GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Griffbrett nachlackieren <

unkoventionelle Kontrabass-Vor-/ Verstärkung

> bass gesucht

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

Christoph Profilseite von , 16.02.2005, 16:46:44
unkoventionelle Kontrabass-Vor-/ Verstärkung
Von der hier im Forum schon mehrfach diskutierten Möglickeit der Verwendung einer aktiven Monitor od. PA-Fullrange bin ich recht angetan suche derzeit aber noch nach einer preisgünstigeren Alternative zu den doch etwas teureren channel strips. Hat jemand vielleicht bereits Erfahrungen mit einem der Preamps "Joemeek threeQ" oder "SM Audio TB 101 bzw. 202" sammeln können? Beide Geräte sind günstiger als diverse spezielle Basspreamps zu haben. Beim Joemeek besteht bei sogar die Möglickeit über "Insert" ein zweites Signal mit einzuschleifen, d.h. man könnte hier bspw. noch mit einem dynamischen Mikrophonsignal (z.B. Beyerdynamic M 88 TG)den Klang abrunden, oder anders herum Hauptabnahme mit Mikro und unterstützendem Einschleifen eines Piezotonabnehmersignals.
Verkabelungs-, Praktikabilitäts- und Transportprobleme mal außen vor gelassen, so würde ich mich über stichhaltige Erfahrungsberichte und Reaktionen sehr freuen.
Stefan R. Profilseite von , 16.02.2005, 18:17:35
Im Amiland sind ja die "Raven Labs" Preamps unter Bassisten recht beliebt, aber die werden ja nicht mehr hergestellt. Auf www.Talkbass.com war aber bereits was von einem vergleichbaren 2-kanal-Preamp zu lesen: der Solstice von d-tar. Vielleicht wäre der ja auch was für Dich.
Christoph Profilseite von , 16.02.2005, 22:37:35
Hallo Namensvetter,

der Insert beim Channelstrip taugt nicht zum Zumischen eines zweiten Signals, er wird benutzt, um das vorhandene Signal komplett durch einen Effekt laufen zu lassen. Wenn du einen Insert als Input benutzt, blockierst du das vorne anliegende Signal. Leider.

Du bräuchtest also einen Channelstrip, der über einen zumischbaren Effektweg verfügt. Ich würde es umgekehrt machen: nimm doch ein kleines billiges Behringerpult (ub802) und hänge da einen proeq platinum von fishman dran. Nun gehst du mit dem Piezo in den fishman auf einen Kanal des Pultes, und auf den anderen Kanal legst du z.B. noch ein unterstützendes Mikrofon. Dank Phantomspeisung brauchst du keine Batterien für den fishman und kannst auch ein Kondensatormikro benutzen.
Neuester Beitrag Christoph Profilseite von , 17.02.2005, 08:10:36
Richtig, doch dies ist ja nur eine Anwenungsmöglichkeit, je nach Klinkesteckerbelegung. Wenn ich das Manual richtig verstanden habe umgeht der Insertkanal beim Joemeek threeQ nur das Preampmodul und durchläuft dann den Compressor und EQ, d.h. gemeinsam mit dem Input Gain geregelten Signal. Im Manual wird sogar ein ähnlicher Fall beschrieben, da über Insert z.b. auch ein zeites Joemeek threeQ-Gerät angeschlossen werden könnte.
Doch wie sieht es mit der Röhrencharakteristik beim "SM Audio TB 101" für Kontrabass aus?
Griffbrett nachlackieren <Zurück zur Liste> bass gesucht

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.11.2019, 11:50:23.