Knuckle, 12.12.2012, 12:26:28

Ist der wirklich so schlecht, dass man ihn verschenken muss? :-) UND: wie ist die Geschichte nun ausgegangen?

Amp für KB UND E-Bass? <Zurück zur Liste> Bassgeschäfte

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.07.2019, 18:58:58.