GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saitentipp gesucht <

Cello in Quartstimmung

> the realist

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau - Saiten - Unterricht & Didaktik

AlexderK Profilseite von AlexderK, 02.11.2006, 10:48:21
Cello in Quartstimmung

Hallo liebe Bassistengemeinde!

Ich weiß ja dass ich da etwas falsch bin, aber ich würd gern meine Bassfähigkeiten auch auf dem Cello einsetzen. Erstens klingt es gestrichen durchaus schön, und auch gezupft ists eine super sache. Außerdem so schön klein...

Kennt von euch zufällig einer einen Saitensatz in Quarten, oder hätte er/sie vielleicht gute einfälle für mein Vorhaben? Ist ja eventuell auch für andere interessant.

Die Mensur von einem Cello liegt bei ca. 70 cm. Da wärs interessant ob man nicht einen kleinen Kontrabasssatz aufziehen könnte.

Liebe Grüße!

Alex

makro Profilseite von makro, 08.11.2006, 09:12:38
Wie wäre es das Vorhaben umzudrehen, also das Violoncello in seiner üblichen Stimmung in Quinten zu belassen, und diesen Umstand zum erlernen der Quintstimmung auf dem Kontrabass zu nutzen.
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 08.11.2006, 11:56:42
Bist du ein Bassist, der Cello probieren will, oder ein Cellist der bassen will?

Sicher koenntest du versuchen,  Saiten fuer einen 1/10 Bass oder so auf ein Cello zu ziehen... ob es das aushaelt, kann ich dir allerdings auch nicht sagen. Veilleicht kannst du von Saitenherstellern was ueber die Spannung von Bass- und Cellosaiten erfahren. Ausserdem sind Basssaiten wesentlich dicker  als Cellosaiten - also muesste am Steg und dem Obersattel gefeilt werden. Eine andere Frage ist, ob das dann klingt - fuer das Register vom KB braucht es halt eine gewisse Saitenlaenge. Warum versuchst du nicht einen kleinen Bass (1/2 oder kleiner)? Die meisten die so angeboten werden, sind minderwertige Schuelerinstrumente, es gibt aber wohl auch gute und die sollen insbesondere verstaerkt ganz gut klingen. Wenn du ein bisschen was anlegen willst, solltest du vielleicht mal mit H. Windelband sprechen.

Armin
Samy Profilseite von Samy, 08.11.2006, 12:06:59
Heiner Windelband fragen ist gut :-)
ansonsten.... zumindest über die Spannung(en) der Thomastik-Saiten kann man sich auf deren Website informieren...
http://www.thomastik-infeld.com/strings/frames/start03/body.htm
danach unterscheiden sich -jedenfalls beim ersten Überfliegen - die Spannungen zwischen Cello- und Basssaiten doch nicht unerheblich...
max Profilseite von max, 09.11.2006, 18:01:31

Schau doch mal unter www.klangwerkstatt.de nach. Die haben gleich 2 Instrumente in Quartstimmung und Cellogröße im Angebot. Ein günstiges aus Sperrholz und ein nicht so günstiges. Außerdem bieten sie Workshops an, auf denen man die Teile selbst bauen kann.

Ich habe das Sperrholzteil und bin echt zufrieden damit.

laoh Profilseite von laoh, 10.11.2006, 01:08:56
Wäre auch ein Möglichkeit, mit diese Adresse zu kontaktieren: geroldgenssler@gmx.de . Ich könnte mir vorstellen, daß ihr ein Lösung finden könnt. Gruß: laoh
jonas Lohse Profilseite von , 09.12.2006, 18:18:18
Hast Du in der Zwischenzeit eine Lösung gefunden?
Wenn\'s Cellosaiten sein sollen bzw. dürfen, kannst Du folgendes Umstimmen probieren:

E: leichte C-Saite
A: leichte G
D: normale D
G: normale oder dicke A-Saite

Ich selbst hab dieses Umstimmen noch nicht probiert, aber mich macht die Quintstimmung auch wahnsinnig ... wenn ich mal Zeit finde, werde ich obigen Vorschlag auch mal selbst ausprobieren.
Lu Profilseite von , 10.12.2006, 06:12:55
Falls du nur zupfen willst, kannst du die Saite einer Gitarre eventuell auf ein Cello spannen. Dazu muß dann wohl der Saitenhalter mit einer recht langen Hängelsaite versehen sein, sollte aber wegen ähnlicher Mensur passen. Für das Streichen würde ich auch, wie oben vorgeschlagen, Cello-Einzelsaiten in verschiedener Spannung nehmen.
Bei allen echte Bass-Saiten (also Oktave tiefer als Cello) wird ein nicht so einfach rückgängig zu machender Umbau nötig. Die Saiten müssen dann einfach viel dicker sein, was Erweiterung der Kerben an Obersattel und Steg nötig macht, vermutlich werden auch größere Löcher am Saitenhalter benötigt.
Ich selbst spiele seit 15 Jahren Kontrabass und seit einem Jahr Cello: beides geht auch in Originalstimmung parallel. Betrachte es als anderes Instrument, selbst bei identischer Stimmung muß man anders spielen, da die Größen und Abstände unterschiedlich sind. Zuerst hatte ich versucht, auch auf dem Baß von der deutschen zur französischen Bogenhaltung zu wechseln. Inzwischen stehe ich mehr auf dem Standpunkt, das man die beiden Instrumente Cello und Bass möglichst unterschiedlich spielen sollte, dann hat man es auf beiden leichter (weniger Fehler, weil es ja so ähnlich aber leider nicht gleich geht).
Mit den unterschiedlichen Stimmungen kommt man nach kurzer Zeit gut klar. Selbst Kinder, die Blockflöte erst in C (Sopran) und dann in F (Alt) lernen, können ja beide Instrumente problemlos parallel spielen, auch wenn man beim gleichen Notenbild völlig anders greifen muß.
hanz Profilseite von , 10.12.2006, 12:38:08
Es gibt da so altertümliche Instrumente, die nennen sich Gamben, sind etwa so groß wie ein Cello, aber mit 6 oder 7 Saiten und in Gitarrenstimmung, d.h. Quarten. Bei mir in der Nachbarschaft ist ein Geigenbauer, der heißt Valentin Oelmüller, in Potsdam, der baut so Dinger und hat auch Saiten dafür. Vielleicht hilft Dir das weiter.
Jörn Profilseite von , 10.12.2006, 15:55:41
Kann man dazu nicht E-Baß-Saiten nehmen?
Neuester Beitrag alfred Profilseite von , 10.12.2006, 16:22:07
Ein 4/4-Cello hat eine Mensur von ca 69cm, ein E-Bass hat 86-87cm.

E-Bass-Saiten haben wahrscheinlich nicht die gewünschten akustischen Eigenschaften. Es gibt aber für die Akustik-Bässe verschiedene Saitentypen. Es gibt Akustikbässe, die sehen aus wie vergrößerte Klassik-Gitarren und haben weiche Saiten (wie Nylonsaiten), und es gibt die überwiegende Anzahl von Bässen, die haben Stahlsaiten (z.B. von MARTIN).

Wenn man also solche Akustik-Bass-Saiten auf ein Cello aufzieht hat man das Problem, dass aufgrund der kürzeren Mensur die Saiten zu wenig Spannung haben und ein kraftloses doing-doing rauskommt.
Natürlich musst du die Kerben oben und am Steg verbreitern, ob solche Saiten in das Loch eines Cellowirbels passen, weiß ich auch nicht.

P.S. Das Problem haben aber auch alle Kinder, die eine kleine Gitarre haben und normale Saiten aufziehen (mir sind keine Saiten für Kindergitarren bekannt)
Saitentipp gesucht <Zurück zur Liste> the realist

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 12:36:37.