GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

neue <

Stahlsaiten und slappen(?)

> Verstärkung des Halses

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten - Pizzikato & Slappen

Johnny Bastard Profilseite von , 21.03.2006, 15:30:41
Stahlsaiten und slappen(?)
Tach,
Hab jetzt seit 2 Monaten meinen KB inklusive Unterricht und um mich selber mal zu loben muss ich sagen es läuft auch ganz gut...aber:
Musikalisch besonders interessieren würd mich die Richtung Rockabilly/Psychobilly dafür muss ich slappen, das will aber nich.
Hab mir im Netz son Slappen lernen-Video runtergeladen und hab das auch theoretisch verstanden, also die Sait so weit ziehen das sie aufs Griffbrett zurücktschlägt .
Versuch ich das aber auf meinen Bass muss ich erstens feststellen das ich einiges an Kraft aufwenden muss das die saite überhaubt zurückschlägt und zweitens "flattert" die Saite dann dermaßen das es sich sehr Scheisse anhört( Hab mal mit dem Daumen einfach nen Ton gegriffen und gekuckt obs vielleicht daran liegt das ich normal die Saite nich kräftich genug drücke, is nicht der Fall). hab meinen Bass von Thomann, war der billigste da und "Made in China" liegts nun daran oder an der Besaitung und vielleicht etwa sogar an mir...???
alexr Profilseite von , 21.03.2006, 21:22:20
liegts nun daran oder an der Besaitung und vielleicht etwa sogar an mir...???
Möglicherweise liegts an einer Kombination daraus;-)
Nein mal im Ernst, grundsätzlich lassen sich Stahlsaiten natürlich slappen aber welche hast Du denn drauf? Oder sind noch die \"Shipping-Strings\" drauf? Das sind eigentlich eher \"Platzhalter\" mit denen die Bässe standardmäßig ausgeliefert werden. Wie ist der Bass eingerichtet, passt die Saitenlage am oberen Sattel, passt die Saitenlage am Griffbrettende? Ausreichend Kraft zum slappen muss nach und nach aufgebaut werden (versuche mal einen schnellen Song ca. 2,5-3 Minuten mitzuslappen), Hornhaut muss aufgebaut werden, Intonation muss auch beim slappen noch passen etc. etc. Also viele Möglichkeiten woran es nach nur 2 Monaten liegen könnte, Ferndiagnose daher sehr schwierig. Am besten Kontakt zu Bassisten suchen (Konzerte usw.) und einfach mal wegen Tips und Tricks ansprechen, möglichst viele andere Bässe in die Hand bekommen (wirst Dich wundern wie gross die Unterschiede im Feeling sein können)
Pete Profilseite von , 24.03.2006, 12:03:48
Moin,

das liegt sehr warscheinlich am Saitenabstand.
Wie weit sind die Saiten vom Griffbrett entfernt?

Ich hab mir auch mal den billigsten Thomannbass
liefern lassen, die "Platzhalter"stahlsaiten lassen
sich jedoch ziemlich gut slappen.
rk Profilseite von , 15.12.2006, 12:16:13
Hallo, ich habe die Stahlsaiten einen Ganzton heruntergestimmt, dadurch ist weniger Spannung da und es läßt sich leichter \"arbeiten\"...
Christian Prauschke Profilseite von , 15.12.2006, 13:23:05
Hi, alle Psychobilly Slapper spielen eigeltich Thomastik Superflexible in SOLO Stimmung und somit mit weniger Saitenspannung bei normaler E A D G Stimmung Grüße Chris P.S.: Hol dir die! sind super http://cgi.ebay.de/UPRIGHT-BASS-ROCKABILLY-WE ... QssPageNameZWD2VQQcmdZViewItem hat bei mir nur ne woche gedauert und sie waren da !
Puck Profilseite von , 15.12.2006, 13:44:42
Das liegt sehr wahrscheinlich an den Saiten.

Thomastik Superflexible Solo kann ich auch empfehlen oder:
Rotosound 4000 (werden von den meisten Bassisten benutzt)
Lenzner Darmsaiten
Presto (gibts in 3 Stärken ultralight, light & medium)

Von Rasenmäherschnüren (Weedwhackers) und runtergestimmten
Saiten rate ich persönlich eher ab. Ich hab noch nie´nen
verstärkten, runtergestimmten Bass gehört der richtig gut
klingt.
Christian Prauschke Profilseite von , 15.12.2006, 14:04:25
Ich persoänlich muss sage, die Presto sind genauso fies zu den finger wie normale stahl saiten.... und klinge auf "doof" geschmackssache ! die weedwacker http://cgi.ebay.de/UPRIGHT-BASS-ROCKABIL ... QssPageNameZWD2VQQcmdZViewItem sind nochmal anderst wie die http://www.traditionmusic.com/main.html bei ersteren ist die saitenspannung noch bissel höher und sie sind minimal dicker ! klingt echt super ! kommt auch unverstärkt ein -ok- ton raus !?
Puck Profilseite von , 15.12.2006, 15:15:23
Kann ich nicht bestätigen, an den Thomastiks spiele ich
mir ziemlich schnell die Finger blutig an den Prestos
nicht.
Auf einem meiner Bässe (hab die auf 3 verschiedenen Bässen
ausprobiert) klingen die super. Tief, alle Saiten gleich
laut (nicht wie bei den Rotosound Unterschied zwischen
EA & DG Saite) und schöner Slap.

Unverstärkt muss so´n Bass natürlich auch top klingen,
sonst gibt´s spätestens im Studio Probleme.
Meisse Profilseite von , 17.12.2006, 12:27:32
Servus,
also ich hab die La Bella Supernil No.1006 aufm Bass, bin damit sehr zufrieden! Ich spiel(Slap) damit in normaler Stimmung (EADG).
Neuester Beitrag Christian Prauschke Profilseite von , 17.12.2006, 13:43:54
Nils sind ok, klingen aber null gezupft !
neue <Zurück zur Liste> Verstärkung des Halses

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 19.10.2019, 11:55:47.