GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Instrumente der "Großen" <

Kontrabaß mit Cutaway

> Jazz-Bassist/in gesucht im Raum Karlsruhe-Freudenstadt

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

CharlieMingus Profilseite von CharlieMingus, 01.12.2005, 10:10:00
Kontrabaß mit Cutaway
Hallo, bin neu hier und eigentlich kein Bassist. Spiele Hammond (und mache dort meinen Baß selber - meistens, es sei denn, ein Kontrabassist ist mit von der Partie auf der Jazzsession).

Hatte letztens einen Kontrabaß mit Cutaway, den ich mittlerweile als von Framus stammend identifiziert habe, über's lokale Annonceblättchen erworben. Derzeit verkaufe ich den Baß wieder in einer Internetauktion.

Da ich einige Gebote "hintenrum" bekommen habe, den Baß direkt zu verkaufen, würde ich gerne mal wissen, was so ein Ding wert ist.

Mag sein, daß einer der "Bieter" hier mitliest :) Das muß ich halt in Kauf nehmen.
Hendrik Profilseite von , 06.12.2005, 09:38:17
Was bist du denn für einer? Du bist kein Bassist, nennst dich aber nach einem? Dealst mit Bässen obwohl du ein kleiner Tastenf...er bist, der überhaupt keine Ahnung von der "big old lady" hat?
Na, dann mal herzlich Willkommen hier im Forum.
CharlieMingus Profilseite von CharlieMingus, 07.12.2005, 11:09:09
Was bist du denn für einer? Du bist kein Bassist, nennst dich aber nach einem? Dealst mit Bässen obwohl du ein kleiner Tastenf...er bist, der überhaupt keine Ahnung von der "big old lady" hat? Na, dann mal herzlich Willkommen hier im Forum.

Waer ja noch schoener, wenn ich Bassist waere und so vermessen waere, mich nach dem grossen Charlie Mingus zu benennen. Charlie Mingus war nicht nur Bassist sondern auch Komponist. Wie nennt man eigentlich kleine Bassisten? Motherf...er? Was soll eigentlich diese feindselige Haltung hier?

Puck Profilseite von , 06.12.2005, 10:20:17
Die Zeit in der man richtig viel Asche mit
Cutaway-kontrabässen machen konnte sind
wohl vorbei.
Die sind mal für 1.500+ bei Ebay weggegangen.
Es gibt jetzt ziemlich günstige Anbieter und
ich glaube den meisten Käufern geht es mehr
um die Form/Aussehen des Basses als um den
Hersteller/Baujahr.

Hab meinen für 444€ bei Thomann gekauft.
Es ist (für meine Ansprüche [Psychobilly &
Punkrock]) ein Spitzengerät.
Ein absoluter Glücksgriff. Unglaublich einfach
zu bespielen. Zufriedenheit auf ganzer Linie.
Der billigste meiner Bässe, aber komischerweise
der Beste. (alter Schwede, hab mich jahrelang
live und im Studio auf´nem teilmassiven vom
K-bassbauer eingestellten Instrument abgemüht,
hätte ich meinen jetzigen Bass mal früher gehabt)
jonas Lohse Profilseite von , 06.12.2005, 10:24:14
(alter Schwede, hab mich jahrelang
live und im Studio auf´nem teilmassiven vom
K-bassbauer eingestellten Instrument abgemüht,
hätte ich meinen jetzigen Bass mal früher gehabt)

... vielleicht bist du einfach nur besser geworden, über die Jahre ;-)
Puck Profilseite von , 06.12.2005, 10:56:04
Gutes Argument ;)

Bin ich mit Sicherheit auch,
die alten Bässe habe ich ja behalten
und die sind immer noch schwer
zu bespielen.
Die Prestosaiten (die ich über diese
Seite kennengelernt habe) tragen auch´ne
Menge dazu bei.
Ted Harbeck Profilseite von , 06.12.2005, 15:02:27
Tschuldigung wenn ich mich auf die Eingangsfrage so dranhänge... Habe mir den Günstigst-Thomann-Cut auch einfach mal als Gadget gegönnt, bin aber mit dem Klang der E-Saite nicht zufrieden(setzt sich m.E.nicht so gut durch). Habe den Rest mit Thomastik bespannt. Wie sind denn die Prestos??
Puck Profilseite von , 06.12.2005, 15:58:07
Die Prestos haben auf meinem Billigcutaway´nen super
ausgewogenen Klang. Habs im Studio & live ausprobiert.
Kann die nur empfehlen. Die E-saite kommt genauso gut
durch wie die anderen Saiten.
Die Presto Lights sind für meinen Geschmack genau richtig.
(Sounds und Slaptechnisch)
Ted Harbeck Profilseite von , 08.12.2005, 08:24:53
Klasse, danke für den Tipp, Puck. Das sind doch Nylonsaiten mit Stahlkern, oder? Hab sowas noch nie auf einem meiner Bässe gehabt und wäre wohl auch nicht drauf gekommen...
Letzte Frage: Wie nimmst Du die Dinger denn ab? Shadow?
Neuester Beitrag Puck Profilseite von , 08.12.2005, 09:54:41
Gerne!
Stimmt, Nylonsaiten mit Stahlkern und ich nehme die
Saiten mit dem Schaller ab. Ich krieg mit dem Schaller,
´nem Boss EQ-bodentreter und´nem Slappiezo ´nen guten Kontrabass-sound hin (laut & ohne Rückkopplungen)

Hab gestern Abend noch den Direktvergleich zwischen
Presto/Schaller und Thomastik/Schaller übers gleiche
Equipment gehabt.
(hab mit Strangy [Klingonz, King Kurt etc.] über den
gleichen Verstärker und Einstellung gespielt)
Die Thomastiksaiten haben etwas mehr Output, klingen
aber gezupft und geslappt nicht so geil wie die Prestosaiten.
Instrumente der "Großen" <Zurück zur Liste> Jazz-Bassist/in gesucht im Raum Karlsruhe-Freudenstadt

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 07.11.2019, 16:44:50.