GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

slap-rockabilly-lehrer <

Bogenstange reinigen, Bogenbauer?

> Fretless-Akustik-Bass als zeitweiliger Kontrabassersatz?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik - Pflege

Frank W. Profilseite von , 01.01.2006, 14:08:22
Bogenstange reinigen, Bogenbauer?
Hallo Zusammen,
ich habe mir gerade einen älteren verschmutzen gebrauchten einfachen Bogen mit deutschem Frosch gekauft ohne viel Ahnung von der Materie, bzw. vom Bogenkauf insbesondere zu haben. Der Bogen ist einfach leichter als mein chinisischer Prügel und nicht so kopflastig, das war für mich kaufentscheident. Jetzt habe ich mal zwei Fragen:
Die Bogenstange ist ziemlich vom Kolofonium verschmutzt. Wie kriege ich das Zeug ohne Schaden runter das der Bogen wieder vernünftig aussieht? Meine zweite Frage bezieht sich auf den Bogenbauer/Hersteller. Je länger ich auf die Stange schaue desto mehr verschiedene Namenskombinationen entziffere ich leider; der Name scheint aber aus zwei Teilen zu bestehen.Mich würde einfach nur mal interessieren wo der Bogen herkommt und vielleicht kennt ja jemand zufällig eines der folgenden Kürzel oder könnte mir einen Tipp geben was der Aufdruck wirklich bedeuten soll??? Im Internet habe ich nix gefunden.
Varianten: Mon Mausch, Mon Rausch, Mon Hausch, Mon Bausen, Mon Nausen, Mon Mausen, Men Marech Men Mausch oder ähnliche Varianten?????
Ich bin gespannt, besten Dank schonmal
Gruß
Frank
Frank W. Profilseite von , 01.01.2006, 23:34:25
Ich bins nochmal,
gibt es einem Bogenbauer mit dem Namen BAUSCH ??? Wenn ich das richtig lese könnte das der Nachname sein und davor steht Meo oder etwas ähnliches; auf jeden Fall ein M. und zwei weitere Buchstaben. Weiss jemand zufällig was?
Gruß
Frank
Christoph. Profilseite von , 02.01.2006, 00:42:30
Hallo Frank,

springt der Bogen quasi von alleine, trotzt dürrer Stange und schütterem Bezug??

Dann steht bestimmt PINA vor BAUSCH, kuck` doch nochmal genauer hin!!!!!!
Frank W. Profilseite von , 02.01.2006, 17:48:21
Hallo Christoph,
danke erst mal für die Infos. Ich habe gerade mit der Lupe versucht den "Vornamen" zu entziffern. Nach deinem Tipp bin ich nicht sicher, ob es drei oder vier Buchstaben sind da der Bogen fleißig gespielt wurde und auch eine ganz kleine Druckstelle vor dem ersten Buchstaben steht. Daher bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob der erste ein M oder zwei Buchstaben sind; lediglich das A als letzer Buchstabe des ersten Teils des Stempels scheint deutlich zu sein. Ich will mich nicht festlegen aber vielleicht passt dein Tipp. in den nächsten Tagen besorge ich mir nochmal eine stärkere Lupe!

Ob der Bogen gut springt kann ich nicht beurteilen, weil ich mit der Technik noch nicht vertraut bin - frage nächste Woche mal meinen Lehrer, ob er gut springt. Auf jeden Fall ist die Bogenstange recht dünn und wie ich finde, hatte aber noch nicht so viele Bögen in der Hand, auch sehr stark gebogen. Der Bogen passt aufgrund der starken Biegung nicht in meinen Bogenkoffer; vielleicht hilft das ja zur Identifizierung weiter. Bein Auge am Frosch fehlt ebenfalls und umwickelt ist er auch nicht das kann aber auch daran liegen das es vielleicht nicht mehr original sein könnte? Jedenfalls scheint er seinem Vorbesitzer viel Freude bereitet zu haben denn er ist echt viel gespielt worden wie an den Griffspuren der Schraube zu sehen ist. Der Klang ist eher als hell und drahtig, auch hier wieder Laienhaft beschrieben, zu bezeichnen; könnte aber auch an dem uralten Bezug, am Bass und keine Ahnung wo noch dran liegen. Bei Zeiten kommt mal nen neuer Bezug drauf und vielleicht ändert sich der Klang ja dann wieder?

Ist Pina Bausch eine Firma oder wer oder was könnte sich dahinter verstecken??? Hast du Infos???
Besten Dank schon mal und vielleicht bis später
Gruß
Frank
Christoph. Profilseite von , 02.01.2006, 17:59:51
Mann Mann Mann, und sowas passiert ausgerechnet mir und das auch noch etliche Monate VOR dem 1. April. Zwecks dringender Aufklärung gukkst du hier: http://www.pina-bausch.de Sei nicht sauer, das war echt nur ein klitzekleiner Scherz am Rande!! Does humor belong in music???
Frank W. Profilseite von , 02.01.2006, 19:30:44
Tja vielleicht hätte ich noch deutlicher schreiben sollen das ich mich mit der Materie noch nicht so gut auskenne aber was solls ein Versuch wars wert!
Bis später
Gruß
Frank
edgarson Profilseite von edgarson, 05.01.2006, 16:05:27
hallo frank,
kolophonium lässt sich gut mit alkohol bzw spiritus entfernen.
sven
Frank W. Profilseite von , 05.01.2006, 16:08:35
Hallo Sven,
danke für den Tipp. Ich wusste nämlich nicht genau ob das mit Alkohol oder Spiritus geht, weil evtl. die Lackierung leiden würde??? Aber ich versuchs dann einfach mal mit Spiritus; hab ich noch zu Hause.
Besten Dank
Gruß
Frank
jonas Lohse Profilseite von , 05.01.2006, 16:20:05
Alkohol/Spiritus lässt tatsächlich den Lack leiden! Bzw. löst ihn ab. Obacht!!!
Nimm lieber (Feuerzeug-)benzin.
Frank W. Profilseite von , 05.01.2006, 17:26:55
Auf zur Tanke!!! Das Zeug (Feuerzeugbenzin)stinkt wahrscheinlich auch nich so wie Spiritus. Hatte die Flasche schon aus dem Keller geholt und bring sie dann lieber wieder runter.
Gruß
Frank
Uwe Profilseite von Uwe, 05.01.2006, 19:32:54
Ganz sicher geht, wer das Mittelchen, dessen er nicht ganz sicher ist, an einer kleinen unauffälligen Stelle vorab testet - vielleicht unter der Lupe? Aber beachten: es soll nicht einfach der Schmutz verschwinden, sondern auch der Lack und sein Glanz erhalten beiben - man bräuchte also außerdem eine schwenkbare Tischleuchte.

Und noch ein Mittelchen: auf dem (Tropf-)fläschchen steht "Royal Oak - all purposes cleaner". Gibts bei Thomann, ist eigentlich Saitenreiniger, geht aber auch angeblich beim Lack.

Gruß, Uwe
Neuester Beitrag edgarson Profilseite von edgarson, 06.01.2006, 11:26:11
und als ich meinen Bogen habe nachbiegen lassen, war das erste was ich hörte: der Lack muß ab.
hab meine Bogenhaare und den Bogen ab und an mit spiritus gereinigt, für die Haare auch benzin ?
Sven
slap-rockabilly-lehrer <Zurück zur Liste> Fretless-Akustik-Bass als zeitweiliger Kontrabassersatz?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.07.2019, 01:38:17.