GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Bach Gambensonate + Suites <

rockabilly bass lernen geht das

> KB

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Rockabilly

Isabel Profilseite von , 18.07.2005, 19:11:37
rockabilly bass lernen geht das
Hallo, ich würde gerne Bass spielen lernen, speziell Rockabilly - war heute dann in einigen Geschäften in der Mannheimer Innenstadt, und mir wurde überall abgeraten. Ich wäre zu klein (1,65) und nicht stark genug, stimmt das? Kann es mir mal jemand zeigen, der hier aus der Gegend kommt? Würde selbstverständlich auch dafür bezahlen. Ich finde diese Musik einfach genial, und will sie auch spielen können, das ist einfach mein Lieblingsinstrument. Vielleicht war ja jemand von euch auch in Walldorf auf dem Weekender und hätte Lust einem "kleinen" Fan zu helfen.
Danke im voraus
Isabel
Jonas Lohse Profilseite von , 18.07.2005, 21:14:57
Wusste gar nicht, dass es in der Mannheimer Innenstadt Rockabilly-Fachgeschäfte gibt ...
Habe übrigens schon kleinere Bassistinnen gesehen. Wird schon!
isabel Profilseite von , 18.07.2005, 22:55:18
Gibt´s auch nicht. Ich war in einem normalen Musikinstrumente Fachhandel. Aber der Verkäufer hat wohl Kontrabass studiert. Kommst du denn aus der Nähe und könntest mir einmal zeigen ob das Spielen sehr schwer ist?
Jonas Lohse Profilseite von , 18.07.2005, 23:13:33
Nein, über die Jahre habe ich mich von der südl. Bergstraße immer weiter nach Norden hochgearbeitet, und lebe inzwischen gut 100km nördlich von MA (also Ffm). Aber es dürfte gerade im Großraum MA-LU-HD noch ausreichend Kollegen geben, die zudem auch noch aktiv praktizierende *Slap*-Bassisten sind.
So richtig schwer ist es eigentlich nicht, man muss halt nur ausreichend üben, um nicht zu sagen: trainieren. Denn sonst stellt sich die erforderliche Kondition nicht ein. Am Anfang wirst Du auch um Blasen (an den Fingern) nicht drumrumkommen. Eine weiteres Indiz dafür, dass Kontrabassspielen eigentlich eine Extremsportart ist.
Isabel Profilseite von , 18.07.2005, 23:18:53
Danke für deine Antwort, das macht wieder Mut. Vor Blasen habe ich keine Angst, ohne Fleiss kein Preis, richtig? Dann hoffe ich mal, dass sich jemand melden wird der aus meiner Nähe kommt und mir etwas Zeit opfern kann.
Viele Grüße Isabel
sogined Profilseite von , 10.08.2005, 12:31:19
blasen hab ich vom bassspielen noch nie gekriegt. außer einmal und da hab ich 6 stunden an einem tag gespielt und sonst nur eine oder zwei.
Heiko Profilseite von , 19.07.2005, 08:03:56
Also zu klein kann man gar nicht sein, alleine bei so einer Aussage würde ich doch die Qualifikation dieses "Experten" anzweifeln. Es gibt ja nicht nur Kontrabässe in Schrankgröße sondern auch kleinere Modelle. Also mit der Körpergröße hat das gar nix zu tun, wo kämen wir denn dahin wenn nur Durchschnittsgrößen musizieren dürfen.

Ich selber bin ja 2,07 m groß und habe auch keine Probleme mit dem Bass spilen, also solltest Dumit 1,65 m auch keine Probs haben.
Heiko Profilseite von , 19.07.2005, 08:08:14
Ach so, wegen dem ausprobieren! Da Du ja ab und an mal auf R&R Konzerte gehst, wie zum Beispiel dem Weekender, würde ich einfach mal den Bassisten von irgend einer Band anquatschen ob der Dir das mal kurz zeigt oder Dich mal probieren lässt.

Wenn Du dem vorher sagts wie genial Du ihn findest und mal nett lächelst, dürfte der keine Probleme machen! >;o)
Puck Profilseite von , 19.07.2005, 08:41:54
Unglaublich, was manche Musikalienhändler für´nen
Unfug verbreiten.
Wenn ich mal in der Nähe bin, kannste mal meinen
Bass ausprobieren. Z.B. 29.10.Heidelberg Schwimmbadclub
Isabel Profilseite von , 19.07.2005, 14:44:46
Danke für dein Angebot, das wäre wirklich toll. Leider kann ich so lange nicht warten, da ich ab September wohl für ein halbes bis ein Jahr nach Schweden gehen werde.
Bist du denn hier aus der Gegend, weiter weg ginge auch habe ja ein Auto???
In welcher Band spielst du denn? Vielleicht habe ich dich ja schon mal gesehen.
Heiko Profilseite von , 19.07.2005, 10:42:28
Siehste Isabel, geht schon los. Außerdem sieht der Puck auch gar nicht mal so häßlich aus! >;o)
Isabel Profilseite von , 19.07.2005, 14:49:31
Hallo Heiko, ich wollte eigentlich nur Bass spielen lernen, nicht verkuppelt werden. Vielleicht bin ich ja ganz fett und häßlich - nein natürlich nicht. Aber ihr scheint ja ein ganz witziger Haufen zu sein.
Spielst du auch in einer Band? Ich kenne einen Heiko aus einer Band, meine Freundin Tine hat für die Konzertfotos gemacht in Walldorf.
pff^^ Profilseite von , 19.07.2005, 17:45:09
Im allgemeinen würd ich davon abraten in nem gewönlichen Musikgeschäft mich bezüglich Kontrabass beraten zu lassen.
In normalen Musikgeschäften verkaufen die alles von bango bis z und können eben nicht von allem ahnung haben. zudem kommt noch dass es in den meisten fällen keine ausgebildeten geigenbauer sind und somit auch nichts an der saitenlage und so verändern können um auf die bedürfnisse des kunden einzugehen.

die größe und die eigene kraft sollte niemand vom kontrabass lernen abhalten und darum sollte man bässe, egal welche preisklasse nur bei spezialisierten einkaufen.
Isabel Profilseite von , 20.07.2005, 14:17:00
Wo findet man denn solche Spezialisten? Oder ist es sinnvoller sich erst einmal einen zu leihen?
Puck Profilseite von , 20.07.2005, 15:01:08
Für Rockabilly empfehle ich dir´nen Bass von Thomann (500-1000€) + Rotosoundsaiten (150€)
Einrichten lassen (könnte sein, daß der Steg angepasst
werden muss, der Saitenabstand ist meistens ziemlich hoch
eingestellt) würde ich das dann beim Kontrabassbauer
(ist wohl mit Spezialist gemeint)
astro Profilseite von , 21.07.2005, 13:57:29
hallo puck!
soweit ich gehört habe, werden die bässe von thomann ganz ordentlich nach deinen wünschen eingestellt. im zweifel hift eine email oder ein anruf bei thomann, der zuständige typ ist sehr nett und hilfsbereit.
Puck Profilseite von , 21.07.2005, 15:53:23
Moin Astro,
stimmt, ich hab auch schon mit denen gesprochen.
Die stellen den Steg nach Wunsch ein und die
schnallen auch was man mit Rockabilly-spielweise
meint.(Saitenabstand)
Könnte dennoch sein, daß der Steg nochmal nachgebessert
werden muss, hängt halt auch von der persönlichen
Spielweise ab. Ich spiel z.B. lieber mit´nem
etwas größerem Saitenabstand.
Dr. Pretorius Profilseite von , 10.08.2005, 00:34:41
Ach is doch schwachsinn...lass dir von denen nix einreden ;)

Ich bin auch so um die 1,65 m groß und komm gut zurecht mim Bass spielen...Und das mit der Kraft kommt auch mit der Zeit.. ^^
Neuester Beitrag Ray Madison Profilseite von , 17.08.2005, 00:28:35
Hi Isabel Tja, in "normalen" Musikläden kann man als Rockabilly schon haarsträubende Sachen erleben. Die hätten Dir z.B. erzählen können das es auch 1/2 Bässe für kleinere Menschen gibt. Ich selber kenne in hamburg einen Bassisten mit dem Gardemass von 1,55. Seinem Bassspiel tut das keinen Abbruch ;-) Im Ggegenteil, der ist schon sehr gut. Beim Bassspielen kommt es eben nicht auf die Größe der Spieler an, sondern (wie bei allen anderen auch)auf die Technik. Wenn Du Fragen hast, findest Du viele Tipps und Tricks auf ,meiner Homepage ( www.raymadison.com ) oder Du mails einfach mal. Mit nem geslappten Gruß aus swingin' Lübeck Ray
Bach Gambensonate + Suites <Zurück zur Liste> KB

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 20:52:51.