GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

vierfingerschule <

breite des griffbretts

> Realbook

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau - Griffbrett

philipp_ Profilseite von , 07.07.2005, 11:03:41
breite des griffbretts
mal eine, vielleicht dämliche, frage in die illustre runde hier....
warum sind bass-griffbretter so verdammt breit?
ich hatte mal die chance auf einem 3-saiter zu spielen der bereits 4 saiten hatte aber noch das alte griffbrett und das war viiiel angenehmer als auf meinem 4-saiter der grade in den daumenlagen soooo breit ist... und das obwohl mein bass schon ein sehr schlankes griffbrett hat...
wäre es also nicht möglich und/oder sinnvoll einfach die wölbung zu verstärken und breite wegzunehmen? so das in etwa die verhältnisse eines cello-griffbretts erreicht würden?
natürlich müsste man die bogenführung etwas anpassen aber die entlastung für die linke hand müsste doch immens sein oder?
eure meinungen dazu bitte...

mfg
philipp
pff^^ Profilseite von , 07.07.2005, 13:27:36
Wenn du das Griffbrett noch mehr wölbst, könntest du Probleme beim Streichen der G- und E-Saite bekommen. Im Prinzip wär es kein Ding der Unmöglichkeit, jedoch musst du dazu den halben Bass umbauen.
Eine größere Wölbung wär vielleicht manchmal für solistische Zwecke sinnvoller, aber im Orchester kannst es vergessen. Das weiter "Rudern" bei ständigen Saitenwechseln ist nur anstrengend und "zieht" meistens noch Notenständer und Kollegen mit ;)
Jean Profilseite von Jean, 07.07.2005, 14:22:15
bedenke beim spielen ein sprung von der e- zur g-saite!
was ohnehin schon eine wissenschaft für sich ist, dann ein p oder gar pp gefühlvoll zu spielen wäre bei einem noch runderen griffbrett eine unmöglichkeit.
ist zumindest meine einschätzung der sache...
philipp_ Profilseite von , 07.07.2005, 14:45:44
aus meiner sehr begrenzten cello erfahrung kann ich sagen dass das gegenteil der fall ist!
du hast quasi eine höher fehlertoleranz was den bogenwinkel angeht, denn die saite beansprucht einen grösseren winkel und so ist es nicht so wild wenn du zu hoch oder zu flach an die saite kommst, natürlich sollte das nicht passieren und wir reden nachher nur noch von 0,x°grad abweichungen usw...
ausserdem sind saitenwechsel ohnehin täglich brot und sollten/müssen bis zur vergasung geübt werden
(und das wir bassisten damit am meisten zu kämpfen haben liegt nicht zuletzt auch an unsrem bogen)

mfg
philipp
Neuester Beitrag Tobytimber Profilseite von Tobytimber, 07.07.2005, 17:28:31
Philipp, wie breit ist Dein Griffbrett am Sattel und am Hals-Korpus uebergang? Und wie weit sind die Saiten am Sattel und am Steg auseinander?
Es ist generell gar kein Problem das Griffbrett schmaler zu machen und die Saiten ein bischen enger zusammenzulegen, gegebenenfalls muesste man allerdings den Hals auch etwas schmaler machen. Es gibt da recht grosse Variationen, je nach dem wie gross Dein Griffbrett ist, kann man das durchaus noch reduzieren bevor es unmoeglich wird darauf zu spielen.
Gruss
Tobias
vierfingerschule <Zurück zur Liste> Realbook

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.07.2019, 18:58:58.