GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saitenkurbel Akkuschrauber <

Spam

> Neue Slap-Saiten von D'Orazio

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Intern (GEBA)

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 01.08.2010, 15:20:35
Spam

 Hallo,

ich habe heute unten reproduzierte seltsame E-Mail bekommen, die mich ueber GEBA erreichte.

An diesen Kollegen: Es ist nicht OK, einfach wild an Forumsteilnehmer E-Mails zu schreiben. Ich habe nie gesagt dass ich einen Bass kaufen will - habe davon eher zu viele als zu wenige.

Wenn Sie einen Bass verkaufen wollen, dann ist der Marktplatz der richtige Ort, eine Anzeige zu veroeffentlichen.

Armin

 

 

Die Mail:

XxxxXxxxx / musiker (xxxx@chello.hu) schreibt Ihnen zum Thema "Kontrabasskauf" folgende Nachricht:

Musiker-- Kollege,.
SEHR GUTE KONTRABASS,.........
Ich möchte sehr gute Kontrabass verkaufen.
Ich kann ein Bild senden.
Sehr guter Master-Kontrabass.
Großer Ton.
Xxxx/ Musiker / Ich bin nicht ein Händler.
xxxx@chello.hu

 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 01.08.2010, 19:00:30

Ich erhielt die identische Mail und das was ich dazu zu sagen habe ist identisch mit dem was basstoelpel sagt.

Herr XXX bitte lassen Sie mich mit Ihren Angeboten in Ruhe und nutzen Sie weniger aufdringliche Wege für Ihre Werbung. Ich fühle mich durch Ihre Offerte belästigt!   

Ceperito Profilseite von Ceperito, 01.08.2010, 21:07:30

Ich habe so eine Mail zum Glück nicht bekommen, möchte mich aber der Meinung von Basstölpel und Bassknecht anschließen.
Außerdem finde ich es gut, daß so eine Mail hier thematisiert wird.
LG Jan
 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 01.08.2010, 21:19:30

 ich habe die mail auch bekommen, finde es aber nicht schlimm. ich habe momentan keinen bedarf, aber kontakte zu bassverkäufern in ungarn zu haben finde ich prinzipiell gut

bassknecht Profilseite von bassknecht, 02.08.2010, 11:58:14

Dann wirst Du sicher schon längst intitiativ gewesen sein und hast Dich um solche profilaktischen Kontakte schon gekümmert. Diese Möglichkeit hat prinzipiell jeder, es hat auch jeder die Möglichkeit sämtliche Möglichkeiten Spam zu vermeiden, zielgerichtet nicht zu benutzen. Wer aber macht das schon?  

Ich halte diese jetzige Spamattacke nur für einen (ersten?) Vorstoss und finde es in diesem Stadium daher auch nicht schlimm, halte aber unerbetene Angebote zumindest für überflüssig. Ich glaube dass genügend Potential im Netzt steckt um Spam und Werbemüll hier zu  einem Mass zu entwickeln durch das ich mich gezwungen sähe Nachrichten von der Geba auf meine Spamliste zu setzen. Ginge das anderen Leuten hier genauso wie mir, dann fände ich das allerdings schlimm, weil es den Fluss und die Kommunikation im Forum deutlich einschränken würde. Dummerweise habe ich dem Spammer leider schon höflich aber ablehnend geantwortet und ihm damit die Emailadresse eines Kontrabassisten übermittelt. Dieser Spamversender hat noch nicht einen Beitrag hier ins Forum gesetzt, ich glaube er benutzt seine Gebamitgliedschaft ausschliesslich dazu um anderen Gebmitgliedern seine Werbemails zu schicken.  Bevor noch mehr Leute den gleichen Fehler wie ich machen, bitte ich daher Mark darum dem Spammer die Gebamitgliedschaft zu entziehen. Sollte er sich unter andern Namen erneut anmelden und / oder wenn es Nachahmer gibt, müsste das in dieser Weise weiter so gehandhabt werden.

Wenn die Qualität der Informationsgehalte hier und die fachliche / kollegiale Kommunikation von praktizierenden Kontrabassisten hier aufrecht erhalten werden soll, kommen wir über kurz oder lang vielleicht doch nicht drum herum Geba Mitgliedschaften nur noch auf Grundlage von  Post ident Verfahren zu vergeben. 

Pollux Profilseite von Pollux, 02.08.2010, 13:04:09

Liebe Kollegen,

ich hatte ebenfalls eine solche e-mail im Postfach und habe mich über diese Belästigung ziemlich geärgert!

Das offerierte Instrument konnte ich zudem im Marktplatz nicht finden, ebensowenig einen Beleg für die Teilnahme des Absenders an auch nur einer einzigen füheren oder gegenwärtigen Diskussion unter uns KollegeInnen, sodass ich wie Roland davon ausgehe, dass hier eine Person ihre geba-Mitgliedschaft lediglich dazu nutzt  sich einen Adressenfundus zu erschließen und anschließend durch die Hintertür mögliche, regelwidrige Geschäfte mit den Adressaten zu betreiben - schade, aber offensichtlich nicht zu verhindern.

Grüße in's Forum, Pollux

 

Neuester Beitrag schaedlich! Profilseite von schaedlich!, 06.07.2015, 10:35:05

Auch ich habe schon Post von Herrn Olah bekommen - und zwar (ebenfalls) merkwürdiger Art. Er hat sogar ein Mal angerufen und angeboten, mit einigen Bässen unverbindlich bei mir vorbeizukommen - aus Ungarn (!) - er könne ja bei mir übernachten! Preisangaben wollte er keine machen. Ich hatte den Eindruck, daß er sich überhaupt nicht in Ungarn aufhielt. Wahrscheinlich gibt es die per Foto angebotenen Instrumente gar nicht oder es sind "Fakes" (ich weiß allerdings, daß aus Ungarn viele auf "antik" getrimmte Bässe kommen). Der Mensch kam mir jedenfalls äußerst unseriös vor. Zum Glück habe ich nach meinem ablehnenden Bescheid nicht mehr von ihm gehört. Also - Vorsicht!
P. S. Bislang gibt es im "Marktplatz" zumindest ein Angebots-Inserat von diesem Herrn - das übrigens nur aus einer URL (Internet-Adresse) besteht. Das führt zu einer Website mit einem Foto, unverständlicher Text, keine Preisangabe - wie immer: alles merkwürdig. Ich habe das schon an Mark Meyer-Eppler gesendet; vielleicht ist es ja daher nicht mehr online.

Saitenkurbel Akkuschrauber <Zurück zur Liste> Neue Slap-Saiten von D'Orazio

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.01.2022, 16:27:12.