GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Suche ein Steg aus Platan <

Thomann-Kontrabässe empfehlenswert?

> Lagenspiel: Drei- oder Vierfingertechnik?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

Frank Schlosser Profilseite von , 28.08.2003, 14:02:18
Thomann-Kontrabässe empfehlenswert?
Hallo zusammen,

ich bin nach langjährigem E-Bassspiel in diesem Jahr auf Kontrabass eingestiegen: Alles klappt gut: Meine musikalischen Kenntnisse sind hilfreich, bei den wichtigen Umstellungen hilft mir ein Lehrer, alles in allem also ein gelungener Einstieg, der zur Folge hat, dass ich dem „dicken Ding“ neben dem E-Bass ganz sicher treu bleiben werde!

Ich spiele derzeit auf einem etwa 90 Jahre alten Leihinstrument, massiv (1000fach repariert vom Geigenbauer), Palisandergriffbrett, ¾, 104 cm –Mensur. Mein Lehrer rät mir aber vom Kauf dieses Instruments (1.500 Euro) ab, da es erheblichen Einrichtungsbedarf hat.

Da ich Jazzer bin und ohne Bogen spiele, zudem der Bass häufig transportiert wird (Proben und gigs), habe ich an einen gesperrten oder teilmassiven Bass gedacht.

Bei der Fa. Thomann gibt es für 1.068 Euro einen ¾-Bass mit massiver Fichtendecke, und Ebenholzgarnitur, produziert in Europa (Tschechien). Der soll vor der Auslieferung bei Thomann spielfertig eingestellt werden.

Mein Lehrer hat nach Abwägung von Preis und verwendeten Materialien sowie des geplanten Einsatzes keine Bedenken, diesen Bass zu ordern, insbesondere, weil ein späterer Verkauf zugunsten eines besseren Instruments für Fortgeschrittene auch einen guten Erlös (Neuinstrument) bringen könne.

Meine Frage an das Forum: Hat jemand Erfahrungen mit den Thomann-Bässen und der dortigen Fertigkeit, die Bässe einzurichten? Ich kann den Bass leider abholen oder vorher ansehen, da ich in Berlin und somit ein bissel weit weg wohne.

Welche Saiten sollte ich draufziehen lassen, ich spiele, wie gesagt, Jazz, ausschließlich ohne Bogeneinsatz.

Kann mir evtl. jemand eine Alternative empfehlen, die sich im gleichen preislichen Rahmen bewegt?

Danke für Euere Hinweise und herzliche Grüße

Frank
Hans-Joachim Profilseite von , 28.08.2003, 14:40:07
Hallo Frank,
das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Bässen ist i.d.R. o.k. Es ist aber auf jeden Fall aus mehreren Gründen anzuraten, das Instrument selbst abzuholen. Einmal birgt der Versand eines KB etliche Gefahren, außerdem hat man bei persönlicher Abholung die Chance, eventuelle kleine Mängel sofort beheben zu lassen. (Der zuständige Geigenbauer bei Thomann ist übrigens ein ganz netter Mensch.)
Wie ich erst kürzlich während eines Besuches bei Thomann feststellen konnte, sind diese tschechichen Bässe zwar handwerklich ordentlich verarbeitet, allerdings wird an machen Dingen gespart, was bei diesem Preis auch nicht verwunderlich ist. So ist zwar das Griffbrett aus Ebenholz, allerdings in niedriger Qualität. Die 'Ebonisierung', d.h. es ist nachträglich eingeschwärzt, lässt das Griffbrett etwas rauh erscheinen. (Wenn man damit leben kann ist das o.k., allerdings sollte man bedenken, dass die Qualität des Griffbrettholzes wesentlich zum 'guten Ton' beiträgt.)
Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Saiten auf diesen Bässen. Klanglich einfach eine Katastrophe! Hier muss man unbedingt einen Austausch vornehmen. Meine Empfehlung: Pirastro 'The Jazzer' für ausschließliches Pizz. Bringt einen völlig anderen Sound. Thomann wechselt die Original-Saiten gegen 'The Jazzer' für einen Aufpreis von etwa € 80.-
Diese Investition lohnt sich auf jeden Fall, da mit dieser Maßnahme das Instrument ordentlich klingt.
Die Einrichtung, zumindest des Basses den ich für einen Schüler begutachtet habe, ist einwandfrei durchgeführt worden.
Fazit: wenn der von mir vorgeschlagene Saitenwechsel vorgenommen wird, ist er sein Geld wert.
Weiterhin viel Freude mit dem Kontrabass!



Frank Schlosser Profilseite von , 28.08.2003, 16:43:12
Hallo Hans-Joachim,

danke für die schnelle Reaktion auf meinen Beitrag. Das mit den Saiten hat man mir bei Thomann schon telefonisch gesagt, bzw. dass ein Austausch gegen einen moderaten Aufpreis möglich und auch anzuraten sei. Die "Jazzer"-Saiten werde ich dann auch ausprobieren, da bin ich für Deinen Tipp dankbar.

Unabhängig davon: Kannst Du evtl. eine Alternative (preislich ähnlich) nennen? Ich werde hier im Marktplatz auch nochmal ein Gesuch aufgeben, es kann durchaus auch ein alter Bass sein, Hauptsache, er ist gut eingerichtet.

Herzliche Grüsse

Frank
Neuester Beitrag DEKA Profilseite von DEKA, 04.09.2003, 22:08:54
Hallo,

ich spiele auch einen Bass von T. Ich denke das als Zweitinstrument oder zur ausschließlichen elektr. Abnahme hiermit (und sogar mit der vollgesperrten Version !) super Ergebnisse erzielt werden. Die Einstellung beschränkt sich meinens Wissens nach auf die Höhen-Anpassung des Steges. In meinem Fall wurde das Griffbrett von einem Geigenbauer (kleinen) Korrekturen unterworfen; auch von dieser Seite wurde mir damals ein super Preis/Leistungs-Verhältnis attestiert. Ich wollte ursprünglich ein gebrauchtes Instrument kaufen und mir viele Bässe angeschaut; habe aber schnell festgestellt, das man in der "unteren" Kathegorie häufig Instrumente in katastrophalem Zustand angeboten bekommt die oftmals überhaupt nicht spielbar sind.

Viel Erfolg bei der Suche !

DEKA
Suche ein Steg aus Platan <Zurück zur Liste> Lagenspiel: Drei- oder Vierfingertechnik?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.07.2019, 01:38:17.