GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Wer kennt EWALD BRÜCKNER ? <

Bitte um Hilfe wegen Tonabnehmer

> Arco verstärkt zu laut

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

karlo kabowski Profilseite von , 10.12.2005, 15:54:40
Bitte um Hilfe wegen Tonabnehmer
Ich habe einen Thomann Bass und habe mir einen Shadow Tonabnehmer gekauft. SO.......wollte den abnehemer nun dranbauen hat aber nicht funktioniert,weil die beiden Sensoren von der Stärke her zu dünn sind. Dadurch passen die nicht in den Flügellücken und fallen raus, da die Lücken zu groß sind.

Jetzt meine eigentlich Frage: Kann ich da irgendetwas zwischen stecken sodass die Sensoren halten? Ohne das es den Ton verändert?

Gruß Dave
TX Profilseite von , 10.12.2005, 16:41:59
Was war das noch?

Dünnes Holzfunier ging da und mir hat jemand eine dünne Scheibe aus -> Kork empfohlen, weil ja Kork dehnbar ist.

Und probier auch nur den Piezo unter der E-Saite zu verwenden, weil ja viele sagen, der Shaodw klünge mit einem Piezo besser, als mit beiden...
kk Profilseite von , 10.12.2005, 17:02:04
Ja stimmt davon habe ich auch schon gehört, und danke für die Hilfe. Ich dachte ich muss mir\'n neuen Steg zulegen....

Gruß Dave
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 10.12.2005, 20:21:09
Keine Angst, einen neuen Steg brauchst Du nicht, der Tipp mit den Furnierstreifen (Ahorn) ist optimal. Generell sollen diese Piezos ruhig gut stramm in den Stegflügeln sitzen, denn je mehr Druck auf sie ausgeübt wird, desto besser klingen sie. Scheu also nicht die Mühe, die Elemente exakt einzupassen (notfalls mit Schleifpapier nacharbeiten), der gute Sound lohnt die Arbeit allemal.
DEKA Profilseite von DEKA, 10.12.2005, 21:00:47
Hallo,

die Steg PU`s lassen sich hervorragend mit kleinen Fliesenkeilen (aus Buche) einpassen. Die Dinger gibt es im Baumarkt für ein kleines Geld; die aus Kunsstoff funzen übrigends ebenso gut und halten länger. Der Vorteil - durch die Keilform erreicht man einen sehr hohen Anpressdruck; wie oben bereits erwähnt ein ganz entscheidendes Kriterium.

Gruß und viel Spaß beim Probieren
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 11.12.2005, 11:30:46
Das Problem mit den Keilen ist allerings, daß u nur eine sehr kleine Auflagefläche hast, außerdem dürfte der Schlitz im Stegflügel nur selten so groß sein, daß die Dinger reinpassen - mit Furnierstücken hast du absolut gleichmäßigen Anpressdruck über die gesamte Fläche.
DEKA Profilseite von DEKA, 11.12.2005, 17:38:11
Hallo !

die Keile gibts in Breiten von mehreren Zentimetern und könen exakt auf Pass eingekürzt werden. Die Teile haben zu dem einen sehr flachen Steigungswinkel so daß Unregelmäßigkeiten im Bezug auf Anpressdruck maginär sind. Probiers einfach mal im direkten Vergleich aus; fester als mit dieser Methode geht`s wohl kaum (....das ist beim Piezo entscheident)Sollte nur ein sehr geringer Spalt vorhanden sein stellt das Umwickeln mit Kupferfolie eine weitere gute Alternative dar (0,25-1mm im gut sortierten Bastelladen.

Einfach antesten und die beste Möglichkeit für sich selbst herausfinden !

bassige Grüße

DEKA
Harami Profilseite von Harami, 12.12.2005, 01:06:29
Beim Underwood-Tonabnehmer lag ganz "offiziell" ein Stück Pappe dabei, das man bei zu großem Schlitz zuschneiden und dazwischen stecken sollte. Soo kritisch scheint das Material also wohl nicht zu sein. Ich habe bei diesem Tonabnehmer übrigens die Erfahrung gemacht, dass es nicht klingt, wenn er zu stramm sitzt - also schon fest, aber ohne viel Kraft noch beweglich. Ausprobieren !
karlo k Profilseite von , 12.12.2005, 20:19:39
Ich danke Euch für die vielen Tipps

gruß Dave
Herbert Profilseite von Herbert, 28.02.2011, 14:02:46

 Nochmal den alten Thread rausgeholt u. meine Erfahrungen zum Thema Anpressdruck von Piezos kundgetan.:

Also defintiv müssen Stegflügel Piezo's (z.B. Shadow, K&K,Geba Piezo etc.) schön fest eingepasst werden, man kann sehr gut Saxophon Plättchen dazu nehmen (kosten so 5E pro Stck), damit geht's einfach strammer als mit flachem Furnier. Nun, habe mal viele unterschiedliche Druck-Verhältnisse getestet u. bin für mich zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Zu stramm bis zum geht nicht mehr mit fast schon Gewalt, klingt es laut aber aus dem satten runden Ton wird ein leichtes ock ock...leicht mittig nach Esel ;-), eine Stufe davor, praktisch mit hohem Pressdruck (aber noch ohne rohe Gewalt) klingt's am rundesten, besten. Die Teile müssen also richtig schön stramm eingepasst werden, dürfen auf keinen Fall beim Transport von selber verrutschen. Zu locker angepasst, klingt's übrigens nicht so bassig, etwas dünn u. höhenlastig. Muss man echt bisschen testen.

 

zwar Profilseite von zwar, 28.02.2011, 15:04:25

 ich benutze katzenfutterkartonpappe über dem ta, also richtung saiten. die flachen seiten der beiden piezos vom ta2 (shop, hier) sitzen direkt am holz. erst pappe reinhalten, dann den ta hinterherdrücken, sonst gehts nicht so gut.

klingt gut, hält gut, kostet nichts.

 

gruß

zwar

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 28.02.2011, 15:56:09

 was unterscheidet denn katzenfutterkartonpappe von anderen pappen?

krispere höhen, tightere mitten?

Pollux Profilseite von Pollux, 28.02.2011, 19:49:40

Der Bass wird schnurren!

hervejeanne Profilseite von hervejeanne, 28.02.2011, 23:53:54

 Dann kaufe ich mir morgen gleich eine Packung Friskies (und schmeiße den Inhalt weg), wenn diese Pappe solche Wunder verbringt ;-)

zwar Profilseite von zwar, 03.03.2011, 09:15:53

 zitat:" was unterscheidet denn katzenfutterkartonpappe von anderen pappen?"

die antwort darauf ist ziemlich einfach. katzenfutterkartons stehen in großer - nach ansicht meiner frau jedoch angemessener - menge direkt neben der studiotür. die witzigen assoziationen dazu sind mir selbst bedauerlicherweise nicht eingefallen.

ich habe auch schonmal verschiedene holzfurniere zum über- resp. unterfüttern verwendet. einen klanglichen oder auch sonstigen unterschied konnte ich allerdings nicht feststellen.

gruß

zwar

LowB Profilseite von LowB, 02.06.2011, 07:14:04

 Sorry!

Hatte einen voreiligen Beitrag geschrieben, weil ich die Stegtonabnehmer von Shadow nicht kannte. Also doch Katzenfutterpappe.

Thomas

Neuester Beitrag Christoph63 Profilseite von Christoph63, 15.07.2011, 01:21:23

 Hallo Karlo

Als aktiver und viel beschäftigter Bassist ( da aber mehr mit dem E-Bass) on the road der Tipp ( hab ich in anderen Foren hier schon erzählt) das Einfachheit das Beste ist, denn was machst Du, wenn mitten im Konzert Deine PU's aus den Stegflügeln fallen, weil die Holzstreifen oder Katzennahrungskartonstreifen (meine Katzen würden mich lynchen, benützt ich ihr Lieblingskartonmaterial für so was Profanes wie den Kontrabass - obwohl der auch für neue Katzennahrungs/Katzenklostreukartons sorgt) nicht halten! Ich habe die Shadow-PU's einfach oberhalb der Verstellschrauben von vorne auf den Steg mit Plastikisolierband geklebt, darf nicht überstehen (finde  die Stelle wo's bündig ist) und es funktioniert, sowohl selten live, aber vor allem im Studio mit einem guten, aber einfachem Preamp nachgeschaltet, richtig gut!

Gruss Christoph

Wer kennt EWALD BRÜCKNER ? <Zurück zur Liste> Arco verstärkt zu laut

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 12.10.2019, 16:52:45.