GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Bassbauer <

'n paar Fragen von ner ganz kleinen

> Grudinfos zu Saiten und Dämpfung

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pflege - Gesundheit

Doro Profilseite von , 17.08.2003, 15:11:37
'n paar Fragen von ner ganz kleinen
1) wie ist das eigentlich so mit der Luftfeuchtigkeit? Ich bin in den vier Jahren die ich jetzt spiele immer wieder auf Bassisten gestoßen, die feuchte Lümpchen in ihr Instrument hängen...
ich hab seit anderthalb Jahren einen eigenen Bass(96-Mensur, genau richtig für meine kleinen Hände, toller Ton, super spielbar, schön und alt, schmacht, ich LIEBE ihn), und wüsste gern, was am besten für so ein Istrument ist, wie feucht darf ers haben, was kann sonst passieren?

2) Ich habe Bassisten kennengelernt die ihr Instrument mit Möbelpolitur einreiben und hier im Forum sind auch ein paar Mittelchen erwähnt... was ist davon sinnvoll? (Wie) muss man die Saiten reinigen, braucht der Korpus Pflege?
Der Lack ist nämlich schon etwas verkratzt, von Anfang an schon, und es kommt mir so vor als wär ein gelblich/weißer Staub in diesen Kratzern abgelagert (Kolophonium?!? nein, oder? sogar an der RÜCKSEITE) es stört mich zwar nicht, weil es nicht wirklich extrem ist, aber ich werd gelegentlich drauf angesprochen (ICH LASSE NICHTS AUF MEIN INSTRUMENT KOMMEN!!! bisher hat ihn noch jeder der auf ihm gespielt hat, gelobt und haben wollen ;->)

3) Was ganz blödes: was für Berufe gibt es mit Kontrabass (außer Instrumentenbauer, Lehrer und Orchestermusiker)? Nicht dass ich plane Berufsmusiker zu werden, aber man weiß ja nie und interessieren täts mich schon was man da so machen kann...

4) Ich hab ne (bis jetzt noch ganz kleine) Dornwarze auf der Kuppe des rechten Zeigefingers bekommen! DAS IST KEIN WITZ!!!
muss ich jetzt sterben?

Einen schönen Sonntag noch,

Doro



4) Was mach ich gegen einen Rücken der sich wie verschlagen anfühlt?
Felix Profilseite von , 12.11.2003, 17:46:54
Hm, zum Rücken kann ich dir folgendes sagen: Probiers mal mit sitzender Haltung (Empfehlung: Barhocker, oder noch besser: Diese hohen Küchenstühle von IKEA).
Zum Thema Warze: Mach besser schon mal dein Testament...
Im Ernst: Wenn sie dich stört geh zum Hautarzt und lass sie wegmachen, das tut nicht arg weh, und die Kasse zahlt es in der Regel auch, wenn die Warze stört. Wenn die Kasse nicht zahlt, ist es auch nicht allzu teuer.
Warzenpflaster würde ich nicht empfehlen: Ist zwar auch effektiv (und billig), aber man laboriert ewig dran herum.
Und gerade beim Musikmachen solls je schnell wieder fit sein.

LG, Felix
Hendrik Profilseite von , 12.11.2003, 20:54:57
Hi Doro,

Du kannst ja Probleme haben. Also erstmal das Wichtigste.(nein, nicht dein Leben, sondern der Bass)
Ich säubere meine Liebste (Gina aus Italien, schlappe 98 J. alt) immer mit Zitronenöl. Natürlich NICHT den Korpus da, sich sonst der Lack löst, sondern das Griffbrett und die Saiten. Es holt den Dreck runter und riecht gut! Gina mag es auf jeden Fall. Sie singt dann immer noch ein bischen schöner! ;-)
Zitronenöl bekommt man in der Apotheke, genauso wie "Clabin plus" eine Warzenwegmachtinktur, die ganz gut funktioniert.
Zur Luftfeuchtigkeit ließ doch mal den Bericht im Wissensbereich dieser Website. Ich habe einen Luftfeuchtigkeitsmessgerät auch Hygrometer genannt, nachdem ich die Raumtemp einrichte. Wenns zu trocken ist, spiel und schwitz ich solange am Bass, bis es feuchter ist. Und wenns zu feucht ist, lüfte ich.
Gegen einen verschlagenen Rücken hilft eine Massage und/oder Üben vor dem Spiegel, damit du nicht immer so krumm darstehst!

Ganz liebe Grüße,
Hendrik aus Berlin
Neuester Beitrag Doubs Profilseite von Doubs, 13.11.2003, 09:23:15
Hi Doro!

zu 1) Mir wurde zunächst auch so ein Damp-it (keine Ahnung, wie sich das genau schreibt), empfohlen. Als ich jedoch meinen Baß einmal zur Reperatur weggebracht habe, kam ein entsetzter Aufschrei: im Baß kein Wasser (bzw. Befeuchtung) nur im Raum! Reicht vollkommen aus! Wenn nämlich die Luftfeuchtigkeit im Baß höher ist als außen, kann es auch Risse geben.

zu 2) Der Geigenlehrer einer Freundin, der auch jahrelang als Profimusiker tätig war, hat seine Geige immer mit einem Tropfen Olivenöl poliert. Klappt auch beim Baß und das beste: die Kratzer dunkeln nach. Bisher habe ich noch keine Beeinträchtigung bemerkt (pro Jahr 1-2mal polieren).

zu 5) Vielleicht mal die Länge des Stachels varieren. Wenn der zu hoch ist wird der Rücken schief, wenn er zu kurz ist, gibts n Buckel.

Gruß
Anna
Bassbauer <Zurück zur Liste> Grudinfos zu Saiten und Dämpfung

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 19.10.2019, 11:55:47.