GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Rubner Fälschungen <

Solostimmung mit hoher D-Saite?

> Suche alte Mechanik

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Stimmen & Stimmungen

Langisch Profilseite von Langisch, 14.01.2012, 02:22:00
Solostimmung mit hoher D-Saite?

 Moinsen,

hab jetzt im Bereich der Solostimmungs-Threads nix dazu gefunden, vielleicht weiß ja einer mir zu helfen.

Ich hab hier zum einen ein Video einer heißen Baß-Session mit 90 Spielern in Japan, wo Nabil Shehata den ersten Solobaß macht:

http://www.youtube.com/watch?v=IZJi_NStV9k

Dann gibts noch von Bozo Paradzik ein Video zu seiner Neuerscheinung seiner eingespielten Cellosonaten auf dem Baß, siehe hier:

http://www.amazon.de/Double-Bass-Goes-Beethoven-Paradzik/dp/B005OZDXIC

Bei beiden Videos hab ich den Eindruck, daß ich entweder einen Knick in der Optik und im Gehör habe, oder aber als würden sie beide mit einer hohen D-Saite spielen; anders kann ich mir das Ganze bezüglich Tonhöhe und Lagenspiel nicht erklären,.

Hat einer von Euch von so einer Stimmung mal was gehört? Ist das dann H1-E-A-d? Wird das jetzt öfter gemacht, und diese Entwicklung ist an mir vorbeigerauscht?

Interessant finde ich es in jedem Fall, das erleichtert ja viel spieltechnisch. Sagt mir mal bitte, was ihr dazu denkt.

Buona notte!

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 14.01.2012, 02:30:50

 Hm,

 

und was hat des jetzt mit der Sesamstraße zu tun ????

 

LG, Klaus

 

Langisch Profilseite von Langisch, 14.01.2012, 03:06:37

 Scheibenhonig!

Da hatte ich wohl was anderes in der Zwischenablage. Kann ich leider nicht editieren.

Nochmal:

http://www.youtube.com/watch?v=q5_O0jpYPWg

UgoBassi Profilseite von UgoBassi, 15.01.2012, 12:21:10

Hier eine Antwort von Bodo Paradzik selber auf die Frage, mit welcher Stimmung er auf der Bass Convention in Berlin gespielt hat.

zu finden unter http://www.youtube.com/watch?v=XWkpC7jmADI&feature=related

Zitate aus den Kommentaren:

Dear "omarirm", it is standard "high solo tuning" c-G-D-A1

bozoparadzikcom vor 1 Jahr

"High C" string you can order just anywhere, it is standard string though less frequently vended. G, D, A are just normal "orchestral strings, here they are no more No 1,2,3, but No 2,3,4

Robin Profilseite von Robin, 15.01.2012, 19:14:34

 gibt es eigentlich nen solojazzer, oder jemand in einer band, der mit c g d a tuning spielt? Hat jemand erfahrung damit? wann macht sowas sinn? ist man zb. "besser" hörbar, weil höher…?

midioma Profilseite von midioma, 16.01.2012, 02:48:30

Ich spiele Jazz mit E-A-D-G-c, also hoher Fünfsaiter. Als hohen Viersaiter fände ich ein Cello sinnvoller. Die drei Halbtöne mehr unten herum machen den Kohl auch nicht fett, die Resonanzen liegen beim Bass natürlich tiefer, aber das ist bei den hohen Tönen nicht unbedingt ein Vorteil. Bür eine Band mit zwei Bässen (ein "normaler" und ein melodieführender hoch gestimmter) wäre das aber denkbar. 

Ich glaube Stanley Clarke hatte mal einen Piccolo-Bass der A-D-G-c gestimmt war, möglicherweise auch Ron Carter. Ich bin mir da aber nicht sicher. 

Barre Phillips und Renaud Garcia-Fons spielen einen hohen Fünfsaiter wie ich. (Meine Anregung für den hohen Fünfsaiter habe ich von Barre Phillips von vielen Jahren bekommen.)

Die einzige auf Lager verfügbare hohe d-Saite die ich kenne ist die SUIT-Saite von Velvets Compas 180. Auf Sonderbestellung gibt es solche aber sicher auch von Pirastro und ggf. auch einigen anderen Herstellern. 

Für die Quintstimmung wäre auch eine hohe e-Saite für einen Fünfsaiter nicht schlecht. Manche sechs- oder siebensaitigen elektrischen Kontrabässe haben wohl auch noch eine hohe f-Saite. Aber bei diesen kann man froh sein wenn man überhaupt noch was passendes findet. 

Meiner Erfahrung nach (mind. 13 verschiedene hoch-c Saiten) klingen die hoch-c Stahlsaiten bis zur Quinte nicht so gut, ab dann aber nicht schlecht, dabei sind die mit hoher Spannung im unteren Bereich klanglich etwas besser aber auch anstrengender zu spielen. Die dickeren Darm- und Synthetik-Saiten klingen in tiefer Lage deutlich besser, werden nach oben hin dann aber schneller stumpf als die Stahlsaiten. Die Stahlsaiten (egal ob wenig Sapnnung oder höhere Spannung) schneiden auch ganz ordentlich in die Finger der linken Hand. Daumenlage muss man mit hoch-c Stahlsaiten regelmäßig üben damit die Hornhaut das aushält. Für Berufsmusiker OK, für Gelegenheitsspieler eher nicht, die sollten lieber Darm oder Synthetik nehmen. Leider ist die Auswahl da nicht sehr groß. 

 

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 16.01.2012, 12:53:13

 Ich habe einen 5-saitigen EUB, den ich mir E A D G Standardstimmung plus hohe C-Saite spiele.

Ob A D G C im Bandkontext funktionieren wuerde, wird sehr vom Band Konzept abhaengen. Alternative kannst du natuerlich auch Solostimmung spielen (hellt den Bassklang schon mal etwas auf) - habe ich eine Zeitlang auch mal auf einem meiner Baesse gehabt, bloss dazu muss man halt alles transponieren (ausser man ist hirnmaessig das Tier). In Sachen 5-Saiter, ich bin immer noch dabei, die 5. Saite mit einzubeziehen. Normal mache ich viele Fingersaetze wie auf einem Viersaiter, und benutze die C-Saite erst ab den mittelhohen Lagen. Von daher, als ich oben gelesen habe, C-Saite klingt nicht so gut in den unteren Lagen, das kann ich gar nicht so sagen, da ich sie da selten benutze. Schlechterer Klang ist mir als solcher nicht aufgefallen, ausser als Leersaite klingt sie nicht so toll.

Welce Saitensorte --- wie generell bei KB ein Dauerthema. Der (Ergo) EUB kam mit chinesischen Billigsaiten, die gar nicht mal soo schlecht waren, aber die hohe C-Saite war anscheinend von einem anderen Satz - hat mir ueberhaupt nicht gefallen. Ich habe mir dann zuerst eine hohe C-Saite Flat-Chromesteel von Pirastro gekauft (weiss nicht mehr ob "original" oder den anderen Satz), spaeter den ganzen Satz. Die klangen neu phaenomenal, und nach zwei-drei Jahren Nebeninstrument sind sie immer noch leidlich OK, sind mir aber ein bisschen zu hart, und die E- und A- Saite koennten pizz mehr Punch haben.  Habe daher neulich alte (regenerierte) Spiros weich draufgemacht (E A  D), kombiniert mit den Chromesteels.

@midioma: Momentan habe ich kein Geld fuer neue Saiten, aber mich wuerden deine Erfahrungen schon interessieren. Wo hast du denn so viele verschiedene C-Saiten herbekommen - gibt ja gar nicht soo viele Hersteller! Ich habe gesehen, dass oft die hohe C-Saite nur in der Staerke "mittel" angeboten wird --- gibt es da Probleme die mit dem restlichen Satz in weich zu kombinieren? Oder kombinierst du eh verschiedene Sorten? Hast du mal die Innovations angetestet? (sind ja nicht so teuer, zumindest hier im UK)

Ein weiteres Problem bei mir ist wohl EUB spezifisch: pizzicato ist alles OK, aber gestrichen faellt die D-Saite sehr ab. Ich weiss nicht, ob ich das durch Ueben hinbekomme, durch Bogendruck usw zu kompensieren, ist schon ziemlich eklatant... ansonsten bleibt halt nur die Moeglichkeit mit Tonabnehmern und eventuell Stegformen zu experimentieren... (der Steg hat 2 Fuesse, ist aber deutlich weniger hoch und breit als ein KB steg, und hat keine ausparungen --der TA ist ein Shadow NFX fuer Cello, iund klingt pizzicato sehr gut. Gestrichener Sound ist auch gut, bloss Lautstaerkeabfall und dumpferer Klang bei D-Saite)

 

cheers

Armin

Neuester Beitrag midioma Profilseite von midioma, 16.01.2012, 15:53:15

Ich habe nicht alle diese Saiten lang genug getestet um eine vernünftiges endgültiges Urteil für meine Instrument abzugeben, aber für eine Tendenz hat es gereicht. Anfangs hatte ich auch noch eine zu hohe Saitenlage, insbesondere beim hohen C und G, daher ist vielleicht das eine oder andere eher rausgefallen. Mein Bass ist übrigens ein 4/4 E.Wilfer mit 109 cm Mensur. 

Bekommen habe ich die meisten Saiten bei Bassico/Mastri. Hat eine Menge Geld gekostet, aber ganze Sätze wäre noch viel teurer gewesen. Habe auf mache Saiten (z.B. Corelli/Innovation) allerdings auch Wochen bis Monate gewartet bis sie eingetroffen sind. Innovation kauft man am günstigsten aus GB. Die verschicken ja auch kostenfrei ins Ausland. Die Pyramid-Saite habe ich telefonisch direkt ab Werk bestellt.

Ja, die Spiro Mittel hatte ich als erstes beim Kauf des Basses vor ca. 18 Jahren und die flog bei der hohen Saitenlage sofort wieder runter. (Der Rest war auch Spiro Mittel, aber 4/4 S42, da hat die 3/4 hoch-c Mittel im Verhältnis natürlich eine höhere Spannung, die ist ja aus dem 3885.0 Satz.) Damals bekam ich als Ersatz eine alte Flexocore. Vom Zug her etwas weniger, aber nicht viel. In der hohen Lage Pizz. ist aber der Ton sofort verklungen. Na ja, damals konnte ich auch noch keine Daumenlage, daher konnte ich erstmal damit leben. Inzwischen arbeitet Thomastik an einer hohen C-Saite für den 3885.0W Spiro Weich Satz. Ich habe eine Testsaite davon auf meinem 105 cm Clevinger EUB (5-saiter) zusammen mit dem 3885.0W Spiro Weich Satz. Bin damit auch noch nicht ganz glücklich (insbesondere in tiefer Lage), ist aber spielbar. Ich würde bei den hohen Saiten keine Mischung Mittel und Weich probieren, das wird eher nichts. Mir sind die Stahlsaiten einfach zu dünn, die schneiden mindestens bei Daumenlage einfach stark in den Finger und lassen sich nur schwer fest auf das Griffbrett drücken. Ich habe für mich entschieden, dass ich mindestens 1mm Durchmesser brauche, eher eine Idee mehr. Da die hohe c-Saite mein Problem war (und die hohe Saitenlage und ein nicht ganz ebenes Griffbrett, inzwischen alles behoben) habe ich angefangen hier etwas passendes zu suchen und dann weiter nach unten zu ergänzen.

Die derzeitigen regulären hoch-C Innovation-Saiten in Aluminium passen nicht zu den tieferen Chromstahl-umwickelten Saiten des gleichen Satzes, zu wenig Zug und viel weicherer Klang. Die Chromstahl-umwickelten Testsaiten die ich habe (bin quasi hoch-C Tester für Innovation geworden) gehen aber schon in eine gute Richtung. Ich vermute mal die wird es vielleicht in einem Jahr regulär geben.

Darm habe ich nur mal kurz ausprobiert, wegen der schwierigeren Streichbarkeit und der höheren Klimaempfindlichkeit habe ich die erstmal nicht drauf gelassen. Ausserdem ist die wirklich sehr dick und wenn ich den Sattel und Steg daran anpasse kann ich keine Stahlsaite mehr ausprobieren ohne den Sattel zu ersetzen. (Wenn ich es nicht mache, dann reissen die Saiten vermutlich.)

Was ich bislang probiert habe:

Corelli 389M (Stahl/Nickel, E bis hoch-C)
Corelli 379TX (Stahl/Nickel, hoch-C, Wicklung beschädigt)
Efrano (Darm, hoch-C)
Evah Pirazzi Weich (Multifaser-Synthetik, G, möglicherweise Wicklungen leicht beschädigt oder auseinander gezogen, hoch-C gibt es nur im regulären Satz oder als teure Sonderanfertigung, war ein Test ob sich die Sonderanfertigung überhaupt lohnen würde)
Innovation 140B (Multifaser-Synthetik, E bis G, hoch-C Aluminium, hoch-C Chromstahl Testsaite)
Innovation 140H/Honeys (Monofaser-Synthetik, hoch-C Aluminium)
Pirastro Obligato (Monofaser-Synthetik, hoch-C, gerissen)
Pirastro Flexocor (Stahl, alte Version vor 1992, heute Original Flexocor, wird als hoch-C heute nicht mehr hergestellt)
Pyramid Soloflex (Stahl, hoch-C)
Super Sensitive Pinnacle (Stahl, hoch-C, klingt nach Spiro Mittel aber weniger Spannung)
Super Sensitive Sensicore (Multifaser-Synthetik, hoch-C, gerissen: meine Schuld)
Super Sensitive Supreme (Stahl, hoch-C, klingt mehr nach Spirocore Weich, aber etwas weniger Spannung)
Thomastik Spirocore Mittel (Stahl, E bis hoch-C, E bis G: S42, 25 Jahre alt, hoch-C: 3885,0 25 Jahre alt, kaum benutzt)
Thomastik Spirocore Weich  (Stahl, E bis hoch-C, E bis G: S42W, 1 Jahr alt, hoch-C: 3885,0W Testsaite(!) 1/2 Jahr alt, kaum benutzt)
Velvet Compas 180 (Seide oder Multifaser-Synthetik, hoch-C, sehr teuer und mir wertvoll)
Velvet Compas 180 SUIT (Seide oder Multifaser-Synthetik, hoch-C, Wicklung sehr stark beschädigt: meine Schuld, nicht mehr spielbar, sehr teuer)

Derzeit spiele ich E und A Spirocore Weich S42W (die 4/4 Saiten), D und G Innovation 140B, hoch-c Innovation Testsaite geht in Richtung 140B mit Chromstahlumwicklung, braucht aber noch etwas mehr Zug. Es wird noch eine Weile dauern bis es diese Saite gibt, sie wird vermutlich aber auf Dauer die derzeitige Aluminium-Version ersetzen. 

Meine derzeitigen Favoriten sind Compas 180 (regulär) und der oben genannte Spiro Weich/Innovation 140B Mix. Allerdings habe ich die unteren Compas 180 Saiten noch nicht ausprobieren können. Geht aber auch ganz ordentlich mit Spirocore zusammen, ein wenig weicher im Klang als Spiro Mittel. 

Die dickeren Saiten verlieren in der hohen Lage aber natürlich etwas mehr an Sustain als die dünneren Stahlsaiten.

Das gleiche Problem mit dem D beim EUB hatte ich vor kurzem auch. Ich habe zwei beschnittene Piezo-Scheiben unter den Stegfüßen (ähnlich Shadow NFX) mit selbstgebautem 2-kanaligen Impedanzwandler als Pickup. Ich meine das Problem durch Umkehren der Phase eines Pickups behoben zu haben. Direkt parallel geschaltet klingen die Piezos nicht gut, die Signale habe ich erst hinter den Impedanzwandlern  mit einem Poti gemischt. Es gab dann zwar auch wieder ein anderes Problem aber irgendwie bin ich damit dann auch fertig geworden, möglicherweise den Steg etwas anders geneigt oder eine Schicht Pappe unter oder über einem Pickup hinzugefügt. Ich weiss es einfach nicht mehr. Bei diesem EUB brauche ich zum Ausgleich der Lautstärken auf den 5 Saiten aber (wie auch bei meinem akustischen 5.Saiter) beide Pickups (Piezo-Scheiben beim EUB und SH-950 bzw. SH-985NFX beim akustischen Kontrabass). Bei EUB leichtes Phasing aber verkraftbar, beim akustischen keine Probleme. Mag an den dicken Stegen bei meinen Instrumenten liegen. 

Beim meinem alten Clevinger EUB gibt es ein paar Bohrungen, die teilweise durch Sägeschnitte verbunden sind, keine Stegflügel, die Länge der Stegfüße geht gegen Null und der Steg ist auch bei mir sehr niedrig. Ich habe den Steg übrigens kippen müssen um den Saitenwinkel gleichmäßig über den Steg zu verteilen und dazu gewinkelte, festgeschraubte kleine Podeste für den Steg gemacht (zuvor war der Steg an den Korpus festgeschraubt damit er nicht umfiel, grauselig...). 

Rubner Fälschungen <Zurück zur Liste> Suche alte Mechanik

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.11.2019, 11:50:23.